Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
emus77 (14.06.), Lir (13.06.), TheReal-K (13.06.), trinkpäckchen (11.06.), seabass (08.06.), weggeworfenerjunkymüll (02.06.), Linda_L. (29.05.), Austrasier (28.05.), Palo (25.05.), Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.), Sonic (14.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 690 Autoren* und 108 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.839 Mitglieder und 427.402 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.06.2019:
Kalendergeschichte
Die Kalendergeschichte ist seit dem 15./16. Jh. Teil des Kalenders und behandelt in ‚volkstümlicher'... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Kalenderspruch #367 von Kot-Producer (03.06.19)
Recht lang:  Die letzten 19 Tage - Alle guten Dinge sind Drei von Omnahmashivaya (1414 Worte)
Wenig kommentiert:  die oder oder das oder von rochusthal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Auf Schätzchensuche von eiskimo (nur 76 Aufrufe)
alle Kalendergeschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Individuum und Gesellschaft. Gustav Landauers sozialistischer Anarchismus.
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil du mich willkommen heißt?" (NiceGuySan)
. Pflücke die Sterne .Inhaltsverzeichnis. Du zogst mich aus dem tiefen Meer .

. du bist aus dem Mond gefallen .

Epos zum Thema Halluzination


von kirchheimrunner

. Du bist aus dem Mond gefallen .

Konjunktion am 05.10.2017

Von unten,
von der Erde betrachtet,
im Sternbild Jungfrau,
bekommt der rote Mars Besuch vom zunehmenden Mond,
mit seiner schmalen Sichel  zeigt er sich.

Zur selben Zeit am nächsten Morgen
ganz nahe der Venus
nicht mehr ganz im Zenit
  (weil immer mehr in Richtung Untergang
gegen den westlichen Nachthimmel wandernd)
    aber beherrschend und schön anzusehen:
Das leuchtende,
glänzend schimmernde Sommerdreieck,
der Sternenfürsten Wega in der Leier, Deneb im Schwan
und Atair im Sternbild des Adlers.
Mitten hindurch zieht sich das prächtige Band der Milchstraße.
vom Nordost bis Südwest.
Zauberhaft und wunderbar.

Der Skorpion und der Schütze haben die Bühne am Firmament
leider schon verlassen.

Hoch über dem südlichen Himmel
stehen Steinbock Wassermann.
Fast im Zenit (nahe dem Schwan)
thront majestätisch Pegasus
und in Richtung Ost-
            der Nebel des Andromeda.

So war unser Himmel, an jenem Tag.
Da zieht der Mars
lichtschwach, klein und rostrot
unterhalb
einer viel helleren Venus
seine Bahn
und verblasst in ihrem Glanz.

Im Windschatten zwischen
Venus und Mars
segelt der blutrote Erntemond
hinüber in seine volle Pracht.
Ob Deneb Kaitos oder Tau Zeit,
die Sterne des Walfischs.
er überstrahlt sie alle.
Kometen verglühen in der Ferne.

Als dann Frau Luna
der Erde zu nahe kam,
bist du meine Freundin
aus dem Mond gefallen.

Zu den Menschen hinab,
und hinter dem Gesang deiner Lieder
entstand eine ganz neue Welt.

Anmerkung von kirchheimrunner:

... an diesem Tag habe ich jemand wiedergefunden


. Pflücke die Sterne .Inhaltsverzeichnis. Du zogst mich aus dem tiefen Meer .
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de