Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Blaumohn (22.01.), Sturmverfasser (20.01.), Bittersweet (20.01.), Reinhard (19.01.), Loona (17.01.), eiskimo (17.01.), 0li_theGREENBITCH666 (16.01.), MaryAnn (15.01.), Echo (15.01.), Neandertaahlere (14.01.), Walther (10.01.), karinabrck (07.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Formatierungsmöglichkeiten:
[b]Fettschrift[/b]
[i]Kursivschrift[/i]
[u]Unterstreichung[/u]
[s]durchgestrichen[/s]

[quote]"Zitat"[/quote]
[pre]Monospace[/pre]
[color=red]Farben[/color]
[size=12]Textgröße[/size]

[align=right]rechtsbündig[/align]
[align=center]zentriert[/align]
[align=left]linksbündig[/align]

[text=67010]Link zu Text Nr...[/text]
[autor=name]Link zu Autor[/autor]
[url=werbefrei.php]interner Link[/url]
[exturl=http://abc.de]ext. Link[/exturl]
[email=ab@cd.de]eMail[/email]

Die Verwendung von HTML ist nicht gestattet.
Die vollständige Liste der Codes zur Formatierung ist hier zu finden.
Smileys:
lächelnd:):)
lächelnd:-):-)
schockiert:O:0
traurig:(:(
traurig:-(:-(
grinsend:D:D
Ätsch!:P:P
zwinkernd;-);-)
verärgert:gr::gr:
sorry:oh::oh:
Häääh?:?::?:
cool:cool::cool:
verächtlich:pah::pah:
lachend:lach::lach:
lachend:lol::lol:
gähnend:gaehn::gaehn:
ROFL:rofl::rofl:
keine Ahnung:?::??:

Kein Thema

Sonntagskolumnen


Die Kolumne des Teams "keinThema.de"



Samstag, 30. Januar 2010, 10:45


Bauernopfer brennen nicht mehr, sie rauchen bloß noch

von m.o.bryé


Als durchschnittlich intelligenter Jugendlicher weiß man heute: Drogen sind böse. Nikotin und Ethanol auch, klar. Statistiken verraten uns, wie viele Lebensminuten uns ein Schluck bzw. Zug kostet, wie viel Geld, IQ-Punkte, bla und blubb. Und lesen können wir. Man kann folglich schön abwägen zwischen sämtlichen Risiken und Spaßfaktoren, und wenn man sich dem Vergnügen schlussendlich hingibt, dann doch wenigstens im vollen Bewusstsein zahlreicher Nebeneffekte. War früher nicht so. Trotzdem ist "Komasaufen" ein überaus modernes Phänomen, und wenn man nach den entsetzten Blicken der Elterngeneration geht, lag das Rauchereinstiegsalter früher deutlicher über dem einstelligen Zahlenbereich.
Es drängt sich dumpf der Eindruck auf, irgendetwas liefe schief bei der orientierungslosen Jugend, die bei PISA genauso versagt wie im restlichen nonvirtuellen Alltag.
Beim Vergleich mit früheren Generationen fällt auf: Es gibt keine (politischen) Fronten mehr. Zwischen Globalisierung und Lokalhierarchien kokelt ein unspektakulärer Einheitsbrei vor sich hin, der nicht einmal Verachtung auf sich ziehen kann.

Immerhin alle paar Jahre kommt mal etwas heraus, von dem man sich persönlich abgefuckt fühlt (statt generalisiert ignoriert). So als chronisch passives Opfer. Das läuft jahrgangsweise, siehe z.B. die lustigen Rauchergesetze, wir erinnern uns:
Pünktlich zum 16. Geburtstag wird das legale Mindestalter des deutschen Rauchers auf 18 Jahre angehoben und die Raucherecke vom Schulhof auf die Straße verlegt. Als plötzlich illegaler Nikotinkonsument entdeckt man gezwungenermaßen das Schulgelände neu - als Nichtraucher ein ungeahntes Solidaritätspotenzial in der Sympathie für den diskriminierten Suchtnachwuchs. Und in Zeiten ohne klares Feindbild und jungfräuliche Ideen freut man sich über jede Gelegenheit zu etwas Solidarität. Ein bisschen Druck von außen tut da gut.
Der moderne Pädagoge allerdings wittert die drohende Gefahr: Verbrüderung der Schutzbefohlenen mit dem aufflackernden Feind. Eine Strategie muss her, ein gewichtiger, verbaler Akt (geballte Sprachgewalt macht schließlich Eindruck und übetüncht elegant die eigene Tatenlosigkeit), ein innovativer Appell an die Tugend, die doch irgendwo in der blöden Jugend schlummern muss:

[O-Ton an]
Dem Bösen hat man rechtzeitig jeglichen Nährboden zu entziehen. Raucherzellen müssen ausgehoben, Schlupfwinkel ausgeräuchert und die Missetäter ins Licht der Öffentlichkeit gezerrt werden. Wer sich schon die Lungen versaut, kann sich auch dabei anschaun lassen: Gemeldete Raucher werden abgelichtet und in der Schulaula ausgestellt. Wer sich bei jedem Zug selbst bloßstellt, hat diese Behandlung der eigenen Naivität zuzuschreiben.
Doch lassen wir in diesem Kreuzzug gegen die qualmende Achse des Bösen keine Stasi-Assoziationen aufkommen. Vielmehr gilt es doch, sich an die gesamtdeutsche Vergangenheit zu erinnern, an Zeiten, in denen auch jeder weggeschaut hat.
[O-Ton aus]
 
Ach ja, damals... man lächelt glücklich in sich hinein und gibt sich fremder Nostalgie hin, schweigt ein bisschen feige oder stolz, ertappt beim Gedanken daran, wie einfach es früher gewesen sein muss. Klare Positionen, politische Richtungen im Zebra-Stil. Peace, Love & Rock'n'Roll - ist doch out heute, der ganze Mist. Früher stand dem, der nichts konnte, immer noch der Platz hinter den Rednerpulten in den Schulaulen der Provinz zur Verfügung. In Zeiten vager Fadenscheinigkeit und globaler Erwärmung dagegen bleibt bestenfalls noch die Karriere als Hartz-IV-empfangender Ökoterrorist. Und das, wo Jugendliche nicht mal mehr für ihre eigenen Lungen und Lebern Verantwortung übernehmen können. Sowieso, ganz ehrlich - der Glanz geht dem birkenstocktragenden Bombenleger bei aller Aufrichtigkeit doch irgendwie ab. Dann doch lieber Bauer in einer höheren Schachpartie. Selbst wenn die Spieler auf Mensch-ärger-dich-nicht-Regeln bauen.


 
 

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


IngeWrobel
Kommentar von IngeWrobel (31.01.2010)
Hervorragender Text! Mein Kompliment!
Inge Wrobel
diesen Kommentar melden
managarm
Kommentar von managarm (31.01.2010)
... und duftet bald harmonisch nur noch nach Lavendel, Oleander und Jasmin.

Genialer Text!
Frank
diesen Kommentar melden
MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (31.01.2010)
Ich sehe den Punkt und ich finde ihn gut auf selbigen gebracht.

Allerdings möchte ich zu bedenken geben, dass Lehrer in meinen Augen dieses Feindbild so nicht ganz verdient haben.

Ich meine: Man sollte sich mal die Zeit nehmen und einen Lehrplan studieren, zum Beispiel Ethik Klasse 6 oder so - man wird als Leser fasziniert sein von so viel fantastischer Idiotie.

Was ich damit sagen will: Auch die "Pädagogen" sind in ihrer Freiheit extrem begrenzt. Das soll sie nicht von Verantwortung befreien. Ich hatte einmal eine Ethiklehrerin, die der Auffassung war, Schule ist in 2 Jahren vorbei, das heißt, für die Schule muss sie uns sowieso nichts mehr beibringen, sondern eher das Denken schulen für... den Rest kann man sich denken. (Non scholae sed vitae discimus.)

Insgesamt ist es einfach nur irrwitzig, was man so beobachten kann. Aber ich weiß nicht, ob das "früher" besser war. Bezweifle es sogar.
diesen Kommentar melden
MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (31.01.2010)
Ich sehe den Punkt und ich finde ihn gut auf selbigen gebracht.

Allerdings möchte ich zu bedenken geben, dass Lehrer in meinen Augen dieses Feindbild so nicht ganz verdient haben.

Ich meine: Man sollte sich mal die Zeit nehmen und einen Lehrplan studieren, zum Beispiel Ethik Klasse 6 oder so - man wird als Leser fasziniert sein von so viel fantastischer Idiotie.

Was ich damit sagen will: Auch die "Pädagogen" sind in ihrer Freiheit extrem begrenzt. Das soll sie nicht von Verantwortung befreien. Ich hatte einmal eine Ethiklehrerin, die der Auffassung war, Schule ist in 2 Jahren vorbei, das heißt, für die Schule muss sie uns sowieso nichts mehr beibringen, sondern eher das Denken schulen für... den Rest kann man sich denken. (Non scholae sed vitae discimus.)

Insgesamt ist es einfach nur irrwitzig, was man so beobachten kann. Aber ich weiß nicht, ob das "früher" besser war. Bezweifle es sogar.
diesen Kommentar melden
wortverdreher
Kommentar von wortverdreher (31.01.2010)
Mir komts vor wie ein zielloser Rundumschlag, der vieles mal andeutet, aber nichts richtig anspricht. Ich hätte mir den Text tatsächlich umfangreicher gewünscht.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (01.02.2010)
Bin einer Meinung wie Wortverdreher.
Natürlich ist ein Kolumnentext keine Doktorarbeit, aber in zwei Sätzen vom Mittelalter über George W. Bush über die Stasi zu den Nazis? ("Doch lassen wir in diesem Kreuzzug gegen die qualmende Achse des Bösen keine Stasi-Assoziationen aufkommen. Vielmehr gilt es doch, sich an die gesamtdeutsche Vergangenheit zu erinnern, an Zeiten, in denen auch jeder weggeschaut hat.")
Das ist polemisiert, nun ja, aber leider nicht besonders gut, außerdem ziemlich humorlos...
diesen Kommentar melden

Kein Thema
Sunny tanzt (06.07.14)
Schweigen und Schreiben (03.11.13)
Es kann nicht jeden Sonntag Ei geben. Schon gar nicht das Gelbe. (13.10.13)
Quatsch (06.10.13)
Klein Fritzchen (29.09.13)
Ach, ja ... (22.09.13)
Das lebt (15.09.13)
Müde (08.09.13)
Seilchen springen (01.09.13)
Lerm (25.08.13)
Sachzusammenhänge (18.08.13)
Gute Besserung (04.08.13)
Die "Göttliche Komödie" und Erbeershakes (28.07.13)
Nach nichts (21.07.13)
Ein Verein (14.07.13)
Agenda 2020 (07.07.13)
Disziplin der Entspannung (30.06.13)
Eine Heulsuse (23.06.13)
Gute Lehre, schlechte Leere (16.06.13)
Eine Antwort (09.06.13)
Freude (02.06.13)
Prioritäten (26.05.13)
Kolumbus (19.05.13)
Warum der Muttertag der bessere Frauentag ist (12.05.13)
Kreide auf X (05.05.13)
Dingmontage (28.04.13)
Habt ihr jetzt endlich genug erfahren? (21.04.13)
Das Wir und wir (14.04.13)
Wechselstrombatterien (07.04.13)
Büchertod (31.03.13)
Wir haben das Pläneschmieden kultiviert (24.03.13)
Die Blinden (17.03.13)
Es ist kein Elefant im Raum, also fang doch an mit mir zu sprechen. (10.03.13)
Eine und die Kolumne (03.03.13)
Wer mag, darf auch mal wieder weiße Kaninchen bemühen (24.02.13)
Warum wir alle super sind (17.02.13)
Nostalgie (10.02.13)
Langweilig (03.02.13)
Staub in Samtvorhängen (27.01.13)
Europa, erst einmal (20.01.13)
Weltgeist und Zufall (13.01.13)
Michael Jackson und andere Wechselgetriebe (06.01.13)
Böller statt Brot (30.12.12)
Nach Hause fahren (23.12.12)
Kantig (bzw. eben nicht) (16.12.12)
Raus aus der Schule! (09.12.12)
Trip ins Paradies (02.12.12)
fettzeit (25.11.12)
Der Autor ist untot (18.11.12)
Blut und Öl (11.11.12)
Usw. (28.10.12)
Windhunde (21.10.12)
Nerven (14.10.12)
Wetten, und: Dass? (07.10.12)
GENIESS DAS JETZT! (30.09.12)
Ein Unfall (23.09.12)
Ich trag Pink, und das aus politischen Gründen. (16.09.12)
Eine Leuchte (09.09.12)
Gründe (02.09.12)
Life is pain (26.08.12)
Im Hier. Und Jetzt. (19.08.12)
home sweet home (passt nicht ganz) (12.08.12)
Wichtige Sachen (05.08.12)
Rheinberg (29.07.12)
Wer bin ich? Und wenn ja, wie komplex? (22.07.12)
Verstehen Sie SPSS? (15.07.12)
"Apfelmus generieren" (08.07.12)
Kolumnen schreiben (01.07.12)
Postkartengrüße und Portraitmalereien aus Krakau (24.06.12)
Fahnenflecken (17.06.12)
300 Witze (10.06.12)
Mal was aus dem Leben (03.06.12)
Die Angst vor Fehlern oder: Auch die Götter in weiß würfeln wie wir (27.05.12)
Vorhang im Gesicht (20.05.12)
Der fundamentale Attributionsfehler und die Liebe (13.05.12)
A rush and a push and the words// that you write with are yours. (06.05.12)
Details (29.04.12)
Zusammenhänge (22.04.12)
Bindungen, Biegungen, Brechungen. (15.04.12)
Stolz, Ehrgeiz, Charakter (08.04.12)
Teamunfähigkeit (01.04.12)
Spitzomen (25.03.12)
das graue Sichten (18.03.12)
Warum die Hoffnung vielleicht zuerst stirbt (11.03.12)
Fern sehen (04.03.12)
Einigkeit und Recht und Freizeit. (26.02.12)
Respekt (19.02.12)
Rettet den Wettersmalltalk (12.02.12)
Gäste und Kunden (05.02.12)
Bier, Holz und Kind an Bord (29.01.12)
Weil es mich ärgert. (22.01.12)
Von Sprech- und Sprachstörungen (15.01.12)
II: Solche Scheißgedichte kann doch jeder Idiot schreiben. (08.01.12)
I: Ich schreibe, also bin ich. (?) (01.01.12)
Keine Zeit, muss Mathekalender machen (25.12.11)
Geschenke (18.12.11)
Altruismus (11.12.11)
I want to believe- Ein uneinlösbares Versprechen. (04.12.11)
Wir haben ein Ergebnis. (Am Ende der Mathematik) (27.11.11)
Geräusch (20.11.11)
1982 (13.11.11)
Was in der Zeitung steht (06.11.11)
Von der Unmöglichkeit, im Kreis zu gehen. (30.10.11)
Nachts ist es hässlicher als draußen (23.10.11)
Die Evolution der Süchtigkeit (16.10.11)
Forever young (09.10.11)
Zentralverriegelung (02.10.11)
Die Wendeltreppe (25.09.11)
Eine Schlucht (18.09.11)
Über Pornografie (11.09.11)
Ich mach so Berlin (04.09.11)
Sonderangebote (28.08.11)
Facebook und so (21.08.11)
Obwohl...Nun ja. (14.08.11)
Wofür ich dankbar bin (07.08.11)
Trau. (31.07.11)
Ravi Wuppertal (24.07.11)
Für jemanden (17.07.11)
Die emanzipierte Beziehung (03.07.11)
Ganz anders (19.06.11)
Wieder märchenhaft (12.06.11)
Eine und die Kolumne (05.06.11)
Man sollte (22.05.11)
Sie schlachten den Tod aber ganz schön aus (15.05.11)
Hommage an Mutti (08.05.11)
Folklore (01.05.11)
Das Gesetz und die Propheten (24.04.11)
Die Guillotine für den Tag (03.04.11)
Warum ich ab Stuttgart 21 ausgestiegen bin (27.03.11)
Damsel in Distress (06.03.11)
Will mehr (20.02.11)
Wahre Liebe III (13.02.11)
Berliner Uschi-Ich (30.01.11)
Wahre Liebe II (23.01.11)
Thrown out of Drama School (Phantom/Ghost) (16.01.11)
Was ich im letzten Jahr dank Berg- und Hegemann gelernt habe (09.01.11)
Hommage an etwas (02.01.11)
Selbsthilfekolumne (12.12.10)
Pro Improvisation! (05.12.10)
Besetzt (28.11.10)
Mut zur Möblierten Melancholie! (21.11.10)
Übrigens (07.11.10)
Ist das noch Bohème oder schon die Unterschicht? (Britta:Wer wird Millionär?) (24.10.10)
...auf dem Dorfe (17.10.10)
Eine Soundso (10.10.10)
geo cashing und train catching – von der Weltwanderung des Geldes und der Suche nach einem pünktlichen Zug (03.10.10)
Schopenhauer und die Adipösen (26.09.10)
Vergewaltiger und Narzissen (05.09.10)
Währungen (29.08.10)
Ein Kampf (22.08.10)
Zweibeinige Pferde (15.08.10)
Napiersche Stäbchen (08.08.10)
Schachbrettphilosophen (01.08.10)
Über Monotropismus (25.07.10)
Vorurteile (11.07.10)
Sieg der Nettigkeit (04.07.10)
Wickelräume und Payback (27.06.10)
Heraldische Improvisation (20.06.10)
Ganz ehrlich - (13.06.10)
Du sollst nicht Gott spielen (06.06.10)
Mißstände, Mißverständnisse (30.05.10)
Von Serienjunkies und Revolverhelden (23.05.10)
Was macht schon ein schlechtes Gewissen? (16.05.10)
Danke (09.05.10)
Omerta (02.05.10)
Parvenüs (25.04.10)
Warum wir über Physik schreiben sollten (18.04.10)
Strabaphilomatik (11.04.10)
Jugend, ein Niemand (28.03.10)
Eine Operette (21.03.10)
Warum man einen weißen Hasen jagt, wenn man weiß, wie die Geschichte ausgeht. (14.03.10)
Ganz Frau (07.03.10)
Wahre Liebe (28.02.10)
kirschprinzip (21.02.10)
Wessen kann ich mir gewiss sein? (14.02.10)
Bauernopfer brennen nicht mehr, sie rauchen bloß noch (31.01.10)
Eine Warnung (24.01.10)
Ein Sozialromantiker (17.01.10)
Mein Wort des Unjahres (10.01.10)
Gescheiterte Existenzen (03.01.10)
Weihnachtsfrieden und Glühweinrausch (20.12.09)
Für Wortverdreher (13.12.09)
Ansichten einer Bratgemeinschaft (06.12.09)
Natürlich Mord (29.11.09)
Team keinThema.de
Team-Kolumnen
Aktive Kolumnen
Kolumnen-Archiv

Kolumne melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de