Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 680 Autoren* und 94 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.875 Mitglieder und 428.926 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.08.2019:
Liebesbrief
Ziemlich neu:  Kein Liebesbrief von Xenia (16.07.19)
Recht lang:  Nichts besonderes, nur ein Umzug und 777 Kartons von Anifarap (2321 Worte)
Wenig kommentiert:  mÖsen mOnat mAi, aye, Sir! von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wieso ich von Teichhüpfer (nur 43 Aufrufe)
alle Liebesbriefe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Wort ist mein Haus
von tulpenrot
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...ich es als Geschenk betrachte, hier willkommen zu sein." (HEMM)

Über ein Wort zum Verstehen

Gedanke zum Thema Sprache/ Sprachen


von Momo

Genügte es den Worten, nur zu sein, gesagt oder geschrieben worden zu sein oder ist ihnen ein verwunschener Zauber inne, der nur derjenige zu lösen vermag, der die wahre Bedeutung eines Wortes erkennt, die von seinem Denker hineingelegt wurde.

Nur jener hätte dann die Macht, den Zauber zu lösen, der ein erkennendes Licht auf den verborgenen Schatz wirft.

Alles drängt danach, in Erscheinung zu treten, um gesehen und erkannt zu werden.
Nicht verstanden zu werden ist, wie in den Wald hineinzurufen und nichts schallt wieder heraus, rein gar nichts.
Dann mag es einem leicht wohl so gehen wie dem jungen Zeichner im „Kleinen Prinzen“ von S. Exupéry, der schon nach den ersten Malversuchen den Mut zum Weiterzeichnen verlor, weil die Leute auf seinen Zeichnungen immer nur einen Hut, anstatt eines Elefanten in einer Riesenboa sahen.

Neben dem eigenen Ausdruck ist es also mindestens ebenso wichtig, auch verstanden zu werden.
Denn auch die Tiere hört man ja hin und wieder einen Laut geben. Und selbst diese haben einen Anspruch, verstanden zu werden, zumindest von ihren Artgenossen.

Anmerkung von Momo:

„Hiiyea bedeutet in etwa „Ich höre dich.“ Mir war so, als zündete jemand im Dunkeln ein Streichholz an.“
aus: Nomaden Tochter, Waris Dirie


 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (07.06.2010)
Das sind wahre Worte. LG
diesen Kommentar melden
Momo meinte dazu am 08.06.2010:
Freut mich, dass Du es auch so siehst.

L.G. Momo
diese Antwort melden
Kommentar von chichi† (80) (07.06.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Momo antwortete darauf am 08.06.2010:
Das ist o.k.

L.G. Momo
diese Antwort melden
Kommentar von seelenliebe (52) (07.06.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Momo schrieb daraufhin am 08.06.2010:
Hallo Anne,

danke für Deinen Besuch hier und Deinen Kommentar nebst Extra. Habe mich gefreut.

L.G. Momo
diese Antwort melden
Kommentar von steyk (57) (08.06.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Momo äußerte darauf am 08.06.2010:
Hm, ich hoffe, ich habe Dich jetzt richtig verstanden.
Danke Dir, Stefan.

L.G. Momo
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de