Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Blaumohn (22.01.), Sturmverfasser (20.01.), Bittersweet (20.01.), Reinhard (19.01.), Loona (17.01.), eiskimo (17.01.), 0li_theGREENBITCH666 (16.01.), MaryAnn (15.01.), Echo (15.01.), Neandertaahlere (14.01.), Walther (10.01.), karinabrck (07.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 827 Autoren und 117 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

SUCHE SYLTSE
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 22.01.2018:
Bericht
Wertungsfreie Beschreibung eines datierbaren Geschehens.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Zukunft von Teichhüpfer (15.01.18)
Recht lang:  Meine erste Nacht in der Notauffangsstation für Obdachlose von ChristianMasters (3053 Worte)
Wenig kommentiert:  schlaflos, die tür nicht gefunden. von Mephobia (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Monokultur oder Heiße Luft von IngeWrobel (nur 34 Aufrufe)
alle 1027 Berichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Handverlesen
von ViolaKunterbunt
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich eingeladen wurde" (SimpleSteffi)

Der Schrecken aus Nardújarnán. Lehrjahre eines Helden.

Roman zum Thema Abenteuer


von kaltric

Vorwort

Dies sind die gesammelten alten Briefe, Berichte und Tagebuchaufzeichnungen des Helden Falerte Khantoë aus Ayumäeh in Ramit, der vor gerade mal einer Woche ruhmreich doch traurigerweise bei der Schlacht von Illort im Kampfe gegen die Hochfestungen sein Leben ließ. Diese Sammlung zeigt, wie früh sich die Hochfestungen bereits rührten und das nicht nur in Lurruken. Zwar wussten viele bereits seit langem von ihnen, doch glaubte ihnen niemand – nun kann man nichts anderes mehr als wissen.
Falerte Khantoë war einer von diesen, die ihr Leben dem Kampfe gegen die Bedrohung verschrieben. Nun ist er gestorben und bereits die halbe Welt verwüstet. Nutzen mag dieses Buch aber noch bringen, da es Schwächen der Hochfestungen aufzeigt. Schwächen, von denen die Anhänger von Tól und Omé bereits seit Jahrtausenden hätten wissen müssen.
Die Veröffentlichung erfolgt unter Genehmigung von Accilla Scazi, der Mutter Khantoës, welche seine erste Reise bereits einmal veröffentlicht hatte. Natürlich glaubte auch zu diesem Zeitpunkt niemand dem Inhalt sondern sah es als Unterhaltungslektüre.
An alle die dies noch zu lesen vermögen: die Welt ist noch nicht verloren und der Widerstand hält an!

Solero y Cyprilla, Toljidarin
Karison, Ojútolnán, 09.10.3999


Inhaltsverzeichnis


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de