keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  grauerfarbfilm (01.12.),  just_a_depressed-girl_x (29.11.),  Flipper (24.11.),  schwarzesloch (24.11.),  cgcoelho (23.11.),  LeFay (22.11.),  Tsundoku (22.11.),  Tomcat22 (21.11.),  kupferrot (21.11.),  sonpode (18.11.),  Anka (16.11.),  pasisimple (15.11.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  albrext,  CarlottaB,  TanteHedwig und 100 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 917 Autoren und 139 Lesern. Heute wurden bereits  4 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Band- + Songtitel-Spiel von Emotionsbündel (03.12.2016, 06:18 im Forum  Wort- und Sprachspielereien)
 alle neuen Themen
Unser Buchtipp:
Zwischen Tag und Traum
 Zwischen Tag und Traum von  Lena

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben


 Von der Leitkultur zur Leitkuh (29.11.16)
 Generation: Grau (22.11.16)
 Autobahnen sollen Banken retten (15.11.16)
 Schwafeln, Schwurbeln, Salbadern (18.10.16)
 Verschleiern, verhüllen, verschaukeln (20.09.16)
 Für das Leben lernen wir (23.08.16)
 Anregung (26.07.16)
 Die älteste Demokratie der Welt oder Was? (28.06.16)
 Die christliche Schwurbelunion oder die Begriffevernebler (31.05.16)
 Dämos, Kratia, Plebsokratie (03.05.16)
 Böhmermanns „Schmähkritik“ (12.04.16)
 Leistungen der Igel (05.04.16)
 Humor ist, wenn man trotzdem lacht!?! (08.03.16)
 Tiere sind auch nur Menschen. (16.02.16)
 Was ist Wahrheit? (09.02.16)
 Ein Leben ohne Vorurteile ist unmöglich (12.01.16)
 Pater familias - Mater familias (17.11.15)
 VW und der Abgasskandal (27.10.15)
 Gute Nacht, schöne Gegend (20.10.15)
 Nur Kinder (25.08.15)
 Armut heißt Einsamkeit (28.07.15)
 Empathie – Sympathie – Antipathie (30.06.15)
 Der wollüstige Barmherzige und der keusche Geizhals (02.06.15)
 Teufel – Diabolos/Durcheinanderwerfer – Lügner (05.05.15)
 Franken-Krimi (14.04.15)
 Stultitia ante portas (07.04.15)
 Träume (10.03.15)
 Tarnen und Täuschen ist cool und clever? (10.02.15)
 Teilen, nicht töten. (13.01.15)
 The same procedure (30.12.14)
 Wer wozu geweiht? (23.12.14)
 Geheimdienste – Geh heim, Dienst! (16.12.14)
 Markenpiraterie, Plagiate, Produktpiraterie, ein fester Bestandteil der Wirtschaft (25.11.14)
 Stolze Steuerhinterzieher und ihre Gehilfen (18.11.14)
 Callcenter (21.10.14)
 Lehrpläne für wen? (30.09.14)
 Residenzpflicht in Kasernen (09.09.14)
 Fundis – Besserwissis – Brutalis (19.08.14)
 Antrieb (12.08.14)
 Kinder - Konsumartikel und Wegwerfware? (05.08.14)
 König, Depp, Deppenkönig (29.07.14)
 Hunger (08.07.14)
 Unser Programm für die Nacht (01.07.14)
 Trau (k)einem Menschen (17.06.14)
 Verlegenheitskolumne III (10.06.14)
 Geld vor Gesundheit (27.05.14)
 Surf's up, Ästheten! (20.05.14)
 Tiere sind die Schwachen - Menschen die Brutalen (13.05.14)
 Kinder sind die Schwächeren (06.05.14)
 Wohin mit den Kindern in den Ferien? (22.04.14)
 Verlegenheitskolumne (2) (18.03.14)
 Tutti Frutti (04.03.14)
 Schlag auf Schlag (25.02.14)
 Die Politiker (11.02.14)
 Verlegenheitskolumne (04.02.14)
 Wer regiert eigentlich Deutschland? (28.01.14)
 Die edlen Waidmänner (21.01.14)
 Zur Erbauung aller Ästheten (14.01.14)
 kV-Jahresrückblick (Gastkolumne) (31.12.13)
 Die Realität Jesu Christi (24.12.13)
 Mau, mauer, Maut (17.12.13)
 Der Mensch, die Krone...??? (10.12.13)
 Der Koalitionsvertrag (03.12.13)
 Wozu denn Partizipation? (12.11.13)
 Zuviel Zucker im Blut - die Zivilisationskrankheit des 21 Jahrhunderts (15.10.13)
 Eine erstklassige B-Seite... (01.10.13)
 Die Verdammten dieser Erde (17.09.13)
 Bedenken (10.09.13)
 Flächeninanspruchnahme oder Flächenverbrauch - Ein very important problem? (27.08.13)
 Grundlegendes (20.08.13)
 Militärbasen der USA (06.08.13)
 Beobachtbare Fortschritte (30.07.13)
 Pisa und die Lehrpläne (16.07.13)
 Alles scheint von Interesse (09.07.13)
 Gartenzwerge (02.07.13)
 Freiheit für die Raubtiere? (25.06.13)
 Dritte Gastkolumne (18.06.13)
 Massentierhaltung (04.06.13)
 Gute Nachrichten? (28.05.13)
 Tote Dörfer (21.05.13)
 Brokatummantelung (16.04.13)
 Zweiter Teil der zweiten Gastkolumne.... (09.04.13)
 Agrarsubventionen für die, die sie brauchen (02.04.13)
 Erster Teil der zweiten Gastkolumne..... (26.03.13)
 Wasser ist Leben (12.03.13)
 Rätselspaß mit Essen (05.03.13)
 Heimat (26.02.13)
 Freiheit für alle - oder keine Freiheit (19.02.13)
 Gastkolumne (12.02.13)
 Energieverwirr- und Abzockspiel (05.02.13)
 Lobbyisten als fünfte Staatsgewalt ??? (29.01.13)
 [...] (22.01.13)
 Das lange Schweigen (15.01.13)
 Realitätsnähe (01.01.13)
 Beliebigkeitsmett zum Kneten (04.12.12)
 Weiterspinnen, bitte! (27.11.12)
 Elektroschrott ohne Ende (13.11.12)
 Soll man so etwas kommentieren, oder was? (30.10.12)
 Friedensnobelpreis (23.10.12)
 Weiterhin (16.10.12)
 Fast unsterblich (09.10.12)
 Hexenwahn in Afrika (02.10.12)
 Kritiken (25.09.12)
 Melodischer Konstruktivismus (18.09.12)
 Geistcreme in der Sommerhitze (04.09.12)
 Modern Meadow druckt Schnitzel aus (21.08.12)
 Eiscreme für Thor (14.08.12)
 Nebenbei (07.08.12)
 Das neue Organspendengesetz- ein Flop? (31.07.12)
 Die reine Verliebnis (24.07.12)
 Eine Meldegabe, bitte!(2) (17.07.12)
 Wandelbares Gefühl für Luxus (10.07.12)
 Beklagenswert? (03.07.12)
 Verspätungen... (26.06.12)
 Frauenarbeitsplätze und Männerarbeitsplätze (19.06.12)
 Künstlerische "Lightheit" (12.06.12)
 [...] (05.06.12)
 Nanotechnik - Fluch oder Segen (29.05.12)
 [...] (22.05.12)
 Herdprämie - der rettende Halm für wortbrüchige Politiker? (08.05.12)
 Zehnte Liedtextkolumne: "Midnight confessions" (01.05.12)
 Rasches Blatt (24.04.12)
 Diät mit Zukunft (10.04.12)
 [...] (03.04.12)
 Sammelwut (27.03.12)
 Zugegen (20.03.12)
 "Strom her, Strom her!" (13.03.12)
 Fastenzeit ein Dauerzustand? (06.03.12)
 Trotzige Klage (28.02.12)
 Amerikas Großtaten in der Freizeit (21.02.12)
 Sichtbare Armut (14.02.12)
 "Eine Art" Problem (07.02.12)
 Danke, "Rusty Ray" (31.01.12)
 Der Druck mit dem Abdruck (24.01.12)
 Eskapiscina (17.01.12)
 Man spricht wieder deutsch. (03.01.12)
 Vom Mitgehen und Abhängen (27.12.11)
 Welttoilettentag (13.12.11)
 Alle schon auf der Konzipirsch? (15.11.11)
 Indem die Lebendigen schweigen (01.11.11)
 Es hat sich ausgemittelt (25.10.11)
 Von Yetis, Aliens und Zombies (11.10.11)
 Rettungsverpacktes soziales Sparen (04.10.11)
 Leere Kirchen (20.09.11)
 Spitzenumsatzung (13.09.11)
 Der Kunde als Servicekraft der Unternehmen. (23.08.11)
 Vogelmord: Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf? (09.08.11)
 Und täglich beglückt die Schizophrenie (02.08.11)
 Masse statt Klasse? (19.07.11)
 Liedtextkolumne (2) - Protest gegen den Protest (12.07.11)
 Mästet der Mensch sich über seine Tiere mit? (28.06.11)
 Die Apokalypse zur gelungenen Woche (21.06.11)
 Was ist denn mit den Rentnern los? (07.06.11)
 Kongurks Kretmasse (31.05.11)
 Die zurückkehrende Gefahr - Entlassene Sexualstraftäter (17.05.11)
 [...] (10.05.11)
 Der Flop mit dem Bildungspaket (26.04.11)
 Stand-by your lamp (with lust for energy) (19.04.11)
 Der geleugnete Supergau? (05.04.11)
 Focrus medialacks (29.03.11)
 Supermond (15.03.11)
 In Erinnerung an.... (08.03.11)
 Fastnacht (22.02.11)
 Freie Meinungsbildung (01.02.11)
 Jeweils aktuell (25.01.11)
 Was kommt noch? (11.01.11)
 Gleichdichspiels Muster (04.01.11)
 Es ist Winter! (21.12.10)
 [...] (14.12.10)
 Wikileaks, Amerikas Schrecken (30.11.10)
 Arbeitslosenstatistik - Ein Aufschwung-Märchen? (09.11.10)
 Fifty Gehirnzellen - mehr braucht es nicht zur Lektüre (02.11.10)
 Ein kleiner Scherz: Wo verbringt die FDP wohl die nächsten Ferientage? (12.10.10)
 Späte Väter -dumme und kranke Kinder? (28.09.10)
 Romance Scam (07.09.10)
 Im Krankenhaus wartet der Tod (31.08.10)
 Anonymisierung von Bewerbungen (17.08.10)
 Promis und ihre Schlammschlachten (27.07.10)
 Schade, dass unser Unternehmen[...]..... (20.07.10)
 Glimmstängel ade (06.07.10)
 Kurz (29.06.10)
 Unsere Meere als Müllkippe (15.06.10)
 Für die Gemeinschaftstierchen zum Finale (08.06.10)
Der Autofahrer -die geduldigste Melkkuh der Nation (25.05.10)
 Psychedelische Raumtopologie (18.05.10)
 Der leidige Winterspeck (04.05.10)
 Das Geschäft mit der Katastrophe (13.04.10)
 Die gottschalkisch- schrödereske FDPisierung der Individualtrimmdichgesellschaft (06.04.10)
 Der geknebelte Dienstleister (23.03.10)
 Die Bildungsbiographie (16.03.10)
 Das Ompa (14.02.10)
 Meine Quelle (ein Nachruf) (10.11.09)
 Wohin mit den Kreuzchen? (15.09.09)
 ... und Holz wächst wieder nach (25.08.09)
 Die Armutsindustrie boomt (11.08.09)
 Nur noch Übernehmer anstatt Unternehmer? (07.07.09)
 Personalscreening - aktive Ausspitzelung der Privatsphäre von Mitarbeitern? (26.05.09)
 Gute Zeiten für Kinderschänder (14.04.09)
 Berufseinsteiger - einfach zu dick und unbeweglich? (24.03.09)
 Fleiß und Treue -als Belohnung der Fußtritt (03.03.09)
 Am Haken (10.02.09)
 Ein Präsident verabschiedet sich (20.01.09)
 Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz und seine Umsetzung (30.12.08)
 Mit Melamin versetzte Produkte nun doch im Handel? (09.12.08)
 Der Chef hat immer recht... (28.10.08)
 Fingerabdrücke künftig in Pässen (14.10.08)
 Klimawandel – Klimakriege? (16.09.08)
 Alte Klänge in Zeitlupe (19.08.08)
 Internetabhängigkeit – gibt es sie? (15.07.08)
 Mini-Triebtäter im Land der unbegrenzten Möglichkeiten (24.06.08)
 Kannibalismus - Realität und Mythos (20.05.08)
 Ach wie gut dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß (15.04.08)
 Werbung für den Werteverfall (18.03.08)
 Deutsche Manager: Nur gierig oder ist Betrug gängige Praxis? (19.02.08)
 Sie sterben auf der Liste (22.01.08)
 Das neue Leben XXL (25.12.07)
 Die Berufswahl bedeutet auch Wahl des Lebensstandards (11.12.07)
 Wer in der Hölle lebt, verliert die Angst (20.11.07)
 Kampf dem Trinken (30.10.07)
 Kinder – [b]NEIN DANKE![/b] (16.10.07)
 Der "nackte" Wahnsinn (02.10.07)
 Der Werbe-Terror im privaten Bereich (18.09.07)
 Geht der Schuß nach hinten los? (07.08.07)
 Frauenflucht und kein Ende (17.07.07)
 Wird der Bürger zum Strich-Code? (26.06.07)
 Armut ist weiblich (29.05.07)
 Der Schock (01.05.07)
 Die Berliner Krankheit (10.04.07)
 Psychopathen in Chefetagen (20.03.07)
 Vom Hampeln und vom Fischen (27.02.07)
 Das Wort "Kunst" liegt im Stoff (30.01.07)
 Reibach ohne Ende? (02.01.07)
 Alle Jahre wieder... (12.12.06)
 Magersucht als Lifestyle (14.11.06)
 Die plötzliche Entdeckung der NEUEN Unterschicht (24.10.06)
 Die Übermutter als positive Figur? (26.09.06)
 Missbrauch mit System? (05.09.06)
 Die Zukunft ist jugendfrei (15.08.06)
 Die Klage des Herrn Altman-Schevitz (25.07.06)

Aufgespießt

Unverschämtheiten aus Politik, Promiszene und Alltag

Die Kolumne des Teams " Aufgespießt"

Montag, 24. Mai 2010, 23:15:
Der Autofahrer -die geduldigste Melkkuh der Nation
von  AlmaMarieSchneider

Immer mehr verlieren Gemeinden und Städte ihre Einnahmequellen oder sollen wie Köln im Falle Karstadt einer Erpressung nachgeben.
Die Fälle, in denen im Stadtsäckel gähnende Leere herrscht, mehren sich und so mancher Gemeinde- und Stadtrat ist gezwungen, darüber nachzudenken, wie wenigstens wieder etwas Geld in die Kasse kommt. Der Autofahrer, bereits reichlich mit Verboten und Geboten gesegnet, rückt dabei noch stärker ins Visier.
Natürlich besteht kein Interesse daran eine bestehende Parkplatznot zu beheben. Wer gräbt sich schon selbst das Wasser ab. Bereits bezahlte und zweckgebundene Steuern sind verplant oder müssen auch anderweitig verwendet werden.
Not macht erfinderisch und es wurde prompt ein neues zusätzliches Revier für Knöllchenjäger ausgewiesen. Supermarktparkplätze! Hier stehen plötzlich Schilder, die eine Parkscheibe verlangen. Wer nun zu lange an der Fleischtheke verweilt oder sich erst einmal Gedanken um die Marke der abendlichen Bierration macht, pokert mit der Politesse. Wer gar quengelnde Kinder beim Einkauf mit schleppt, hat meistens schon verloren. Ein Zehner wird fällig.
Fragt man in den Gemeinden nach, stellt sich die Sache natürlich anders dar. Es wird mit der Verfolgung von Falschparkern und Parkzeitüberziehern gar kein Geld verdient. Im Gegenteil. So soll die Gemeinde Planegg z.B. 50 000 € für die Verfolgung des ruhenden Verkehrs ausgegeben und dagegen nur 33 000 € eingenommen haben. Von den 50 000 € wurden zwei Politessen bezahlt.
Sieht man davon ab, dass es in vielen Gemeinden und Stadtteilen selbsternannte „Wächter“ gibt, die unentgeltlich täglich viele Anzeigen abliefern und sogar Feuerwehr und den Notarzt nicht verschonen und das Ergebnis aller Bemühungen doch nur rote Zahlen sein sollen, fragt man sich, ob ausreichend kostenlose Parkplätze nicht doch eine echte Überlegung in einem städtischen Sparplan wären.
Das Geschäftesterben in den Innenstädten hat nicht umsonst etwas mit der kolossalen Parkplatznot oder den überzogenen Parkplatzpreisen dort zu tun. Gewerbesteuer lässt sich da immer weniger kassieren.
Kommentare zu dieser Teamkolumne

AlmaMarieSchneider
Kommentar von  AlmaMarieSchneider, 26.05.2010diesen Kommentar melden
Danke eilika für Deinen Kommentar.
 
 
Das Industriezeitalter ist vorbei und die Arbeitsplätze die es schuf werden auch bald der Vergangenheit angehören. Es wird derzeit viel Geld in dieses letzte Aufbäumen gesteckt, anstatt es für neue Strukturen und neue Ideen zu verwenden. Jetzt erpresst ja gerade Opel wieder Geld. Es sind Haie, die den Rachen nicht voll bekommen und solange erpressbares Geld fließ, wird gemolken.
Es geht auch dabei um die Ausschüttung der hohen Managerzulagen und das zu allererst.
Arbeitsplätze gibt es dabei keinen einzigen mehr oder wird erhalten. Wie auch! Ich wundere mich immer, daß das nicht in Köpfe passt.
Der Erpressung mit der Drohung um Arbeitsplatzabbau nachzugeben ist nur schiere Dummheit und Hilflosigkeit.
 
Kaufhäuser, wie Kaufhof, Karstadt usw. liegen meistens in der teuren Innenstadt. Doch der Kunde möchte sich nicht tütenbepackt mit U-Bahn oder Bus nach Hause oder als Landbewohner an den Stadtrand zum Auto quälen. Er verlangt eine komfortable Anfahrt und kostenlose Parkmöglichkeit. So verlieren diese Kaufhäuser immer mehr Kunden.
Für mich ist mittlerweile die Hürde zu groß geworden um dort zu stöbern.
wupperzeit
Kommentar von  wupperzeit, 26.05.2010diesen Kommentar melden
Es gibt ohnehin kaum noch Unternehmen, die Gewerbesteuer zahlen, jedenfalls keine großen. Dieser Trend begann schon in der 80er-Jahren und setzte sich konsequent fort, ein Recht oder Unrecht, dass man der Wirtschaft einräumt, bleibt dieses auf ewig mir immer neuen Begründungen. Globalisierung, Weltwirtschaftskrise, ich bin mir aber sicher, dass Unternehmer auch dann keinen Widerstand erfahren würden, wenn sie als Begründung abgäben: Wir wollen das einfach nur so… Oder: weil es heute nicht regnet. Aber das nur nebenbei. Ebenso wie nebenbei: Dass sie schon immer mit Arbeitsplatzabbau gedroht haben aus allen denkbaren Gründen, und trotz aller Zugeständnisse diesen konsequent betrieben haben und weiter betreiben können.
 
Die Kaufhäuser werden mit oder ohne Parkplätze nicht überleben, es liegt an deren Sortiment, es ist zu breit, und an den damit zusammenhängenden Preisen: sie sind zu hoch. Andererseits nicht hoch genug, um exquisit zu sein. Und tatsächlich geht es nur darum, dass einige wenige noch einmal kräftig verdienen dürfen an diesem zwangsläufigen Sterben.
 
Ich wäre dafür, die Innenstädte komplett für den Autoverkehr zu sperren und verstärkt Angebote außerhalb zum Einkaufen anzubieten, die auch ohne Auto leicht zu erreichen sind. Wegen: Umwelt und Lärm und so, und Gestank und so. Und wer dann trotzdem bis zum Sessel im Eiscafé fahren muss, der soll bitte entsprechend dafür bezahlen für diesen gefährlichen Luxus.
Aber so lange es das von mir angedeutete Paradies in den Innenstädten noch nicht gibt, bin ich, genau wie Du das formuliert hast in Deiner wieder ausgezeichneten Kolumne, gegen dieses moderne Straßenräubertum, dass sich Verkehrsregelung nennt, Andreas
AlmaMarieSchneider
Kommentar von  AlmaMarieSchneider, 03.06.2010diesen Kommentar melden
@wupperzeit
Danke für Deinen Kommentar. Ich freute mich darüber lieber wupperzeit.
Das Sortiment ist auch ein Argument, da hast Du recht.
Wir machten hier in mehreren Städten und Kleinstädten im Auftrag von Innenstadtgeschäften einmal eine Umfrage. Diese ergab, daß nicht in der Innenstadt gekauft wird, weil es an Parkplätzen fehlt und die vorhandenen viel zu teuer wären. Es ist mehr ein Einzelstückkauf oder Gelegenheitskauf, der Kunden in diese Läden bringt. Hauptsächlich kleine Geschenkartikel, Schmuck und Kleidung.
Einerseit wünscht der Bürger die autofreie Innenstadt und verkehrsberuhigte Zonen.....aber er will keine Tüten schleppen und wenn schon, dann direkt am Geschäft parken.
 
Hier stehen Anwohnerinteressen gegen Käuferinteressen.
Eine belebte Innenstadt möchte man möglichst auch haben, nur laut darf es halt nicht sein.


 zur Übersicht der Teamkolumnen |  zur Teamseite des Kolumnenteams |  Kolumne melden
 nach oben
 
© 2003-2016 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web