Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Schroedinger (19.01.), Trainee (15.01.), Kepler186f (15.01.), Sandkastenkind (14.01.), Paulila (12.01.), cthulhus_hairdresser (11.01.), Lenara (09.01.), Hermann (03.01.), Stimulus (03.01.), Belgerog (03.01.), MinPati (03.01.), Jo-W. (30.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 759 Autoren und 123 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.01.2019:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Weihnacht von niemand (16.12.18)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  Zum Silberstreif von Macbeth (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ariel von blauefrau (nur 74 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Geschichten die das Leben schrieb, Band 4
von Magier
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gerne schreibe." (isina)

Violas kunterbunte Welt

Emotionen und Irritationen


Eine archivierte Kolumne von ViolaKunterbunt



Montag, 19. Dezember 2005, 23:32


Psssst….. nicht weitersagen !


.

Eigentlich traue ich mich gar nicht, darüber zu reden. So nach intellektuellem Maßstab darf man diese Meinung auch gar nicht vertreten - die ist schon fast politisch unkorrekt. Jedenfalls sprechen immer alle davon, wie schrecklich es wäre, - und es würde überall nur übertrieben und heutzutage hat es doch auch gar keinen Sinn mehr. Zumindest hätten die Menschen alle den wahren Sinn vergessen und es wäre doch nur Kommerz. So was darf man nicht unterstützen und überhaupt…. Jeder hat irgendwas Schreckliches davon zu erzählen, so dass es keinem mehr richtig Freude machen kann.
Und vielleicht haben sie ja auch recht, - sind ja alles gebildete und realistische Leute, die mit wohlüberlegten Argumenten dagegen sprechen. Mit denen möchte ich es mir auch nicht verscherzen, zumal ich in einer ernsthaften Diskussion sicherlich unterliegen würde, da ich keine harten Fakten auf den Tisch legen kann, die für meine Sicht der Dinge sprechen.

Und so flüstere ich hier auch nur ganz leise, vorsichtig und anonym: Psssst…. Nicht weitersagen… aber ich liiiiieeebe Weihnachten !!!!!!
Ich liebe die dezent geschmückten Vorgärten, wo Tannenbäume in der Nacht leuchten und wo die Konturen der Häuser mit Lämpchen nachgezogen sind. Es verbreitet sich eine solch anheimelnde Stimmung, die dann genial kompatibel mit meiner Winterdepression ist. - Nun gut, bei farbigem Geblinke mit Rentieren und Schlitten bekomme sogar ich ne halbe Krise… Doch dann kann ich darüber schmunzeln und freue mich, dass es scheinbar Menschen gibt, die ihr Geld für die Belustigung ihrer Mitmenschen ausgeben.

Und ich liebe es, Geschenke zu machen - und zu bekommen.
Ich höre immer, dass man sich doch nicht unbedingt an diesem Tag zwanghaft beschenken muss, das könne man doch das ganze Jahr über tun. – Na klar, - aber wer macht das denn schon wirklich? Es ist herrlich, sich jedes Jahr aufs Neue vorzunehmen, diesmal aber ganz bestimmt bis zum 2. Advent alles bereit zu haben, und dann doch wieder am 23. durch die Stadt zu laufen und noch eine Kleinigkeit zu suchen. – Das ist Tradition! Das muss so sein! – Weil es schöööööön ist!

Und ich liebe die Zusammentreffen mit der Familie. Glaubt mir: Das muss gar nicht schrecklich sein. Ich treffe mich gerne mit meinen Lieben und empfinde es als etwas ganz Besonderes, mit den Menschen zusammen zu sein, die zu mir gehören. Es klingt wahrscheinlich fürchterlich kitschig, (und das darf man ja als cooler moderner Typ nicht sein) aber mir wird dann immer besonders bewusst, dass dies die Leute sind, die immer zu mir stehn, - OBWOHL sie mich so gut kennen.

Und ich habe glücklicherweise nur positive Erinnerungen an die Weihnachten in der Kinderzeit, in der Jugend und aus all den Jahren danach. Weihnachten bedeutet für mich immer hochpolierte Stimmung. Meine Erinnerungen würden ein ganzes Buch füllen. Von strahlenden Kinderaugen, von erwartungsvoller Vorfreude, von der Erfüllung geheimer Wünsche. Dementsprechend sind meine Gefühle für dieses Fest so überhaupt nicht traurig getrübt.

Und ich liebe es zu singen! Gerade Weihnachtslieder, so diese klassischen, die jeder kennt, die passen genau zu meiner Stimmlage. Und ich kann sie ALLE !!!! Nicht nur die erste Strophe!
Dabei kommt mir allerdings in den Sinn: Vielleicht ist ja mein Singen auch ein Grund dafür, dass andere das Weihnachtsfest nicht mehr so mögen……..

.


 
 

Kommentare zu diesem Kolumnenbeitrag


Kommentar von mueller (23.12.2005)
Ich habe dich ja noch nicht singen gehört, aber ich glaube, es liegt eher an meiner Blockflöte, dass Weihnachten nicht mehr so gemocht wird ...
Und übrigens: Ich werde es bestimmt nicht weitersagen. Ich werde schweigen wie ein Grab.
Ach, ich halt's nicht aus:
VIOLA FINDET WEIHNACHTEN GEIL!
(Sorry, ich konnte mich nicht zurückhalten ...)
Schneefreiwünschend und -grüßend, Tom (weihnachtsgeschädigt)
diesen Kommentar melden
Traumreisende
Kommentar von Traumreisende (23.12.2005)
schön, wer sich das bewahren kann, ich les mir mal ein stück davon weg, kann ich gebrauchen... und sag es auch nicht weiter, damit ich mir auch recht viel von dir stibitzen kann... :- ) lg silvi
diesen Kommentar melden
BrigitteG
Kommentar von BrigitteG (23.12.2005)
Öhm.. nja... hab' schon lang nicht mehr "Sissi" geguckt... könnte ich doch mal wieder. Hmgnff.
diesen Kommentar melden
Kommentar von vain (23.12.2005)
Ui - Blasphemie - eine Weihnachtsbefürworterin!
In mir tobt der Grinch, haha. Aber - weil morgen Weihnachten ist - sollst deine Christbaumbeleuchtung haben. Ich lass die Sicherung drin ...
Grüessle uus dr Schwiiz!
diesen Kommentar melden
AndreasG
Kommentar von AndreasG (24.12.2005)
Ach je Viola. Ich hatte ja schon länger darauf gewartet, dass sich endlich ein Wesenszug an Dir zeigen würde, mit dem ich nicht konform gehen kann ... Aber ausgerechnet dieses Weihnachtsgesumms? - Das muss am gelernten Beruf liegen, das muss einfach am gelernten Beruf liegen, das muss, muss, muss ... ganz bestimmt. *einred* --- Dann wünsche ich Dir mal ein munteres Lichterspiel und einen kunterbunten Tannenbaum. (Brigitte hat auch einen angeschleppt - oder war das der, den PD anliefern ließ? *rausred*) - Grüß mir den Kreis Deiner Lieben und fühle Dich umarmt, Andreas
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de