Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.190 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.05.2021:
Geschichte
Ziemlich neu:  Kürzstgeschichtchen Periode 5 von Terminator (17.05.21)
Recht lang:  Strich von tastifix (5022 Worte)
Wenig kommentiert:  dort oben auf der lichtung von redangel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Holdoora V: HH&K von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Geschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Frauen und Fahrräder
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich respektieren kann." (Martina)

Ohne Sonne

Expressionistisches Gedicht zum Thema Achtung/Missachtung


von NachtGold

Meine Stimme schmeckt bitter und meine Haut ist rau
Ich sehe im Spiegel Tag für Tag eine andere Frau
Mein Herz schlägt stumpf auf sich selbst hinein
Mein Wohl ist immer mehr Schein als sein

Bewege meinen Körper jeden Tag raus
Aber meine Seele bleibt Zuhaus‘
Verkümmert ohne Sonne und Mond
Jeden Tag die Frage ob es sich vielleicht morgen lohnt

Ein Lächeln ist in meine Gesichtsmuskeln gemeißelt
Dein Schatten in alle meine Gedanken geweißelt
Die Geschwindigkeitsanzeige glüht in meinen Wangen
Meine Augen werden feucht denn ich will nicht mehr um mein geistiges Wohl bangen

Bewege meinen Körper jeden Tag raus
Aber meine Seele bleibt Zuhaus‘
Verkümmert ohne Sonne und Mond
Jeden Tag die Frage ob es sich morgen lohnt

Passieren Dinge um mir einen Weg zu zeigen oder um mich zu bremsen
Jede Berührung von anderen Menschen macht mich zu einer Fremden
Du begrüßt mich in jedem Traum
Und ich suche mir ein neues Gesicht in meinem unsichtbaren Ankleideraum

Bewege meinen Körper jeden Tag raus
Aber meine Seele bleibt Zuhaus‘
Verkümmert ohne Sonne und Mond
Jeden Tag die Frage ob es sich irgendwann lohnt

Meine Seele ist zerschmettert und ich wäre lieber wieder ein Kind
Die Fender verrostet und meine Zukunft ist unbestimmt
Der Regenduft von gestern Nacht liegt noch in meinem haar
Ich lege meine Maske ab und bete für ein besseres Jahr

Bewege meinen Körper jeden Tag raus
Doch meine Seele bleibt Zuhaus‘
Verkümmert ohne Sonne und Mond
Jeden Tag die Frage ob es sich für dich lohnt

Anmerkung von NachtGold:

Text ist von 2017


© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de