Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
brettl (19.04.), Uwe_Deek (19.04.), Gerinnungsgefahr (18.04.), MCLeut (18.04.), GoldenGate (15.04.), The_Passenger (13.04.), BerndtB (11.04.), FraeuleinElfe (11.04.), ThomasF (08.04.), Moja (06.04.), Pluu (06.04.), Berlin_Geschichten (05.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Formatierungsmöglichkeiten:
[b]Fettschrift[/b]
[i]Kursivschrift[/i]
[u]Unterstreichung[/u]
[s]durchgestrichen[/s]

[quote]"Zitat"[/quote]
[pre]Monospace[/pre]
[color=red]Farben[/color]
[size=12]Textgröße[/size]

[align=right]rechtsbündig[/align]
[align=center]zentriert[/align]
[align=left]linksbündig[/align]

[text=67010]Link zu Text Nr...[/text]
[autor=name]Link zu Autor[/autor]
[url=werbefrei.php]interner Link[/url]
[exturl=http://abc.de]ext. Link[/exturl]
[email=ab@cd.de]eMail[/email]

Die Verwendung von HTML ist nicht gestattet.
Die vollständige Liste der Codes zur Formatierung ist hier zu finden.
Smileys:
lächelnd:):)
lächelnd:-):-)
schockiert:O:0
traurig:(:(
traurig:-(:-(
grinsend:D:D
Ätsch!:P:P
zwinkernd;-);-)
verärgert:gr::gr:
sorry:oh::oh:
Häääh?:?::?:
cool:cool::cool:
verächtlich:pah::pah:
lachend:lach::lach:
lachend:lol::lol:
gähnend:gaehn::gaehn:
ROFL:rofl::rofl:
keine Ahnung:?::??:

Kein Thema

Sonntagskolumnen


Die Kolumne des Teams "keinThema.de"



Samstag, 05. November 2011, 10:53


Was in der Zeitung steht

von MagunSimurgh


Für mein Seminar musste ich gerade einige Zeitungstexte durcharbeiten und prüfen, inwiefern sie inhaltlich mit den dazugehörigen wissenschaftlichen Befunden übereinstimmen.
Ich weiß nicht, wie oft ihr Zeitung lest, also wirklich lest. Das bedeutet: das Geschriebene aufnehmen, nochmals lesen, auf sich wirken lassen, darüber nachdenken und eine kritische Position dazu einnehmen.
Aber wer schafft das schon? Also mit allem, was er liest, und idealerweise mit der ganzen Zeitung? Denn das würde bedeuten, man müsste sich oftmals noch die entsprechende Fachliteratur besorgen: die aktuellen Studien in den zumeist englischsprachigen Fachmagazinen lesen, verstehen (also sich die entsprechenden Grundlagen des Faches mal eben aneignen) und dann auch dazu eine kritische Position einnehmen.
Mal abgesehen von dem logistischen Aufwand den das Rezipieren bedeutet, ist es gar nicht so einfach, an die aktuellsten Studienergebnisse zu kommen, wenn man nicht gerade an einem wissenschaftlichen Institut arbeitet, dem eine wissenschaftliche Datenbank zur Verfügung steht.

So weit zusammengefasst: die Fülle an zur Verfügung stehenden Informationen und die intellektuellen Grenzen des eigenen Maximalwissens machen kritisches Lesen also zu einer schwierigen Angelegenheit.

Es gibt in der Literaturwissenschaft zwei Hauptströmungen, was die Anforderungen an wissenschaftliche Texte angeht: Die einen gehen von der so genannten reader’s responsibility aus, das bedeutet, der Leser ist dafür verantwortlich, dass er den Text versteht, egal wie kompliziert er geschrieben ist, und damit auch in der Verantwortung, sich auseinanderzusetzen. Die anderen sprechen von author’s responsibility – also der Autor ist für die Verständlichkeit und die Fundiertheit seines Textes verantwortlich, er muss dem Leser das Rüstzeug liefern, das er braucht, um konstruktiv über das Geschriebene nachdenken zu können. Das Optimum mag – wie bei so vielem – in der Mitte liegen. In Deutschland (meint zumindest mein Professor) herrscht eher die Ansicht vor, dass der schwarze Peter beim Leser ist. Und das halte ich persönlich für gefährlich.

Beispiel:
„Angeborenes Vergessen“ titelte die Süddeutsche Zeitung Nr.157 am 18.Juli 2010 auf Seite 16. Im Artikel ging es um Alzheimerforschung und der Journalist behauptete, dass die Wissenschaftler herausgefunden hätten, dass Alzheimer bereits im Kinderhirn entsteht.
In der Studie, um die es im Artikel ging, stand in Wirklichkeit aber nur, dass im Vorstadium von Morbus Alzheimer bestimmte Nervenzellen mit einem veränderten Erbgut (so genannte hyperploide Neuronen) anhäufen und dass man noch nicht sagen kann, ob diese unnormale Anhäufung bereits angeboren ist oder sich erst im Erwachsenenalter bei einem gescheiterten Zellteilungsversuch etabliert.
Der Journalist lag schlichtweg falsch.

Ich werde dieses mahnende Beispiel so im Raum stehen lassen und appelliere an eure „reader’s responsibility“.
Einen schönen Sonntag.


 
 

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (07.11.2011)
Lieber Magun,

für den Journalisten gilt sicher die, wie Du sie nennst "author’s responsibility". Oder anders gesagt: Hans Blumenberg wäre der schlechteste Journalist der Welt gewesen.
Offenbar hast Du einen sehr hohen Anspruch an den Journalismus bzw. journalistische Arbeit. Das finde ich sehr gut. Mit der SZ liest Du (offenbar) auch eine ziemlich gute Zeitung. Aber dieses "Wer schafft das?"-Argument kann ich nicht leiden. Wem es wichtig ist, der nimmt sich die Zeit dafür. Wer natürlich morgens erst kurz vor Arbeitsbeginn aufsteht oder die Zeit damit vergeudet, die Nachkommenschaft in eine Aufbewahrungsstätte zu befördern, muss sich nicht wundern, dass er sich selbst von seriöser Berichterstattung ausschließt. Wahlweise kann man auch eben nur einen Sonntagszeitung abonnieren, man muss auch diese nicht bis Sonntag abend durchgelesen haben. Es kommt auch keine Zeitung mit dem Anspruch daher, man müssen sie von vorne bis hinter Wort für Wort durchlesen. Vielmehr macht sie viele Angebote.

Brauchen alle Artikel Studien und Fachliteraturbezüge?
Ich z.B. war gestern mittag auf einem Fußballspiel, habe mir selbiges angesehen, mir Notizen gemacht und nach dem Schlusspfiff mit den Protagonisten gesprochen. Bitte sage mir, welche wissenschaftliche Studie ich heranziehen soll, damit mein Artikel in Deinen Augen Anerkennung findet.
diesen Kommentar melden
Kommentar von tausendschön (08.11.2011)
@dieter: magun schrieb allgemein von zeitungen. deine verantwortlichkeit besteht darin, im geiste seinen bildungsstand und seine beispiele mit dem verfügbaren blättern abzugleichen, um zu konkretisieren, was er mit dem begriff "zeitung" meint. da kommst du dann schnell darauf, daß er von zeitungen wie der süddeutschen schreibt, nicht vom sportteil des (k)lokalpapiers.

lieber magun, habe mich mit diesem thema noch nie so umfassend auseinander gesetzt und danke dir daher sehr für diese kolumne. hoffe, die akademischen erkenntnisse liefern noch mehr solcher kolumnen. :)
diesen Kommentar melden
MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (08.11.2011)
@Dieter:

Mir geht es nicht um Berichterstattung, sondern um Artikel die einen wissenschaftlichen bzw. faktischen Anspruch verfolgen. Du kannst dem zum Beispiel genügen, indem du die Protagonisten korrekt wiedergibst – was ich allerdings nur schwerlich werde prüfen können.

Aber darum geht es an sich ja gar nicht, sondern um die Frage in etwas komplexeren Zusammenhängen.

@Tausendschön:

Ja, das war eine sehr, sehr intensive Auseinandersetzung und mir hat das große Freude bereitet. Mal sehen, womit die nächste Kolumne kommt. Irgendein Thema meines Fachgebietes wird sich schon finden :D

Ich habe ja festgestellt, dass Leute in meinem Fach hinterher alles machen dürfen, wenn sie nur gut genug behaupten, dass sie Fachmänner sind. ;-)
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (10.11.2011)
Ja, Journalisten sollten sorgfältig und verantwortungsvoll handeln, sind aber nicht weniger korrupt als andere Menschen...

Grundsätzlich kann man eigentlich nur dazu auffordern, seriöse Medien zu nutzen, wozu die SZ sicherlich gehört, allerdings hat ihr naturwissenschaftlicher Teil in der Tat keinen überragenden Ruf.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (11.11.2011)
Schade, über Journalismus will offenbar kaum einer diskutieren.
diesen Kommentar melden
MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (13.11.2011)
Woran erkenne ich denn seriöse Medien? Ich meine, das mit dem Ruf ist immer so eine Sache.
diesen Kommentar melden

Kein Thema
Sunny tanzt (06.07.14)
Schweigen und Schreiben (03.11.13)
Es kann nicht jeden Sonntag Ei geben. Schon gar nicht das Gelbe. (13.10.13)
Quatsch (06.10.13)
Klein Fritzchen (29.09.13)
Ach, ja ... (22.09.13)
Das lebt (15.09.13)
Müde (08.09.13)
Seilchen springen (01.09.13)
Lerm (25.08.13)
Sachzusammenhänge (18.08.13)
Gute Besserung (04.08.13)
Die "Göttliche Komödie" und Erbeershakes (28.07.13)
Nach nichts (21.07.13)
Ein Verein (14.07.13)
Agenda 2020 (07.07.13)
Disziplin der Entspannung (30.06.13)
Eine Heulsuse (23.06.13)
Gute Lehre, schlechte Leere (16.06.13)
Eine Antwort (09.06.13)
Freude (02.06.13)
Prioritäten (26.05.13)
Kolumbus (19.05.13)
Warum der Muttertag der bessere Frauentag ist (12.05.13)
Kreide auf X (05.05.13)
Dingmontage (28.04.13)
Habt ihr jetzt endlich genug erfahren? (21.04.13)
Das Wir und wir (14.04.13)
Wechselstrombatterien (07.04.13)
Büchertod (31.03.13)
Wir haben das Pläneschmieden kultiviert (24.03.13)
Die Blinden (17.03.13)
Es ist kein Elefant im Raum, also fang doch an mit mir zu sprechen. (10.03.13)
Eine und die Kolumne (03.03.13)
Wer mag, darf auch mal wieder weiße Kaninchen bemühen (24.02.13)
Warum wir alle super sind (17.02.13)
Nostalgie (10.02.13)
Langweilig (03.02.13)
Staub in Samtvorhängen (27.01.13)
Europa, erst einmal (20.01.13)
Weltgeist und Zufall (13.01.13)
Michael Jackson und andere Wechselgetriebe (06.01.13)
Böller statt Brot (30.12.12)
Nach Hause fahren (23.12.12)
Kantig (bzw. eben nicht) (16.12.12)
Raus aus der Schule! (09.12.12)
Trip ins Paradies (02.12.12)
fettzeit (25.11.12)
Der Autor ist untot (18.11.12)
Blut und Öl (11.11.12)
Usw. (28.10.12)
Windhunde (21.10.12)
Nerven (14.10.12)
Wetten, und: Dass? (07.10.12)
GENIESS DAS JETZT! (30.09.12)
Ein Unfall (23.09.12)
Ich trag Pink, und das aus politischen Gründen. (16.09.12)
Eine Leuchte (09.09.12)
Gründe (02.09.12)
Life is pain (26.08.12)
Im Hier. Und Jetzt. (19.08.12)
home sweet home (passt nicht ganz) (12.08.12)
Wichtige Sachen (05.08.12)
Rheinberg (29.07.12)
Wer bin ich? Und wenn ja, wie komplex? (22.07.12)
Verstehen Sie SPSS? (15.07.12)
"Apfelmus generieren" (08.07.12)
Kolumnen schreiben (01.07.12)
Postkartengrüße und Portraitmalereien aus Krakau (24.06.12)
Fahnenflecken (17.06.12)
300 Witze (10.06.12)
Mal was aus dem Leben (03.06.12)
Die Angst vor Fehlern oder: Auch die Götter in weiß würfeln wie wir (27.05.12)
Vorhang im Gesicht (20.05.12)
Der fundamentale Attributionsfehler und die Liebe (13.05.12)
A rush and a push and the words// that you write with are yours. (06.05.12)
Details (29.04.12)
Zusammenhänge (22.04.12)
Bindungen, Biegungen, Brechungen. (15.04.12)
Stolz, Ehrgeiz, Charakter (08.04.12)
Teamunfähigkeit (01.04.12)
Spitzomen (25.03.12)
das graue Sichten (18.03.12)
Warum die Hoffnung vielleicht zuerst stirbt (11.03.12)
Fern sehen (04.03.12)
Einigkeit und Recht und Freizeit. (26.02.12)
Respekt (19.02.12)
Rettet den Wettersmalltalk (12.02.12)
Gäste und Kunden (05.02.12)
Bier, Holz und Kind an Bord (29.01.12)
Weil es mich ärgert. (22.01.12)
Von Sprech- und Sprachstörungen (15.01.12)
II: Solche Scheißgedichte kann doch jeder Idiot schreiben. (08.01.12)
I: Ich schreibe, also bin ich. (?) (01.01.12)
Keine Zeit, muss Mathekalender machen (25.12.11)
Geschenke (18.12.11)
Altruismus (11.12.11)
I want to believe- Ein uneinlösbares Versprechen. (04.12.11)
Wir haben ein Ergebnis. (Am Ende der Mathematik) (27.11.11)
Geräusch (20.11.11)
1982 (13.11.11)
Was in der Zeitung steht (06.11.11)
Von der Unmöglichkeit, im Kreis zu gehen. (30.10.11)
Nachts ist es hässlicher als draußen (23.10.11)
Die Evolution der Süchtigkeit (16.10.11)
Forever young (09.10.11)
Zentralverriegelung (02.10.11)
Die Wendeltreppe (25.09.11)
Eine Schlucht (18.09.11)
Über Pornografie (11.09.11)
Ich mach so Berlin (04.09.11)
Sonderangebote (28.08.11)
Facebook und so (21.08.11)
Obwohl...Nun ja. (14.08.11)
Wofür ich dankbar bin (07.08.11)
Trau. (31.07.11)
Ravi Wuppertal (24.07.11)
Für jemanden (17.07.11)
Die emanzipierte Beziehung (03.07.11)
Ganz anders (19.06.11)
Wieder märchenhaft (12.06.11)
Eine und die Kolumne (05.06.11)
Man sollte (22.05.11)
Sie schlachten den Tod aber ganz schön aus (15.05.11)
Hommage an Mutti (08.05.11)
Folklore (01.05.11)
Das Gesetz und die Propheten (24.04.11)
Die Guillotine für den Tag (03.04.11)
Warum ich ab Stuttgart 21 ausgestiegen bin (27.03.11)
Damsel in Distress (06.03.11)
Will mehr (20.02.11)
Wahre Liebe III (13.02.11)
Berliner Uschi-Ich (30.01.11)
Wahre Liebe II (23.01.11)
Thrown out of Drama School (Phantom/Ghost) (16.01.11)
Was ich im letzten Jahr dank Berg- und Hegemann gelernt habe (09.01.11)
Hommage an etwas (02.01.11)
Selbsthilfekolumne (12.12.10)
Pro Improvisation! (05.12.10)
Besetzt (28.11.10)
Mut zur Möblierten Melancholie! (21.11.10)
Übrigens (07.11.10)
Ist das noch Bohème oder schon die Unterschicht? (Britta:Wer wird Millionär?) (24.10.10)
...auf dem Dorfe (17.10.10)
Eine Soundso (10.10.10)
geo cashing und train catching – von der Weltwanderung des Geldes und der Suche nach einem pünktlichen Zug (03.10.10)
Schopenhauer und die Adipösen (26.09.10)
Vergewaltiger und Narzissen (05.09.10)
Währungen (29.08.10)
Ein Kampf (22.08.10)
Zweibeinige Pferde (15.08.10)
Napiersche Stäbchen (08.08.10)
Schachbrettphilosophen (01.08.10)
Über Monotropismus (25.07.10)
Vorurteile (11.07.10)
Sieg der Nettigkeit (04.07.10)
Wickelräume und Payback (27.06.10)
Heraldische Improvisation (20.06.10)
Ganz ehrlich - (13.06.10)
Du sollst nicht Gott spielen (06.06.10)
Mißstände, Mißverständnisse (30.05.10)
Von Serienjunkies und Revolverhelden (23.05.10)
Was macht schon ein schlechtes Gewissen? (16.05.10)
Danke (09.05.10)
Omerta (02.05.10)
Parvenüs (25.04.10)
Warum wir über Physik schreiben sollten (18.04.10)
Strabaphilomatik (11.04.10)
Jugend, ein Niemand (28.03.10)
Eine Operette (21.03.10)
Warum man einen weißen Hasen jagt, wenn man weiß, wie die Geschichte ausgeht. (14.03.10)
Ganz Frau (07.03.10)
Wahre Liebe (28.02.10)
kirschprinzip (21.02.10)
Wessen kann ich mir gewiss sein? (14.02.10)
Bauernopfer brennen nicht mehr, sie rauchen bloß noch (31.01.10)
Eine Warnung (24.01.10)
Ein Sozialromantiker (17.01.10)
Mein Wort des Unjahres (10.01.10)
Gescheiterte Existenzen (03.01.10)
Weihnachtsfrieden und Glühweinrausch (20.12.09)
Für Wortverdreher (13.12.09)
Ansichten einer Bratgemeinschaft (06.12.09)
Natürlich Mord (29.11.09)
Team keinThema.de
Team-Kolumnen
Aktive Kolumnen
Kolumnen-Archiv

Kolumne melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de