keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  nastrovje (24.05.),  JennyKretschmer (23.05.),  Tedduard (22.05.),  fraeulein_gala (16.05.),  Singularität (16.05.),  Hana (14.05.),  Chris-tel (13.05.),  9miles (12.05.),  Piri (09.05.),  jennyfalk78 (07.05.),  fragility (05.05.),  MissWordporn (04.05.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  Arbait_Müller,  Hana und 47 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 873 Autoren und 147 Lesern. Heute wurden bereits  26 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Band- + Songtitel-Spiel von TrekanBelluvitsh (25.05.2017, 13:41 im Forum  Wort- und Sprachspielereien)
 alle neuen Themen
Unser Link-Tipp:
 annasworte.net/
 wort-wind
ein Surf-Tipp von  Anantya

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben


A Monster Calls (deutsch "Sieben Minuten nach Mitternacht"), GB/Spanien/USA 2016 (25.05.17)
 Weltenwandler Teil 4: Musikfilme (18.05.17)
 Weltenwandler Teil 2: schauspielernde Musiker (11.05.17)
 Denial (deutsch: Verleugung), USA/Großbritannien 2016 (04.05.17)
 Bolzen (27.04.17)
 Auf dem Kurzfilmfestival (13.04.17)
 Im Kino (06.04.17)
 Bewusstseinsstrom in den Abgrund (30.03.17)
 Ich schwärmte einst für Christine Westermann (23.03.17)
 Commodore C64 (16.03.17)
 Fußball-EM 2017, wir kommen! (09.03.17)
 Rückblick: Die EURO vor 78 Jahren (23.02.17)
 Rings: Fortsetzung ins digitale Zeitalter / Jackie: Ihre schlimmste Woche (16.02.17)
 Passengers: Ein Film wirft Fragen auf (02.02.17)
 Welcher ist der beste Indiana Jones-Film? (26.01.17)
 Über Love&Friendship von Jane Austen (19.01.17)
 Der meistüberschätzte Film (12.01.17)
 La fille inconnu / Das unbekannte Mädchen (05.01.17)
 Nocturnal Animals (29.12.16)
 Gemeinsamkeiten (22.12.16)
 Marie Curie (15.12.16)
 Kommunikation mit Aliens und nicht-lineare Zeit (01.12.16)
 Hinter den Kulissen der Macht (24.11.16)
 Unglaubliche Leistung (17.11.16)
 Vom Schuhe kaufen und Kinder erziehen (10.11.16)
 Gruselige TV-Serien (03.11.16)
 Your inner hipster name (27.10.16)
 Über \"Findet Dorie\" und \"Frantz\" (20.10.16)
 Schtonk! Revisited (06.10.16)
 Kreisliga (22.09.16)
 Fly Away Home (deutsch: Amy und die Wildgänse) (15.09.16)
 Filmgenres (08.09.16)
 The Revenant, kurze Gedanken (01.09.16)
 Auf der Straße: roadmovies (25.08.16)
 Olympischer Fußball: Brauchen wir das? (18.08.16)
 Toni Erdmann (11.08.16)
 Open Air Kino (04.08.16)
 Muss und die Kolumne Film. (& Fußball) ... (28.07.16)
 Muss (21.07.16)
 Dreht doch mal einen Film über den! (14.07.16)
 Das Altern: Deutschland – Italien EM 2016, 6:5 n.E. (07.07.16)
 EINE LEINWAND-LEGENDE WIRD HUNDERT (30.06.16)
 5 Jahre Film & Fußball-Kolumne bei keinverlag.de (23.06.16)
 Elementary (16.06.16)
 Pi und Kopfzerbrechen (09.06.16)
 EM - schon wieder? (02.06.16)
 Sommersprossen (26.05.16)
 Ein Platzsturm (19.05.16)
 Zeit und Heilung (12.05.16)
 Wild (05.05.16)
 Jugend will sein wie alle (28.04.16)
 Ego (21.04.16)
 Mitten in Deutschland: NSU (14.04.16)
 Kuschelbär auf Prügelreisen (07.04.16)
 Shutter Island - Eine Glosse (31.03.16)
 Intolerance, D.W. Griffith, USA 1916 (17.03.16)
 Einführung in das Werk von Philip K. Dick (03.03.16)
 Der Kühlschrank, cineastisch gesehen (25.02.16)
 Katzelmacher (18.02.16)
 Eine Filmbesprechung, zur Abwechslung mal vor dem Film (11.02.16)
 Unfriend: Filme im Multiplex-Kino (04.02.16)
 Star Wars: Episode VII - The Force Awakens (28.01.16)
 Sean Penn ist auf dem Kreuzzug (21.01.16)
 Katyn (14.01.16)
 Roland Klick: Ludwig (Kurzfilm), 1964 (07.01.16)
 Was wir von 2016 zu erwarten haben (31.12.15)
 Die Fußball-Ikonografie der Armut (24.12.15)
 Das DFB-Evangelium (17.12.15)
 Über diese Brücke musst du gehn (10.12.15)
 Steve Jobs (26.11.15)
 Beschaulich- & Erbaulich- & Monströses (19.11.15)
 Herbstgefühl (12.11.15)
 The Wire (05.11.15)
 7:0 (3:0) gegen Türkei - Deutschland endgültig für Fußball-EM qualifiziert (29.10.15)
 Beim DFB und der FIFA stehen zum Verkauf (22.10.15)
 Der totale Flop: Der FC Bayern Fan-Run (15.10.15)
 Vielleicht der bessere Fußball (08.10.15)
 Blade Runner und unsere Zukunft (01.10.15)
 Herbstzeit = Fernsehzeit? (24.09.15)
 Fußball spielen (17.09.15)
 Heimat (10.09.15)
 Dokumentarfilme im Zeitalter des Infotainment (03.09.15)
 Angekommen (27.08.15)
 Wie wird man zum Mörder? (20.08.15)
 Auf der Flucht (13.08.15)
 Generation Bildschirm (06.08.15)
 Gibt es Außerirdische - außer im Film? (30.07.15)
 Ein viel verfilmter Autor (23.07.15)
 Menschliches, fern der Menschen (16.07.15)
 Granaten! (09.07.15)
 Das Zitat der Woche (02.07.15)
 Amos Kollek (25.06.15)
 Die bisher besten Filme (18.06.15)
 Der Geist flüsterte und ich traue mich nicht mehr, nackt schlafen zu gehen (11.06.15)
 Filmkrimis im Systemvergleich - eine Anekdote (04.06.15)
 Sommer (28.05.15)
 Inhale (21.05.15)
 Saisonende (14.05.15)
 Ein verbotener Film (30.04.15)
 Wo liegt eigentlich Hamburg? (23.04.15)
 ERINNERUNGEN AN YILMAZ GÜNEY (16.04.15)
 Einer muss immer der Chef sein (09.04.15)
 Wir sind jung. Wir sind stark. (02.04.15)
 Ne bis in idem (26.03.15)
 Was geschieht da in Mexiko und anderswo? (19.03.15)
 Die Liebe der Zukunft (12.03.15)
 Vermögen in Deutschland (26.02.15)
 Putin als Mensch (19.02.15)
 Vermögen in Deutschland (19.02.15)
 Unbeschreiblicher Fußball (12.02.15)
 Zero - Ein Fußballgespräch unter echten Insidern (05.02.15)
 Nur eine Text-Empfehlung (22.01.15)
 ZWEI GEDANKEN ZU „EINER FLOG ÜBER DAS KUCKUCKSNEST“ (USA 1975) (15.01.15)
 It's the Darts* (08.01.15)
 Das Fußballjahr in fünf Limericks (25.12.14)
 WHAT WE DID ON OUR HOLIDAYS (18.12.14)
 Die Ingalls (11.12.14)
 Interstellar (27.11.14)
 KRITISCHE FÄLLE BEI DEUTSCHEN SERIENKRIMIS (20.11.14)
 Bayern-Frankfurt. Der neue Spieler (13.11.14)
 Weiblicher jugendlicher BVB-Fan besucht Tribüne der „Schlipsträger“ (06.11.14)
 In zwei sehr unterschiedlichen Filmen: WHO AM I und BORGMAN (30.10.14)
 YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN (D 2014) (23.10.14)
 DER ANSTÄNDIGE (IL/AT/D 2014) (09.10.14)
 Clint Eastwood: EIN FREMDER OHNE NAMEN. Teil 2 (25.09.14)
 Die Bayern im Kaufrausch (04.09.14)
 Die Stimme. Christian Brückner. (28.08.14)
 Clint Eastwood: EIN FREMDER OHNE NAMEN. Teil 1 (21.08.14)
 Lauren Bacall - Ein Nachruf (14.08.14)
 Waldmeister (17.07.14)
 Die Debakel-Bayern? (15.05.14)
 Die Frauen sind unser Unglück (24.04.14)
 „In einer stillen Nacht“ kam der „Lord of War“ (03.04.14)
 It´s coming home (27.03.14)
 Graue Haare und andere Seriendebakel (20.03.14)
 Im Kino (13.03.14)
 Higuita und Maradona - Chronologie des Scheiterns, Teil 1 (06.03.14)
 Was für ein Spiel! (27.02.14)
 Böse Mienen zum bösen Spiel (20.02.14)
 Mit beiden Füßen auf dem Boden stehen (06.02.14)
 Sheriff auf Nitro (30.01.14)
 Alte Zausel (23.01.14)
 Blau und Weiß und Blau (16.01.14)
 Nur für Erwachsene (02.01.14)
 Die Frau, die sich traut (26.12.13)
 Venus im Pelz (19.12.13)
 Bundesliga, Alltagsnotizen* (12.12.13)
 Die 13 Sklavinnen des Dr. Fu Man Chu (05.12.13)
 Der Uli Kohl und der Helmut Hoeneß (07.11.13)
 Der Tebartz-van Elst-Kirchenkick (10.10.13)
 Untere Liga (XL-Version) (19.09.13)
 Die schönsten Kino-Texte bei kV (15.08.13)
 Studie belegt: Fußballer dopen (08.08.13)
 Wir sind Europameisterin (01.08.13)
 Die Nachtigall (Ein Fußballgedicht) (25.07.13)
 David Beckham (18.07.13)
 Fußball-EM 2013 (11.07.13)
 Über die Iren, den Fußball und Erfolge (04.07.13)
 Der Wunschfilm der Woche (27.06.13)
 Zwei Jahre „Film&Fußball“ (20.06.13)
 Eisberg Benjamin (13.06.13)
 Ein blödes Spiel, so ein Fußballspiel (06.06.13)
 Zum Champions League Finale am 25. Mai 2013 (30.05.13)
 Beim DFB-Pokalfinale (23.05.13)
 In den Farben Gelb und Blau (16.05.13)
 Champignons Liga: FC Hollywood gegen BVB Currywurst (09.05.13)
 Brechend Schlecht (02.05.13)
 Vom DFB-Pokal, Siegeszügen und einer Bänderdehnung (25.04.13)
 Flach spielen - hoch zielen! (18.04.13)
 Die Kunst des Telefonierens (11.04.13)
 DaDaDa oder Metzgerfüllsel (04.04.13)
 Drei Limericks (28.03.13)
 Frühlingsfilme (21.03.13)
 Im Angesicht des Verbrechens (14.03.13)
 Facebook ist nicht mehr lol (07.03.13)
 Nun sag mal einer, Frauen wüssten nichts von Fußball (28.02.13)
 Die Welt als Alp und Wolkenwand (21.02.13)
 Valenteam (14.02.13)
 Nun geht es endlich wieder los! (07.02.13)
 Heldenquatsch (31.01.13)
 Harte Hunde, losgelassen (24.01.13)
 Gehumpelte Filmkeinkolumne – "Alles ist doof" (17.01.13)
 Über die Filmrezension an sich (10.01.13)
 007 geschüttelt oder gerührt – Manchmal will man eben Helden sehen! (03.01.13)
 Nicht lustig! (27.12.12)
 Der Hobbit geht auf Reisen, die Welt (vielleicht) unter (20.12.12)
 Ein Wintersportwochenende (13.12.12)
 Volle Pulle (06.12.12)
 2 Serien (29.11.12)
 Und die Welt geht unter... (22.11.12)
 D..ter (15.11.12)
 3 Serien (08.11.12)
 Die Spieler sind das Problem! (01.11.12)
 Namen (25.10.12)
 Mit Bolzkaracho (18.10.12)
 Christine Neubauer (11.10.12)
 Ein Tag, der von Metaphysik beherrscht schien (04.10.12)
 (Mehr als) ein Tor mit Tim, rot nie! (27.09.12)
 Ein Film (20.09.12)
 Zwei Filme (13.09.12)
 Drei Filme (06.09.12)
 Jungfrauenfußball (30.08.12)
 Zum Tod von Tony Scott (23.08.12)
 Batman (16.08.12)
 Dabeisein! (09.08.12)
 Der Schneidige (02.08.12)
 Das Imperium schlägt zurück ... (26.07.12)
 Fight Club (19.07.12)
 Rückblick: Die EURO vor 73 Jahren (12.07.12)
 Nachlesen (05.07.12)
 Deutschland vs. Holland – ein Abgesang (14.06.12)
 „Für nichts auf der Welt... (07.06.12)
 Film nicht „&“, sondern „vs.“ Fußball (31.05.12)
 Abstiegsagonie (24.05.12)
 Zu Himmelfahrt: Herthas Höllenfahrt(en) (17.05.12)
 Die Verkündung (10.05.12)
 Blaue Männchen gegen Warzenschwein (26.04.12)
 Road To Munich – Champions League oder: Finale. (19.04.12)
 Dortmund vs. München (12.04.12)
 Champignon Liga: Hase vs. Igel (05.04.12)
 Wiedergefundene Sehnsüchte…- Oder: Der perfekte Film (29.03.12)
 Freitod - Freiheit - Freistoß (22.03.12)
 Irrer Iwan – 129 Minuten (15.03.12)
 Keine Kolumne (01.03.12)
 Aschermittwoch war ein Feiertag (23.02.12)
 Weltmeister! Und sonst noch? (09.02.12)
 Kodak (02.02.12)
 Śmierć miasta (26.01.12)
 Viele große Spieler haben kurze Beine (12.01.12)
 In Time (05.01.12)
 Tatort: „Tödliche Häppchen“ (29.12.11)
 Winterpause (22.12.11)
 Weihnachtsgeschichten (15.12.11)
 Nightmare on Mainstreet: Weihnachtsmärkte (08.12.11)
 Filmfestivals - Im Allgemeinen und eines im Besonderen (01.12.11)
 Was guckst du? (2) (24.11.11)
 Was guckst du? (17.11.11)
 Ein Leben als Daumenkino II (03.11.11)
 DFB Pokal-Limerick (27.10.11)
 Städte-Ranking (20.10.11)
 Burnouts (13.10.11)
 Comics & Filme - oder das Leben als Daumenkino (06.10.11)
 King Kong! (29.09.11)
 Der doppelte Lothar (15.09.11)
 We are Family (08.09.11)
 Sterile Käfighaltung (01.09.11)
 Triumphe, Trinksport, Triebe (18.08.11)
 Nachhaltige TV Erlebnisse oder: Wir sind Kirk! (11.08.11)
 Kein Sommermärchen (14.07.11)
 Liste meiner Lieblings-Fußballfilme: (07.07.11)
 Neu: Die „Film&Fußball“-Kolumne (30.06.11)

Film & Fußball

Eine Team-Kolumne

Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 24. Mai 2017, 12:06:
A Monster Calls (deutsch "Sieben Minuten nach Mitternacht"), GB/Spanien/USA 2016
von  Dieter_Rotmund

In A Monster Calls gibt es tatsächlich einen echten inneren Konflikt des Protagonisten - das ist angesichts der vielen Dutzendware-Werken, die eine ähnliche Ausgangssituation haben, selten.
Diese eine innere Konflikt der einen Figur bleibt dann auch unverändert der handlungsbestimmende einzige Konflikt - das ist mitunter etwas zäh. Was ist die Ausgangssituation? Ein Junge, kein Kind mehr aber kurz vor der Pubertät, muss sich mit dem nahenden Krebstot seiner Mutter auseinandersetzen. Anchorman, Showmaster und Katalysator dieses Ereignisses ist das titelgebende Monster, das, man merkt es schnell, nur im Kopf des Jungen vorhanden ist. Es sei auch soviel verraten: Es gibt kein Disney-Happy-End, sondern die reale Lebenswelt bestimmt das Geschehen. A Monster Calls nimmt also den Zuschauer durchaus für voll, das ist eine angenehme Erfahrung, die sonst nur im Programmkino zubekommen ist (ich sah den Film in so einem raumverschachltelten Mainstream-Ding älterer Bauart). Visuell sind die drei "echten" Zeichentrickpassagen sehr schön, fernab der üblichen seelenlosen animierten Computerwelt.
Fazit: Ein durchaus ordentlicher Film mit einem dollen Finale, aber auch einem etwas sentimentalen Epilog.
 
The Maze Runner, USA/Großbritannien 2014
 
The Maze Runner blieb mir als einer von vielen Multiplexkino-Mainstreamfilmen im Gedächtnis, weil ihn die F.A.Z. leidlich gut besprach. Nun habe ich mir mittels einer DVD (die Multiplexkino-Mainstreamfilme werden ja auf DVD ganz ähnlich wie die Kinofilme massiv auf den Markt gedrückt und gepusht) einen eigenen Eindruck gemacht. Der Eindruck war: Eine imposante Idee, gleichzeitig aber auch Paradebeispiel für drei Ärgernisse, die immer wieder in den aktuellen Multiplexkino-Mainstreamfilmen auftauchen.
1. Die jugendlichen Protagonisten kommen quasi aus dem Nichts, haben kein Vorleben, keine Wurzeln, keinen Hintergrund. Dabei macht sie doch gerade das interessant! Eine kollektive Amnesie wird einfach vorgesetzt, spannende Fragen (was bleibt trotz Amnesie?) einfach ausgklammert. Vermutung: Die jugendlichen Kinogänger sollen sich mit den Protagonisten identifizieren und Jugendliche empfinden Vergangenheit und Herkunft per se als Ballast.
2. Man könnte eine spannende Geschichte erzählen. Könnte, Konjunktiv. Aber die Zeit eines Spielfilms ist begrenzt, weil langatmige Verfolgungsjagden und ähnlich redundante "Action"-Ereignisse Zeit stehlen. Leider bringen die Verfolgsjagden die Geschichte kaum vorwärts. Man denkt: Ist jetzt endlich Schluss? Bestenfalls: Wer räumt das eigentlich hinterher alles auf?
3. Die jugendlichen Protagnisten in The Maze Runner sind alle auserwählt, etwas ganz Besonderes, sie sind furchtbar wichtig. Heroes without a cause sozusagen. Und dass, ohne das sie dafür auch nur einen Finger gekrümmt haben. Sie haben fast alles vergessen, sind aber dennoch die Elite.
Was soll das dem jugendlichen Kinozuschauer sagen? Kommen die aus dem Kino mit dem Glauben, man müsse nichts tun, um etwas Besonderes zu sein? Der erwachsene Kinogänger weiss: Erfolg schmeckt am besten, wenn man lange dafür gearbeitet hat. Das schmeckt dem heutigen Jugendlichen natürlich nicht. Aber es gibt sie doch: Meine jugendliche Helden im Hier und Jetzt sind z.B. diejenigen, die FSJler in einem Sportverein sind und sich dort um die Nachwuchsgruppen kümmern. Ich könnte das nicht.
Kommentare zu dieser Teamkolumne

Graeculus
Kommentar von  Graeculus, 25.05.2017diesen Kommentar melden
Lesenswerte Informationen zu Filmen, die ich mir wohl nicht anschauen werde.
 
P.S.: der Krebstod


 zur Übersicht der Teamkolumnen |  zur Teamseite des Kolumnenteams |  Kolumne melden
 nach oben
 
© 2003-2017 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web