Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 567 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.210 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.04.2021:
Ode
In dieser Lyrik mit gedankenvollem Inhalten und starkem Gefühlsausdruck werden in meist reimlosen Strophen fromme... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Germania von C.A.Baer (28.03.21)
Recht lang:  Knutschibär - Ode for Mel Dekker von RenatoDiCabriopa (551 Worte)
Wenig kommentiert:  [oden | wälder ... von wechselwort (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ode einer Lehrerschaft von C.A.Baer (nur 45 Aufrufe)
alle Oden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bulllet Schach
von Mutter
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man mir nicht böse sein kann, da ich ein liebevoller Trottel bin" (Omnahmashivaya)

Scheiden tut weh?

Erzählung zum Thema Allzu Menschliches


von Feuervogel

Als ich dir erzählte das ich mich vor unserem Abschied fürchte, hast du lauter blödes Zeug geredet. Du sagtest mir, es gäbe doch noch andere Männer. Mir wurde schlecht. Ich habe meinen Tränen verboten mich zu outen. Wieso sollte  auch nur ein Tropfen dieser Kostbarkeit auf deinen Teppich fallen. Ich nahm meine Tasche und stieg die Treppen nach oben. Draußen rauschte der Regen und  umarmte mich. Meinen Schmerz hatte ich dir unter dein Bett gelegt.Schließlich solltest du auch etwas davon haben.  Im Auto weinte ich dann und fuhr nach Hause in mein kaltes Bett. Es bleiben uns ja noch ein paar Wochen dachte ich. Aber wir sahen uns nicht mehr. Du hast mir durch dein blödes Gequatsche das Leben leicht gemacht. Ich bin unserem Abschied entkommen und will nicht mehr anknüpfen an ein Wiedersehen. Scheiden tut nicht immer weh....

Michaela Möller

...und wir sahen uns doch und Scheiden tut weh...ich aber wollte es nicht wahrhaben, wollte keine Schmerzen mehr...noch immer bin ich Meisterin im Selbstbetrug!

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de