Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Porcelanmädchen (18.10.), Krinon (18.10.), Yomudra (18.10.), Mehtchen (16.10.), Sabira (15.10.), Sinshenatty (14.10.), AlexaMacLeod (12.10.), vanGuck (12.10.), Papperlapappel (11.10.), MartinPasternack (11.10.), Havergal (08.10.), Cezana (27.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 847 Autoren und 119 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Lyrikzeitung
BIETE Lyrikzeitung
zum KeinAnzeigen-Markt

Unser Buchtipp:

Ein Wegelagerer
von RedBalloon
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich andere respektiere?" (sim)

Minderwertigkeit

Aphorismus zum Thema Mensch (-sein, -heit)


von Horst

Die Minderwertigen, fühlen sich so minderwertig und können deshalb  nur noch schreien. Doch auch das Schreien, würde sie nicht größer machen, denn ganz im Innern ihre zarten Seele, spüren sie sehr wohl, wie weh es tut, so sein zu müssen. Doch der Weg zum selbst bewussten Menschen ist weit und schmerzhaft. Und nur die wenigsten von ihnen, werden dieses Ziel tatsächlich auch erreichen können.

Anmerkung von Horst:

minderwertig??


 
 

Kommentare zu diesem Text


loslosch
Kommentar von loslosch (15.02.2017)
... Die Minderwertigen fühlen sich so minderwertig und können deshalb nur darüber schreiben. Doch auch das Schreiben würde sie nicht größer machen ...

ich brauche ein brillenputztuch.
diesen Kommentar melden
niemand meinte dazu am 15.02.2017:
Vielleicht sind hier die Minderwetigkeitskomplex Bestückten
gemeint. Die schreien gerne herum. Wie sagt man so schön,
Hunde die bellen beißen nicht, sie wollen nur Aufmerksamkeit ;-)
LG Irene
diese Antwort melden
Festil
Kommentar von Festil (17.02.2017)
Deshalb spielen auch soviele Lotto. Jeder weiss dass nur die wenigsten einen Sechser ... aber es bleibt die Hoffnung.

Herrliche Satire auf einen scheinbar in der Breite der Gesellschaft noch ungeklärten Begriff (besonders was die Zuordnung betrifft). ;-) LG Festil
(Kommentar korrigiert am 17.02.2017)
diesen Kommentar melden

© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de