Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 701 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.769 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.05.2019:
Politisches Gedicht
Politische Lyrik hat immer dann Hochkonjunktur, wenn die Zeiten zu politischer Einmischung herausfordern. Auf der einen Seite... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Adiós compañeros von AchterZwerg (24.05.19)
Recht lang:  Deutsch sein von Harmmaus (461 Worte)
Wenig kommentiert:  Du dünne Brühe von Winterwanderer (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Alles was man über den Duce wissen muß von AlmÖhi (nur 31 Aufrufe)
alle Politischen Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Spinnennetz der Sappho
von franky
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...mir noch Keiner hier gesagt hat, dass ich verschwinden soll..." (Henning)

Politisches Gedicht

aus dem keinVerlag.de-Lexikon. zurück zur Übersicht
Politisches Gedicht (Genre)
Politische Lyrik hat immer dann Hochkonjunktur, wenn die Zeiten zu politischer Einmischung herausfordern. Auf der einen Seite kann dies in bestätigender Form erfolgen, die den politischen Verhältnissen und ihren Leitfiguren zustimmt und sie feiert, meist jedoch handelt es sich um kritische Stellungsnahmen, die der Unzufriedenheit und dem Wunsch nach Veränderung Ausdruck geben. Das Spektrum reicht von eher reflektierenden bis hin zu appellierenden und agitatorischen Gedichten; von länger gültiger Gesellschaftskritik bis hin zu konkreter, tagesaktueller Einmischung. In Form, Inhalt und Umfang sind Politische Gedichte variabel.

Beispiel: "Die schlesischen Weber" Heinrich Heine; "Über einige Davongekommene" Günter Kunert
Bekannteste(r) Vertreter: Börne, Heine, Tucholsky, Kästner, Brecht, Enzensberger

Dieser Beitrag stammt von Alpha


zurück zur Übersicht
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de