Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Porcelanmädchen (18.10.), Krinon (18.10.), Yomudra (18.10.), Mehtchen (16.10.), Sabira (15.10.), Sinshenatty (14.10.), AlexaMacLeod (12.10.), vanGuck (12.10.), Papperlapappel (11.10.), MartinPasternack (11.10.), Havergal (08.10.), Cezana (27.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 847 Autoren und 119 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Lyrikzeitung
BIETE Lyrikzeitung
zum KeinAnzeigen-Markt

Unser Buchtipp:

Ich - Asperger
von michaelkoehn
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe, ob ich es kann oder nicht ^^" (ChristianMasters)

Ein Ball

Gedicht zum Thema Sport


von Möllerkies


Dieser Text gehört zum Projekt Parodien und Satiren.
Ein Ball, ein Schuss –: im Strafraum steigen
Varane und Hummels, Tor im Sinn,
Mats Hummels siegt, die Schiris schweigen,
und alles ballt sich zu ihm hin.
 
Ein Ball – ein Glanz, ein Flug, ein Feuer,
ein Flammenwurf, ein Sternenstrich –
wie weiland Horst das Ungeheuer:
ein Kopfstoß, fast schon meisterlich!

Anmerkung von Möllerkies:

nach Gottfried Benns Gedicht »Ein Wort« (1941)


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von P. Rofan (44) (05.07.2014)
Hummels hat uns mit dem Kopf zur Weltmeisterschaft geköpft - soll Hrubesch hier als Hauptschulversager dienen?
diesen Kommentar melden
Möllerkies meinte dazu am 06.07.2014:
Nöö, als Kopfballungeheuer.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (05.07.2014)
Der Kopf Gottes!
In memoriam Diego M.
...möge seine Steuerakte in Italien ruhen in Frieden...
diesen Kommentar melden
Möllerkies antwortete darauf am 07.07.2014:
Im Frankreich-Spiel hat sich ja auch herausgestellt, dass Gott zwei  Hände hat. :-)
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (05.07.2014)
Schade, dass noch keiner bemerkt hat, wie hervorragend diese Parodie metrisch, rhythmisch und metaphorisch gelungen ist.
diesen Kommentar melden
Möllerkies schrieb daraufhin am 06.07.2014:
Danke für die freundlichen Worte, Ekki. Was du lobst, sind aber wohl Eigenschaften des Originals, nicht der Parodie. Jedenfalls freut es mich, wenn dir die Parodie gefällt. :-)
(Antwort korrigiert am 06.07.2014)
diese Antwort melden

© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de