Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Sauberblume (23.10.), erbse01 (22.10.), Eierschalenherz (21.10.), Instinctsteve (21.10.), GERA (20.10.), manzanas (20.10.), Porcelanmädchen (18.10.), Krinon (18.10.), Yomudra (18.10.), Mehtchen (16.10.), Sabira (15.10.), Sinshenatty (14.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 850 Autoren und 121 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Im Rausch
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich unter Gleichgesinnten bin,die dasselbe Ziel verfolgen" (Saintmariedelamer)

Das Rechtsgewinde

Bericht zum Thema Alltag


von Teichhüpfer

Betrachte ich eine Stange mit Rechtgewinde und weiß, rechts rum dreht fest, merken viel nicht, wenn ich eine Fläche in der Mitte habe, daß von unten gesehen rechts rum löst.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Stelzie
Kommentar von Stelzie (13.02.2017)
Habe ich nie verstanden und drehe wenn es etwas zu drehen gibt, immer falsch rum ;-)
Liebe Grüße,
Kerstin.
diesen Kommentar melden
Teichhüpfer meinte dazu am 13.02.2017:
hi Stelzie, ich denke mal so an das Berichtsheft meiner Ausbildung. War erfolgreich, aber Schuster bleib bei deinen Leisten, wenn ich ein wenig den Arsch auf Grundeis habe.
diese Antwort melden
Teichhüpfer antwortete darauf am 13.02.2017:
Stelzie, Du schaust auf die Schraube und ziehst oben eine Linie. Nach rechts und nach links, und genau die Richtung in die Du drehst, rechts fest und links los.
diese Antwort melden
bleibronze_II (66) schrieb daraufhin am 16.02.2017:
Die Räder früherer SCANIA LKW hatten links Rechtsgewinde und rechts Linksgewinde. Der Sinn war, dass sich eventuell lockere Radmuttern beim Fahren durch die Fliehkräfte nicht weiter lockerten. Wenn der Fahrer das beim Radwechsel nicht wusste, kam er schnell ins Grübeln.
diese Antwort melden
Teichhüpfer äußerte darauf am 16.02.2017:
moin bleibronze, selbst festziehende Befestigungen kannte ich noch nicht, aber irgendwie logisch. Ich kenne das von Knoten am Tampen beim Segeln.
diese Antwort melden
bleibronze_II (66) ergänzte dazu am 16.02.2017:
Selbstzuziehende Befestigung darf man das nicht nennen. Es sollte nur die weitere Lösung der Muttern verringern/ verlangsamen. So jedenfalls die Intention. Gibts heute meines Wissens nicht mehr.
diese Antwort melden

© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de