keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  Sigetik (24.08.),  coralieserafina (24.08.),  Muriel (23.08.),  Mimi2 (19.08.),  Aronmaler (16.08.),  piz655321 (14.08.),  Antinomos (13.08.),  AlephBasata (12.08.),  Sichelmond (12.08.),  RedBalloon (11.08.),  WvG (10.08.),  Meloushes1973 (09.08.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  Dieter Wal,  Horst,  Jorge,  loslosch,  monalisa und 107 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 930 Autoren und 133 Lesern. Heute wurden bereits  49 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Das Zitat des Tages von Jack (26.08.2016, 21:35 im Forum  Diskussionen)
 alle neuen Themen

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

zum Steckbrief von TrekanBelluvitsh verifizierter Nutzer TrekanBelluvitsh


Status  Autor, angemeldet seit 14.12.2012. TrekanBelluvitsh ist zur Zeit offline offline; zuletzt online am 26.08.2016, 21:27. Letzte Veröffentlichung am 24.08.2016. Kontaktmöglichkeiten  Kontaktmöglichkeiten:  Kontaktformular  Gästebuch - Mehr über TrekanBelluvitsh erfährst Du in seinem  Steckbrief. TrekanBelluvitsh ist Mitglied folgender Gruppen: Autorenkollektiv  Diaphora-Projekt, Autorenkollektiv  Mehrmeerland
Diese Seite:  www.keinVerlag.de/trekanbelluvitsh.kv
TrekanBelluvitsh
TrekanBelluvitsh wurde 1969 geboren. Er ist von Beruf praktizierender Misanthrop und z.Zt. tätig als Pessimist und Zweifler. TrekanBelluvitsh kommt aus Nordrhein-Westfalen (Deutschland). Seine Muttersprache ist Deutsch.

Über sich selbst schreibt TrekanBelluvitsh:

Er beobachtete eine Entenmutter mit ihren Küken am Teich. „Vielleicht“, sinnierte er, „vielleicht sind wir einfach zu anspruchsvoll geworden. In der Sonne liegen und sich gegenseitig wärmen, dass reicht vielleicht.“ Er schaute auf, doch die Enten waren verschwunden.

"Nein, nein, ich habe nicht bewundernswert gesagt, ich sagte, ich bin außergewöhnlich. Das was ich tue, das was dir so viel bedeutet ... du meinst, ich tue es, weil ich ein guter Mensch bin? Ich tue es, weil es zu schmerzhaft wäre, es nicht zu tun. (...) Weißt du, es tut weh (...), alles das! Alles was ich sehe, alles was ich höre, rieche, berühre, die Schlussfolgerungen, die ich imstande bin zu ziehen, die Dinge, die sich mir offenbaren ... die Hässlichkeit. Meine Arbeit fokussiert mich. Das hilft. Du sagst, ich benutze meine Gaben. Ich sage, ich geh nur mit ihnen um."
(Sherlock Holmes; In: Elemantary)

"Within there`s every little memory resting calm with me
Resting in a dream
Smiling back at me
The faces of the past keep calling me to come back home
Rest calm and remember me"
- Nightwish, Rest calm

„Nichts ist so wie es scheint und was so scheint, ist bestimmt ganz anders.“
- Kobor

"You think you dwell in wisdoms sea
Still sweet ignorance is the key
To a poet’s paradise
Challenge the Riddler and you will see..."
- Nightwish, The riddler

Philosophische Betrachtungen eines Misanthropen:  Hier

"And ignorant people sleep in their beds
Like the doped white mice in the college lab (...)
And we’ll all be lonely tonight and lonely tomorrow"
- Del Amitri, Nothing ever happens

"Und dann weiß ich noch, dass er einen Drachen erschlug"
- Hagen von Tronje, IN: Das Nibelungenlied, übertragen von Johnson und Bierwisch

"Verstehe mich nicht falsch, das hat nichts damit zu tun, dass ich meinen moralischen Kompass verloren hätte. Ich bin nur einfach müde geworden, die Welt mit ihm zu vermessen."
- Erik von Berensiel

"Du bist die Unzufriedenheit in Person."
"Das heißt nicht, dass ich nicht recht habe."
- aus: Becker

"Some of us can’t move ahead
We’re paralyzed with fear "
- Amanda Marshall, I believe in you

"The truth is, Colonel, that there’s no divine spark, bless you. There’s many a man alive no more value than a dead dog. Believe me, when you’ve see them hang each other ... Equality? Christ in heaven. What I’m fighting for is the right to prove I’m a better man than many. Where have you seen this divine spark in operation, Colonel? Where have you noted this magnificent equality? The Great White Joker in the sky dooms us all to stupudity or poverty from birth. No two things on earth are equal or have an equal chance, not a leaf or a tree. There’s many man worse then me, and some better, but I don’t think race or country matters a damn. What matters is justice. ’Tis why I’m here. I’ll be treated as I deserve, not as my father deserved."
- Michael Shaara; The killer angles; New York 1975, ND 2003; S.178

"The nightingale is still locked in the cage
The deep breath I took still poisons my lungs
An old oak sheltering me from the blue
Sun bathing on its dead frozen leaves"
- Nightwish, Song of myself

"Wir sind das, was wir waren, nicht das, wonach wir streben."
- TrekanBelluvitsh,  hier


Demnächst wieder auf  kleiner Bühne.

 Buchempfehlung

 Buchempfehlung


Photo by Vlien  vlien.net
oder   Vlien Photography bei Facebook


TrekanBelluvitsh ist EU-Skeptikerkritiker und Medienkritikerskeptiker.

Die Beziehungskiste von TrekanBelluvitsh bei keinVerlag.de

TrekanBelluvitsh ist
· ein Freund von  SapphoSonne.
· ein Freund von  BLACKHEART.
· ein Freund von  susidie.
· ein Freund von  chichi.
· ein Freund von  Raven.

TrekanBelluvitsh hat bei uns bereits 733 Texte veröffentlicht. In seinen Texten aus 10 verschiedenen Genres (u.a.  Aphorismen (340),  Erzählungen (324),  Essays (22),  Predigten (16) und  Lieder (13)) beschäftigt er sich mit den Themen  Abgrund (106),  Unschuld (52),  Wege (52),  Chaos (48) und  Krieg/Krieger (44) (um nur die häufigsten zu nennen) sowie vielen weiteren Themen. Der Text, der ihm davon am wichtigsten ist, ist  Normannische Trilogie - II. Normandie neunzehnhundertvierundvierzig: Kampf mit der Kette.

Möchtest Du wissen, was TrekanBelluvitsh gerne liest? Dann schau doch mal in seine  Favoriten oder in die  Liste seiner Lieblingsbücher! Oder wirf mal einen Blick in die  Liste der von TrekanBelluvitsh abgegebenen Kommentare! Übrigens: Zuletzt (also am 26.08.2016) hat TrekanBelluvitsh  Prinzip der Bescheidenheit von  loslosch gelesen und kommentiert...

Meinungen anderer Autoren zu TrekanBelluvitsh und seinen Texten:
 Graeculus schrieb am 27.01.2016: " Ein Autor mit eigenem Kopf, eigenen Gedanken und eigenen Geschichten. Unverwechselbar und lesenswert. Habe ich vergessen, den eigenen Humor zu erwähnen? Dann füge ich das noch hinzu." - Antwort von TrekanBelluvitsh am 10.02.2016: "Eigener Kopf, Gedanken, Geschichten und Humor? Da scheint mir ja einiges zu gehören. Ich werde sie weiter pflegen, alle gemeinsam."
 susidie schrieb am 03.06.2014: " Seit langem verfolge ich ihn und sehr oft ist er mit seinen Texten in meinen Gedanken. Er ist einer der wenigen, die es schaffen, sich da festzusetzen. Seine Geschichten, seine Mehrteiler faszinieren mich, weil er so gut wie jedes Genre bedienen kann. Jede Erzählung ist untermauert mit Wissen, niemals ist etwas einfach so "rausgeblasen". Reflektiert und durchdacht auch seine Aphos. Gerne oute ich mich als Fan von TB, einer der Autoren, die KV sehr, sehr lesenswert machen. Wie schön, dass ich dich hier kennenlernen durfte." - Antwort von TrekanBelluvitsh am 23.06.2014: "Ha, da bin ich wohl von der GedankenNSA! ;-) Ich habe dieses Lob von dir gern gelesen, vor allem da du weißt, wie sehr mein Herz an meinen Erzählungen hängt, gerade an den Längeren. Und bei den Aphorismen versuche ich nur solche einzustellen, die zumindest bis zur Hälfte zu Ende gedacht sind. Scheint einigermaßen zu gelingen, zumindest zur Hälfte... ;-)"
 Mephobia schrieb am 10.05.2014: " in den texten, die ich las, waren -wenn man mir das verallgemeinern nachsehen moechte- nicht nur interessante charaktere vertreten, sie bewegten sich noch dazu in oftmals vielschichtigen gedankenwelten. vor allem aber, gefaellt mir die art und weise, in der er oftmals kritische und wichtige gedanken bzw. probleme im subtext oder (bei einigen texten) dem -ich sage mal- hintergrund vermittelt. ein gekonnter autor, und dazu definitiv mit den besten absichten unterwegs- respekt dafuer; und meine empfehlung an jeden daran interessierten, zumindest mal reinzulesen." - Antwort von TrekanBelluvitsh am 16.05.2014: "Ich versuche immer knapp über Helene-Fischer-Niveau zu schreiben. Und 'Das-ist-so'-Charaktere finde ich langweilig. Menschen ohne Probleme sind langweilig. Was mir nicht gefällt, spreche ich an, wobei die 'besten Absichten' nicht immer meine Wut zügeln können. Aber ich verspreche Besserung... und freue mich sehr über deine Empfehlung!"
 SapphoSonne schrieb am 03.05.2014: " Ein kluger Kopf, der sich mithilfe eines großen Sprachschatzes feinfühlig auszudrücken vermag. Seine Texte sind ganz unterschiedlich in Sprache und Stil, die er konsequent durchhält. Seine Helden sind keine Supermänner und haben Ecken und Kanten. Das macht sie sehr real und symphathisch. Für mich ist er ein sehr guter Schreiber und lieber Freund geworden. Danke dafür. LG Sappho" - Antwort von TrekanBelluvitsh am 14.05.2014: "Nach diesem schönen Kommentar bin ich weiter auf der Suche nach Ecken und Kanten - für meine Figuren... ;-)"
 Fuchsiberlin schrieb am 29.04.2014: " Seine Erzählungen, die ich bisher las, sind mehr als lesenswert. Spannend, unterhaltsam, fantasievoll, facettenreich, ach einfach gut geschrieben, so dass man, egal wie lang der Text auch ist, nicht aufhört mit dem Lesen. Seine anderen Werke, abseits der Erzählungen, bringen einen zum Nachdenken und offenbaren einen nachdenklichen und feinfühligen Trekan-Geist, welcher sich über verschiedene Themen, Situationen, menschliche Verhaltensweisen tiefschürfende Gedanken macht. Übrigens: Seine Kommentare unter den Texten anderer Autoren sind ebenso lesenswert. Liebe Grüsse Jörg" - Antwort von TrekanBelluvitsh am 12.05.2014: "Da ich selbst ja meinen Schwerpunkt bei meinen Erzählungen sehen, freut es mich natürlich, wenn diese gelobt werden und sie lesenswert scheinen, selbst wenn sie in der Länge das übliche KV-Niveau sprengen. Aber ich kann dir versichern: Es kommen noch genug lange Erzählungen! ;-)"
 chichi schrieb am 30.06.2013: " Dem wortgewandten, sensiblen Pessimisten Trekan gewidmet: Verzweifle niemals. Die Tage vergehen wie das im Wind fliegende Herbstlaub und die Tage kehren wieder mit dem reinen Himmel und der Pracht der Wälder. Aufs Neue wird jedes Samenkorn erweckt. Genauso verläuft das Leben. (Indianische Weisheit)" - Antwort von TrekanBelluvitsh am 08.07.2013: "Niemals verzweifeln? Ich fürchte, dafür ist es zu spät. Aber ich begreife langsam, dass die Verzweiflung irgendwann ein Ende findet - bevor sie wieder von neuem beginnt. Dem "wortgewandten, sensiblen Pessimisten" versuche ich gerecht zu werden. ;-)"
 EkkehartMittelberg schrieb am 04.02.2013: " Ein geistreich unterhaltender Autor, der mit immer wieder neuen Ideen aufwartet. Seine Selbsterkenntnis ist freilich verberbesserungswürdig: Er ist ein pessimistischer Optimist." - Antwort von TrekanBelluvitsh am 04.02.2013: "Ich hätte gedacht, ich bin ein optimistischer Pessimist. ;-)"
Wenn Du wissen willst, was TrekanBelluvitsh
für Meinungen zu anderen Autoren hat,
 lies auf dieser Seite weiter.



Die neuesten [ 10 20 50 100 ] Texte von TrekanBelluvitsh (  zeige alle 733)
Zum  Steckbrief
 Aktivitäts-Index

733 eigene Texte:
 nach Genre
 nach Veröffentl.
 alphabetisch (Titel)
 nach Thema
 nach Änderung
 nach Sprachen
 nach Leseaufrufen
 nach Kommentaren
 nach Nummer
 nach Länge
 alphab. (1.Zeile)
 zufällig


60x Kleinkunst:
 7 Zigarettensprüche
 1 Anmachspruch
 16x Lieber-Als
 11 Letzte Worte
 13 neue Berufe
 6 Grabsteine
 6 Google-Ads
empfohlen von:
 Graeculus  Arvin  SapphoSonne  chichi  michaelkoehn  susidie  Nimbus  Erdenreiter  Martina  Fuchsiberlin  EkkehartMittelberg  Alias  styraxx  Jolie  DocHerb  Jorge
Lieblingsautoren:
 EkkehartMittelberg  Arvin  chichi  michaelkoehn  franky  SapphoSonne  susidie  Graeculus  AnastasiaCeléste  Coline  Fuchsiberlin  styraxx  Nimbus  Sakura  Bella  DeadLightDistrict  BLACKHEART  rochusthal  TassoTuwas  Didi.Costaire  Jorge  BeBa
Gästebuch:
 lesen  eintragen
Die letzten 5 Gäste: Aron Manfeld (01.01.), Mique (04.11.), TassoTuwas (04.11.), princess (04.11.), Lluviagata (04.11.)
Lesetipps:
 Prinzip der Bescheidenheit von loslosch,  Kaspar und der Regenbogen von Fuchsiberlin,  Geometrische Wegzehrung von TassoTuwas,  Epochentypische Gedichte. Kritik am Sozialistischen Realismus. Kurt Bartsch: Sozialistischer Biedermeier von EkkehartMittelberg,  Fuck it von püttchen,  Zur Kriteriologie von Ephemere,  Wo ein System nottut von Ephemere,  Festils Tageszeitung - Donnerstag von Festil,  den deckhengst namens KNÜPPELDICK ereilte jüngst ein missgeschick... von harzgebirgler,  weichkeks? von michaelkoehn,  Dichter und Denker? von Didi.Costaire,  Totkuscheln von Jericho,  - der schwarze Jäger - von gaby.merci,  pm 12:45 - ortswechsel eines treuen begleiters von michaelkoehn,  Die unerträgliche Seichtigkeit des Reims von Mirror,  Steine auf deinem Weg. Innerer Monolog von EkkehartMittelberg,  als die ameise von rochusthal,  Neulich in Bremen von Didi.Costaire,  Immer bereit zur Selbstkritik von Graeculus,  Big Apple von Jericho,  Zerstobene Hoffnungen. Innerer Monolog eines Olympioniken von EkkehartMittelberg,  Meinungsfreiheit, aber für alle von Graeculus,  Die Offenbarung ... von JohndeGraph,  Epochentypische Gedichte. Eine aufrüttelnde Stimme in der Adenauer-Zeit. Günter Eich: „Wacht auf, denn eure Träume sind schlecht.“ von EkkehartMittelberg,  Hinter der Tür von Janna,  Troll oder kein Troll? Tri tra trollala von Fuchsiberlin,  tage wie dieser von souleria,  Sonnenberg von gaby.merci,  atemlos I von rochusthal,  Deutschsein von Graeculus,  Kling-Klong von Emotionsbündel,  Late Night Street Encounters von Jolie,  Liebe als Anti ... von Fuchsiberlin,  Offener Brief an AbrakadabrA (Aron Manfeld) von EkkehartMittelberg,  Provokation. Aphorismen von EkkehartMittelberg,  Emotionslos wirkend von Fuchsiberlin,  Mir ist wie Unendlichkeit von Coline,  Dichter von Möllerkies,  frau mit buch von BeBa,  Das grot-Paradox und die Sinnlosigkeit von Diskussionen von Graeculus,  Ode auf den Sommer. Reloaded von EkkehartMittelberg,  Weder intelligent noch neu, aber tröstend von Graeculus,  Epochentypische Gedichte. Romantik. Dorothea Schlegel (1764-1839): Draußen so heller Sonnenschein von EkkehartMittelberg.
Die Seite von TrekanBelluvitsh wurde bereits 25.228 mal aufgerufen; der letzte Besucher war Dieter Wal am 26.08.2016.
 diese Seite melden


 nach oben
 
© 2003-2016 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web