Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gruenfink (24.02.), Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 634 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.944 Mitglieder und 433.286 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.02.2020:
Akrostichon
Das Akrostichon ist die Form (meist: Versform), bei der die Anfänge (Buchstaben bei Wortfolgen, oder Worte bei Versfolgen)... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Anima von Ralf_Renkking (14.02.20)
Recht lang:  Fern und Nah von Traumreisende (379 Worte)
Wenig kommentiert:  ANGST von Eumel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Bel Ami 2.0 von eiskimo (nur 79 Aufrufe)
alle Akrosticha
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Altbausonnen
von Tiphan
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil viele so sind" (Merkur)

Hermetische Lyrik

aus dem keinVerlag.de-Lexikon. zurück zur Übersicht
Hermetische Lyrik (Genre)
Hermetische Lyrik verrätselt die Wirklichkeit in dunklen, geheimnisvollen Symbolen und Chiffren. Neben diesen schwer entzifferbaren Einzelmetaphern verstärken häufig Gegensätze, paradoxe Wendungen, Wiederholungen oder Kreisbewegungen von Worten und Sätzen sowie kunstvolle Beziehungsgeflechte von Leitmotiven die Intensität der Gedichte. Wegbereiter dieser Lyrik war Paul Celan, der als Jude nur knapp dem Tod entkam, aber Eltern und Heimat durch die nationalsozialistische Verfolgung verlor. Das Dunkle und Rätselhafte dieser hermetischen Lyrik entstammt der rigorosen Sprachskepsis Celans. Schmerz und Trauer sind die Hauptinhalte.

Beispiel: "Todesfuge" oder "Sprachgitter" von Paul Celan; "Der Panther" Rilke
Bekannteste(r) Vertreter: Celan, Bachmann, Enst Meister, Nelly Sachs

Dieser Beitrag stammt von Alpha

 
 

Kommentare zu dieser Definition


Rudolf
Kommentar von Rudolf (01.01.2008)
Ist Herr Celan nun unsterblich, ich meine, nachdem er dem Tode entkam?
diesen Kommentar melden
Rudolf
Kommentar von Rudolf (01.01.2008)
Ist Herr Celan nun unsterblich, ich meine, nachdem er dem Tode entkam?
diesen Kommentar melden


zurück zur Übersicht
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de