keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  Hallucineon (01.07.),  growingfromglowsofothers (30.06.),  BenPen (30.06.),  Joachim-Andrea (29.06.),  moschus (28.06.),  Metaherz (28.06.),  David_Sternmann (27.06.),  moonboy (27.06.),  lunalei (26.06.),  Lonlysoul90 (23.06.),  FinoFan (20.06.),  Tabula-Rasa (19.06.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  moschus,  unangepasste und 70 Gäste.
NEUE KEINSERATE
SUCHE Geschichten in kurzen Gedichten, Band 1
 KeinAnzeigen-Markt
keinVerlag.de ist die Heimat von 967 Autoren und 131 Lesern. Heute wurden bereits  11 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Band- + Songtitel-Spiel von Emotionsbündel (02.07.2016, 04:18 im Forum  Wort- und Sprachspielereien)
 alle neuen Themen

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

zum Steckbrief von MelodieDesWindes MelodieDesWindes


Status  Autor, angemeldet seit 16.07.2004. MelodieDesWindes ist zur Zeit offline offline; zuletzt online am 01.07.2015, 05:11. Letzte Veröffentlichung am 23.05.2014. Kontaktmöglichkeiten  Kontaktmöglichkeiten:  Kontaktformular  Gästebuch - Mehr über MelodieDesWindes erfährst Du in seinem  Steckbrief. MelodieDesWindes ist Mitglied folgender Gruppen: Autorenkollektiv  Diaphora-Projekt
Diese Seite:  www.keinVerlag.de/melodiedeswindes.kv
MelodieDesWindes
MelodieDesWindes wurde 1982 geboren. Er ist von Beruf Magister und z.Zt. tätig als Volunteer. MelodieDesWindes kommt aus Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Seine Muttersprache ist Deutsch.

Über sich selbst schreibt MelodieDesWindes:

Herzlich Willkommen auf meiner Seite! MelodieDesWindes


Zuvor dies: Wenn unter meinen Kommentaren ein "Vg/LG MeDeWi" steht, dann bedeutet dies, dass ich diesen Kommentar konstruktiv und weitgehend unironisch meine. Stellst Du aber fest, dass dies fehlt: Kannst Du dir denken, wie der Kommentar gemeint ist.

So, jetzt zum eigentlich erwähnenswerten Teil:

Eigenschaften

Niveauvoll
Eifrig
Hungrig
Changierend
Sensibel
Neugierig
Einfühlsam
Multikulturell
Raffiniert
Erfinderisch
Träumend
Bewandert
Anders
Ganzheitlich
Engagiert
Bewusst
Helle
Chaotisch
Originell
Humorvoll


Im mitochondrialen Labyrinthe versprengte Hippocampen
einander äugelkeusch betasten, unter neongelben Lampen
sich Bogenflüsse logikfern und glimmerig umschlingen
zeitverschoben in den Gassen, alte Echostimmen klingen
aus Schatullen wie die Spieluhr tief verborgner Kindertage,
urverwachsen, raunend, einer blauen Einhornrose gleich.
Staub der Elfen, dieser traumverlornen Fabelwesen,
gruftet durch den schwarzversenkten Garten namenloser Pfade,
schmilzt dahin und legt sich wie ein taubewahrend Teich
in die Herzen jener ein, die an Wundern noch genesen.
Umher jedoch die Geister andrer Zeiten rastlos ziehn,
gebunden an die Pfade namenloser Angst und Qual,
wo markdurchschneidend piepsig Stimmen schrien
verstoßner Kinderseelen, Einsamkeit im dunklen Tal.
Doch der Faden ist nun nah am Kern
und frischer Sinn kann auch die Hippocampen stärken;
was einst versprengt, verschüttet, fern
dem Geiste war, ist mit ihm Kraft zu neuen Werken.


Für mehr Abwechslung!
Μεταβολὴ πάντων γλυκύ (Metabole panton glyky) (Euripides, Orestes 234)
Variatio delectat (aus: Rhetorica ad Herennium)
Variety is the spice of life (English proverb)
Essere un piacevole diversivo (Italienisch: eine willkommende Abwechslung sein)
 Epigonale Gewohnheit

και/et/and/e


ποταμοῖσι τοῖσιν αὐτοῖσιν ἐμβαίνουσιν ἕτερα καὶ ἕτερα ὕδατα ἐπιρρεῖ· καὶ ψυχαὶ δὲ ἀπὸ τῶν ὑγρῶν ἀναθυμιῶνται. ["Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen, denn andere Wasser strömen nach. Auch die Seelen steigen gleichsam aus den Wassern empor."]
(Heraklit: Fragmente, B12)
 Zwasser


Entwicklung
Dichtungen, geht wie ein Wanderer Wege, und anders als diktiert!
Findet Freiheiten Euch! Denn nur so wirkt ihr einst fort.
Zeiten wie unsere sind nicht reich an Ideen und Werten,
Leben und Sterben sind eins, Transzendenz leer hier als Wort.
Im Damals war die Welt so innig verbunden mit Göttern -
Wandeln sie heute noch hier? Wandeln auf Erden bewegt?
Dichter manchmal noch singen von jenen träumend und schöpfend;
Wenige wissen jedoch: Solches bereichert den Mensch.
Wählen nur können und sollen Dichtende magische Worte,
Themen und Formen klar - Zauber und Wirkung muss sein.
Lebt nicht in diesen Sätzen Vergangenes neu auf und wirkend,
Ist nicht auch hier belebt, was für verloren schon galt?

 Puer senex



My master through his art foresees the danger
That you, his friend, are in; and sends me forth-
For else his project dies-to keep them living.

(From: W. Shakespeare: The Tempest, II.1)



Be sure, my seeking friend: Once in a blue moon
One can find a place called Wonderful Lagoon,
Where you have nothing but a whale of time;
Your mind is calm, your head is on cloud nine
And the sun shines brightly at the height of noon.

Your happiness is the thin end of the wedge;
Whatever happens, you won't be over the edge,
And your fears disappear into the blue;
So that your greatest wish will become true
Smoothly, without the heaviness of knowledge.

High in the sky, it appears a yellow plane
Just for taking a trip down memory lane,
Where your heart never feels down in the dumps;
It seems as if it into someone bumbs
Whom it confides, for staying healthy and sane.

Then you go down well with her, and from above,
It descends a wave of friendship and pure love
By clapping eyes on her: Yes, she is near.
You get hold of your girl, the coast is clear:
And the waters will neither be cold nor rough.
(MelodieDesWindes:  The Wonderful Lagoon)


Legende

Lyrik
Prosa
Drama
Essays/Sonstiges


Cave canem!
Sie dichten dahin in seichten Gefilden
Wie Gott und Teufel formen sich die Worte
Und beides sind wir auch beizeiten.
Das Dichten ist, fragt euch bloß nicht,
Eine umfassendes Hobby, Leidenschaft,
Ein Lebensinhalt für manche unter uns.
Gespürte Szenen, gespürte Worte, gespürte Texte
Treibt tatsächlich Toren täglich,
Treibt sie zu seelischen Ergüssen,
Auch Trockenorgasmen sind dabei.
Daher treibt es mich immerzu auf die Spitze,
Wo es fließt und strömt, bergab, ins Niedere,
Sei willkommen dort, sei hier, so gut,
Wo sie sich tummeln und vereinen.
(MelodieDesWindes: Stilistisch gestylt)


 Epigonale Gewohnheit
 Masken
 Raumzeitgefühle
 Geschichten aus dem Himmel: Die wahre Geschichte der Schöpfung
 "Mama, was ist eigentlich die CIA?"
 Zeus und Ganymed
(aus der Sammlung: Neues von Herrn Omega)
 Die Rechnung, bitte! (Textsammlung)
 Die Inflation der Lebensqualität



Lokales

 An einen Ort
 Gottfried und Kirchplatz
 Ground Zero



Altertum

Da du, oh Herr, zu unsereiner sprichst
Und sagst, das alles sich bei dir befinde
Bin ich nun sehr, noch mehr!, erpicht,
Dass man bei dir die letzte Wahrheit finde.
Verzeih, ich möcht schon deine Sprache sprechen,
Damit mich nicht der hohe Kreis verhöhnt.
Es scheint mir auch, als wären die Gebrechen
Des Alters dadurch ewiglich verschönt.

(aus: MelodieDesWindes: Zeus und Ganymed)


 Puer senex
 Zeus und Ganymed
 Titanengesang
 Laios
 (An Hyperion): Ich könnte
 Wo durch Blumen der Ilissos rann
 Dialog der Wiederkehr


Die Transferleistung
ist wesentliches Merkmal
fluider Intelligenz.


(MelodieDesWindes:  Aphorismus)

Intertextualität und Experimentelles

 Erdfuge
 Auf dem Berg
 Entdeckung
 Jenes Lied
 Dein Feld, das Du mit Gier bestellt
 Sphärenharmonie
 Lyrik in Happen seziert
 M-Alliteration: Morbide
 Kunst das ist Kunst Kunst ist das



Abgeschlossene Mehrteiler-Projekte:

 Das geheimnisvolle Lichtungshaus
 Georg B.: Neptunische Geschichten
 Perception of the future


Zusammenkunft

Auch Glück erkenne ich nun wieder,
Das aus dem großen Schweigen taucht:
Du bist’s, die mein Herz so braucht!
Dein „Willkommen“ wie vertraute Lieder.

Deine Augen werden mir zu einem Ort,
Wo ich nach Odysseen Anker lege:
„Gemeinsam gehen wir die Wege!“
Und unsre Zunge tanzt mit diesem Wort.

Wir werden uns fortan begleiten,
ein jeder bringt das Seine dabei ein:
Durch die Sinne kommt die Welt hinein;

Analytisch eingeteilt bringt der Verstand
Erkanntes unter uns ins schöne Land:
Und ein Sonnenaufgang aus den Weiten.

(aus:  Zusammenkunft)

MelodieDesWindes hat bei uns bereits 945 Texte veröffentlicht. In seinen Texten aus 82 verschiedenen Genres (u.a.  Gedichte (139),  Aphorismen (83),  Erzählungen (76),  Erlebnisgedichte (49) und  Sonette (47)) beschäftigt er sich mit den Themen  Entwicklung(en) (49),  Alles und Nichts... (27),  Allzu Menschliches (26),  Traum/ Träume (25) und  Liebe, lieben (23) (um nur die häufigsten zu nennen) sowie vielen weiteren Themen. Der Text, der ihm davon am wichtigsten ist, ist  Fäkalsprache.

Möchtest Du wissen, was MelodieDesWindes gerne liest? Dann schau doch mal in seine  Favoriten oder in die  Liste seiner Lieblingsbücher! Oder wirf mal einen Blick in die  Liste der von MelodieDesWindes abgegebenen Kommentare! Übrigens: Zuletzt (also am 16.02.2014) hat MelodieDesWindes  Ode auf einen Kleiderbügel von  EkkehartMittelberg gelesen und kommentiert...
Mitglied der Liste [Kraft des Wortes] Mitglied der Liste [Nur 1 Text pro Tag] Mitglied der Liste [Rechtschreibung: Korrekt!]

Meinungen anderer Autoren zu MelodieDesWindes und seinen Texten:
 Dieter_Rotmund schrieb am 17.02.2014: " Engagierter kVler, der sich in zehn Jahren kV-Tum und -Tun leider völlig aufgerieben hat..."
 TrekanBelluvitsh schrieb am 14.04.2013: " Ab und zu bin ich gar nicht seiner Meinung. Und ich finde, dass er manchmal schneller und besser auf den Punkt kommen sollte. Aber andererseits wäre er dann nicht MDW. Er ist gebildet und hat darum eine Meinung. Er kann schreiben und ich habe noch nie bereut etwas von ihm gelesen zu haben. Er ist einer derjenigen, denen man zuhören sollte und auch wenn ich nicht seiner Meinung bin, habe ich nachgedacht. Punkt MDW!" - Antwort von MelodieDesWindes am 15.12.2013: "Vielen Dank für Deine offen-ehrliche Meinung. LG MeDeWi"
 EkkehartMittelberg schrieb am 09.11.2012: " Ich glaubte ihn schon ein wenig zu kennen, las das Nächste, aber da war er wieder ein ganz anderer. Doch eines scheint allen seinen Beiträgen gemeinsam zu sein: die Freude am Experimentieren mit Sprache, die Lust zu denken und der Spaß an der versteckten Anspielung. Ich fühle mich immer erfrischt, wenn ich ihn gelesen habe." - Antwort von MelodieDesWindes am 10.11.2012: "Lieber Ekki, aus meinem Sprachlaboratorium dieses: vielen Dank für Deine Einschätzung, die, wie jeder gute Hinweis, mehr bedeutet als die Tinte auf dem Papier / die Pixel auf dem Computerbildschirm :) VG MeDeWi."
 Farnaby schrieb am 14.05.2007: " Ziemlich sophisticated." - Antwort von MelodieDesWindes am 17.05.2007: "Ziemlich lakonisch. Nur noch dies: Nett, dass du was geschrieben hast :) LG MeDeWi"
Wenn Du wissen willst, was MelodieDesWindes
für Meinungen zu anderen Autoren hat,
 lies auf dieser Seite weiter.



Die neuesten [ 10 20 50 100 ] Texte von MelodieDesWindes (  zeige alle 945)
Die Seite von MelodieDesWindes wurde bereits 31.449 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 02.07.2016.
 diese Seite melden


 nach oben
 
© 2003-2016 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web