Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
Yomudra (18.10.), Mehtchen (16.10.), Sabira (15.10.), Sinshenatty (14.10.), AlexaMacLeod (12.10.), vanGuck (12.10.), Papperlapappel (11.10.), MartinPasternack (11.10.), Havergal (08.10.), Cezana (27.09.), Yveantasie (25.09.), LiteratureKeepsMeGoing (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 849 Autoren und 121 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Lyrikzeitung
BIETE Lyrikzeitung
zum KeinAnzeigen-Markt

Unser Buchtipp:

Laute und Gitarre in der deutschsprachigen Lyrik: Gedichte aus sechs Jahrhunderten. Eine Anthologie
von Dieter Wal
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... offen und neugierig bin" (carpemeo)
Zug um ZugInhaltsverzeichnisGrenzsetzungen

maskentheater

Prosagedicht zum Thema Wahrheit


von Sätzer

sie tritt mit
maske auf
und glaubt
selbst nicht,
was da
ihrem Mund
entfleucht

 
 

Kommentare zu diesem Text


Stelzie
Kommentar von Stelzie (23.05.2017)
Ehrlich ist besser aber schwieriger.

Liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
Sätzer meinte dazu am 23.05.2017:
Och, es heißt doch "Ehrlich währt am längsten".
Dank dir für deine Empfehlung LG Uwe
diese Antwort melden
Gerhard-W.
Kommentar von Gerhard-W. (23.05.2017)
auf Dauer wird die Mask zur Last-Gruß,Gerhard
diesen Kommentar melden
Sätzer antwortete darauf am 23.05.2017:
Das glaub ich auch. Dank für deine Empfehlung und LG Uwe
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (23.05.2017)
Auch mit Maske darf man nicht lügen. LG
diesen Kommentar melden
Sätzer schrieb daraufhin am 23.05.2017:
Ach irgendwie laufen wir doch immer mal mit Maske rum, mal mit Schminke, mal mit ausgefallener Kleidung, mal mit unorthodoxen Gedankenäußerungen. Manchmal ist das wohl auch notwendig, um sich zu schützen.
Dank dir auch für die Empfehlung und LG Uwe
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (23.05.2017)
Ich fände es so besser:


theater

sie tritt auf
und glaubt
selbst nicht
was
ihrer Maske
entfleucht


Der Begriff "auftreten" ist ja schon bühnenreif [Maskerade] und es entfleucht ja nichts ihrem [wahren] Mund, sondern eigentlich der Masken-Öffnung. LG Irene
diesen Kommentar melden
Sätzer äußerte darauf am 23.05.2017:
Es ging mir nicht um eine echte physische Maske, die die Prot sich aufsetzt. Hab mehr an etwas maskenhaftes, z.B. üblicherweise geschminktes Gesicht oder einen maskenhaften Ausdruck ihres Gesichtes gedacht. Vielleicht hat der Teilbegriff ...theater dich geleitet. Aber Theater im kulturellen Sinne ist hier nicht gemeint.
Dank dir und LG Uwe
diese Antwort melden
niemand ergänzte dazu am 25.05.2017:
@ Sätzer
Nein, eigentlich habe ich daran gedacht, dass wir alle irgendwie Masken tragen, diese sind nicht immer sichtbar, wie z.B. das Schminken, sondern machen sich daran bemerkbar, dass wir spielen und selten wir selber sind, daher auch mein Schritt zum
Theater, weil es letzlich Theater ist, das wir ab und an vollziehen.
Somit passte auch Dein "sie tritt auf". Auf der Bühne [ hier auf der Lebensbühne] vollziehen wir oft unseren großen Auftritt,
reden und beobachten uns selber, wissend, dass unsere Maske spricht, was wir, wenn wir ehrlich sind, nicht so empfinden
etc. Es ging mir in meinem Kommentar keinesfalls um eine auf das Gesicht gesetzte echte Pappmaske, sondern um das oben
geschriebene. LG Irene
diese Antwort melden
Sätzer meinte dazu am 25.05.2017:
O.K., dann sind wir uns einig. Deinen etwas gekürzten Text finde ich auch gut. Allerdings gings mir in erster Linie um die Worte, die aus dem Mund entfleuchen, quasi eine Pseudomaske über die Wortwahl, die ja letztendlich neben der physischen Maskerade z.B. durch Schminken, entscheidend ist. Aber klar, beides kann eine Rolle spielen.
Dank dir noch einmal für die Auseinandersetzung mit dem Text. deine Version ist ja für jeden sichtbar. LG Uwe
diese Antwort melden

Zug um ZugInhaltsverzeichnisGrenzsetzungen
Sätzer
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Entgrenzungen.
Veröffentlicht am 23.05.2017, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 27.05.2017). Dieser Text wurde bereits 222 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.10.2017.
Leserwertung
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Sätzer
Mehr von Sätzer
Mail an Sätzer
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Prosagedichte von Sätzer:
Auf dem Meer Symptomverlagerungen Der Dauerredner Leere Hammerhart nachruhm pfähle heißes land rechts, links und geradeaus im stadtpark
Was schreiben andere zum Thema "Wahrheit"?
kanonade - apho (harzgebirgler) früh link - apho (harzgebirgler) füsse ballen (harzgebirgler) apfel - apho (harzgebirgler) ... und Wahrheit (Strobelix) So war das (nicht) (TrekanBelluvitsh) Jaja ... (LotharAtzert) Container-Love (Mutter) wurm - apho (harzgebirgler) Oneiroie (RainerMScholz) und 182 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2017 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2017 keinVerlag.de