Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Formatierungsmöglichkeiten:
[b]Fettschrift[/b]
[i]Kursivschrift[/i]
[u]Unterstreichung[/u]
[s]durchgestrichen[/s]

[quote]"Zitat"[/quote]
[pre]Monospace[/pre]
[color=red]Farben[/color]
[size=12]Textgröße[/size]

[align=right]rechtsbündig[/align]
[align=center]zentriert[/align]
[align=left]linksbündig[/align]

[text=67010]Link zu Text Nr...[/text]
[autor=name]Link zu Autor[/autor]
[url=werbefrei.php]interner Link[/url]
[exturl=http://abc.de]ext. Link[/exturl]
[email=ab@cd.de]eMail[/email]

Die Verwendung von HTML ist nicht gestattet.
Die vollständige Liste der Codes zur Formatierung ist hier zu finden.
Smileys:
lächelnd:):)
lächelnd:-):-)
schockiert:O:0
traurig:(:(
traurig:-(:-(
grinsend:D:D
Ätsch!:P:P
zwinkernd;-);-)
verärgert:gr::gr:
sorry:oh::oh:
Häääh?:?::?:
cool:cool::cool:
verächtlich:pah::pah:
lachend:lach::lach:
lachend:lol::lol:
gähnend:gaehn::gaehn:
ROFL:rofl::rofl:
keine Ahnung:?::??:

Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams "Film & Fußball"



Do., 31. Januar
Bisher 3.973x aufgerufen


Heldenquatsch

von Dieter_Rotmund


über Die Männer der Emden von Berengar Pfahl (Deutschland 2013)

Der Erste Weltkrieg ist heute weitgehend aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden. Zur Erinnerung: Er fand von 1914 bis 1918 statt und steht in seiner Heftigkeit seinem Nachfolger ab 1939 kaum nach, damals standen sich wie rund 30 Jahre später Millionenheere gegenüber und es wurde viel gestorben.
Der ersten, früheren Weltkrieg wird vor allem mit einem zermürbenden Grabenkrieg, Stacheldraht und Maschinengewehrfeuer in Verbindung gebracht. Schlussendlich traten noch die ersten Panzerfahrzeuge auf den Plan, besser gesagt: auf das Schlachtfeld, die nach aktuellem Forschungsstand der Geschichtsschreibung jedoch keine kriegsentscheidende Rolle mehr spielten. Diese weitgehende Mechanisierung macht den ersten Weltkrieg als inhaltlicher und visueller Steinbruch für heutige PC- und Konsolenspiele noch halbwegs interessant. In der Welt des stundenlang computerspielenden, mutmaßlich leicht übergewichtigen und an sozialen Umgangsformen mangelhaft ausgestatteten Jugendlichen ist er deswegen noch leidlich bekannt, auch wenn er deutlich im Schatten seines jüngeren Bruders von 1939-1945 steht. In der Welt der Geeks und Nerds heißt der zweite Weltkrieg in dessen albern anmutenden, alles nur nur noch in Akronymen ausdrückenden Universum „WWII“ - Immerhin mögen sich deswegen vielleicht doch einige wenige fragen, was den der erste war, wenn es einen zweiten („II“) gab. Der typische Worldofwarcraft-Spieler mag zwar keine lateinischen Ziffern kennen, aber das zwei Striche eine „2“ bedeuten, das kriegt er noch hin.
Die Geschichten aus dem Grabenkrieg von 1914 bis 1918 indes scheinen weitgehend auserzählt zu sein, kaum eine Kino- oder Fernsehfilm stellt ihn mehr in den Mittelpunkt. Allenfalls Reminiszenzen sind erkennbar, je nach Bedarf bedient man sich der Bilder, die in den Gedächtnissen noch abrufbar und damit verwertbar sind, zuletzt etwa in Zack Synders Sucker Punch aus dem Jahre 2011. Zunehmend werden als Zentrum neuer Geschichten sogenannte Nebenkriegsschauplätze gewählt. Das gab es allerdings schon früher, man erinnere sich zum Beispiel an Robert Parrishs The Purple Plain von 1954, in dem ein großartiger Gregory Peck einen britischen Luftwaffenpiloten mimt, der über Burma gegen die Japaner kämpft. Aber seit Jean-Pierre Jeunets Un long dimanche de fiançailles (der den banalen deutschen Verleihtitel „Mathilde – Eine große Liebe“ trug) von 2004 ist mit dem Grabenkrieg nicht mehr so richtig Geld zu verdienen, so scheint es.
Medias in res: Die Männer der Emden greift eben eine Geschichte auf einem dieser Nebenkriegsschauplätze des ersten Weltkrieges auf. Die „Emden“, damit ist nicht die ostfriesische Stadt gemeint, sondern der Kreuzer gleichen Namens, sie ist ein Kriegsschiff der deutschen Marine. Der Schauplatz der Geschichte ist der indische Ozean und der Nahe Osten. Das Schiff an sich spielt in dieser Geschichte keine allzu große Rolle, wie der Titel des Films, der am 31. Januar 2012 Bundesstart hat, schon aussagt, geht es um die Besatzung, also die Marinesoldaten, die sich auf der „Emden“ befanden.
Ein Teil der Besatzung schlug sich nämlich von einer kleinen Insel im indischen Ozean auf einer monatelangen Reise bis nach Deutschland durch. Diese Geschichte erzählt der Film.
Pfahls Spielfilm-Aufbereitung geht aus drei Gründen tüchtig in die Hose: Das Werk ergötzt sich mehr an klischeehaften Bilder der exotischen Schauplätzen als dass er die Menschen in die Mittelpunkt setzt. Es nimmt sich in der Figurenfindung zu viele Freiheiten, diese verleihen dem Film ein Attitüde von zwanghafter Aufdringlichkeit. Die eigentliche, mutmaßliche Botschaft der Geschichte, nämlich das Kamerad- besser gesagt Freundschaft mehr wert ist als der damals übliche deutsche Kadavergehorsam, wird nur zaghaft angeschnitten und nicht vollzogen.
Die Männer der Emden durchzieht visuell eine bleierne „Traumschiff“-Ästhetik. Das kommt nicht von ungefähr, ist Regisseur Pfahl doch ein erfahrener Macher der reichlich trivialen ARD-Serie „Sterne des Südens“, die man getrost als „Traumschiff“-Spin Off bezeichnen kann. Die Geldgeber für Die Männer der Emden wollten wohl lieber einen Filmemacher, bei dem sie aufgrund seiner Erfahrung sicher seien konnten, dass ihnen die Kosten nicht über die Köpfe wuchsen als einen Regisseur zu nehmen, der das Thema qualitativ hochwertiger umgesetzt hätte. Deshalb hat man bei Die Männer der Emden ständig das Gefühl, dass gleich Traumschiff-Kapitän Heinz Hansen (Heinz Weiss) um die Ecke kommt und sich alles sofort in allgemeinem Wohlgefallen auflöst.
Das Drehbuch mutet uns einige rein erfundene Charaktere zu, die entsprechende Schablonen ausfüllen: Ken Duken (fünf Folgen „Nachtschicht“ und kürzlich zwei Folgen „Adlon“) ist der rechtschaffene, blonde und schneidige Karl Overbeck und Jan Henrik Stahlberg („Muxmäuschenstill“) so etwas wie sein dunkler Widerpart. Stahlberg spielt das Arschloch und das tut er man wieder sehr überzeugend, aber diesem Charakter wird ohne Not die Rehabilitation eines kitschigen Heldentotes zugemutet. Besonders schade ist es um Sibel Kekilli (im Film „Salima“), deren Figur so sperrig dazu erfunden wurde, dass sie ständig hölzerne Dialoge in die Kamera sprechen musste. Einzig Sebastian Blomberg (Hellmuth von Mücke) gelingt es, seiner Figur etwas Tiefe zu verleihen, was daran liegt, dass von Mücke eben nicht erfunden ist. Mücke, im Ersten Weltkrieg Marineoffizier, ist auch ohne die Emden-Geschichte eine äußerst interessante Person, war er doch bekennender Gegner des Nationalsozialismus und setzte er sich doch bis zu seinem Tod 1957 gegen die Wiederbewaffnung in Deutschland ein. Im Film ist dies völlig unerwähnt, im Abspann nimmt man sich Zeit für so manche Nachrede, dies spart man aber aus. Eigentlich konsequent, gelingt es Die Männer der Emden doch nicht, den Dreh von der Heldentruppe zum Freundeskreis zu zeigen. Als die Mannschaft einmal nach einiger Irrfahrt in einer arabischen Stadt eine Pause einlegen kann, liegt ihnen mehr an neuen Uniformen als daran, die medizinische Versorgung der todkranken Kameraden zu verbessern, so jedenfalls im Film. Selbst die letzte Chance, die martialisch-militärische Ordensverleihung an die Durchgekommenen in Berlin (mit Kurzauftritt von Peter Sodann) verpasst Pfahl. Da wäre es noch möglich gewesen, die Ohnmacht des Individuums vor der kaiserdeutschen Vernichtungsmaschinerie zu zeigen. Doch: Perdú.
Die Männer der Emden: Insgesamt viel zu glatt, zu gefällig und vor allem viel zu pathetisch. Heldenquatsch eben. Wer die an sich spannende Geschichte um die Gruppe erzählt haben möchte, sollte lieber die sehr gutgemachte, zweiteilige Dokumentation „Unter kaiserliche Flagge sehen“, die 2006 auf arte gezeigt wurde und anlässlich der Neuerscheinung des enttäuschenden Spielfilms (von dem es auch eine TV-Version von zweimal 90 Minuten geben wird) hoffentlich wiederholt wird.


 
 

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (31.01.2013)
Sorry, gestern abend nicht fertig geworden und nur was hingerotzt, nun (14:30 Uhr) den fertigen Text eingestellt.
diesen Kommentar melden
ViktorVanHynthersin
Kommentar von ViktorVanHynthersin (31.01.2013)
Man muss nicht auf die Wiederholung warten: https://www.youtube.com/watch?v=aIjXC_KGck8
Herzliche Grüße
Viktor
P.S. Die Doku ist sehenswert.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (31.01.2013)
Nun ja, das youtube-Filmchen ist, wie leider oft, ein unscharf vom Fernsehbildschirm - inklusive Senderlogo (sic!) - abgefilmtes Werk...
diesen Kommentar melden

Film & Fußball
Fußball ist eine Schule des Lebens (12.12.19)
Kino-Dürremonat Dezember (05.12.19)
Ist Trash automatisch billig? (28.11.19)
Eine Zweiklassengesellschaft des Sports (14.11.19)
Schreib doch ! (07.11.19)
Die Schule als Schauplatz für Kinofilme (31.10.19)
"Nach einer wahren Begebenheit" (24.10.19)
Kein Kino gleicht dem anderen (17.10.19)
Geschnallt? (10.10.19)
Wir waren Pioniere (03.10.19)
Das Fantasy Filmfest 2019 (26.09.19)
Gibt es keine Probe-Vorführungen mehr? (19.09.19)
Fünf Filme, die mich bewegten (12.09.19)
Im Kino gesehen (05.09.19)
Es war einmal in Hollywood (29.08.19)
Von fliegenden Haien und Schwarzen Löchern (22.08.19)
Open Air Kino ...sucks (15.08.19)
Licht und Schatten (08.08.19)
Panini-Stickeralbum: Es ist noch nicht vorbei ! (01.08.19)
Im Kino gewesen (25.07.19)
Panini-Stickeralbum zur Fußball-WM: Ein Rückblick (11.07.19)
Panini-Stickeralbum: Stuttgart ist blöd (04.07.19)
Panini-Stickeralbum: Doppelte (27.06.19)
Panini-Stickeralbum: In Frankreich (20.06.19)
Panini-Stickeralbum: Die harte Realtität (13.06.19)
Panini-Stickeralbum, die ersten Bilder eingeklebt! (06.06.19)
Panini-Stickeralbum zur Fußball-WM ! (30.05.19)
Kindergartenkino (23.05.19)
Wir brauchen keine Eier - Wir haben Pferdeschwänze (16.05.19)
Film oder Fußball? (09.05.19)
Geplauder (25.04.19)
Ja, bitte Fußballvereine für Polizeieinsätze zahlen lassen! (18.04.19)
Orgasmus den ganzen Tag (11.04.19)
Die Weltraumorgel bei Star Trek und andere Intros von TV-Serien (28.03.19)
Fußball ist eine Art Seelsorge, und nicht die schlechteste (21.03.19)
"Migräne sind Kopfschmerzen, auch wenn man gar keine hat" - Erich Kästner (14.03.19)
Oscar 2019 (07.03.19)
Wald & Krebs (28.02.19)
Läuft (21.02.19)
Pleite nach Stadionbesuch? (14.02.19)
Gundermann (07.02.19)
The Orville (31.01.19)
A Beautiful Day (24.01.19)
The Grand Tour - Season 3 (17.01.19)
The Death Of Stalin (10.01.19)
Kino-Häuser (03.01.19)
Twilight und die Angst vor den süßen Vampiren (27.12.18)
Am 21. Dezember ist Kurzfilmtag! (20.12.18)
Disney - Marke statt Familie (13.12.18)
Was zeichnet einen Klassiker aus? (06.12.18)
Geistige Thixotropie (29.11.18)
Zu viert auf dem Filmfestival (22.11.18)
'Amateurs' überraschte als heimlicher Eröffnungshit des Filmfestivals (16.11.18)
Der Vorname (08.11.18)
Sind Computerspiele die besseren Filme? (01.11.18)
Schönen Fußball wolln wir sehen, schönen Fußball wolln wir sehen, schönen Fußball olé oléée! (25.10.18)
Großes Kino, auf den Festivals in Deutschland (18.10.18)
Jugendliche, deren Antlitze engelsgleich erleuchtet sind (11.10.18)
Fußballgeschichtchen (20.09.18)
Sommer 2018 (13.09.18)
Über die "Emanuelle" Sex-Filme (16.08.18)
eSports sieht aus wie Sport, ist es aber nicht (09.08.18)
Ein Kino schtirbt (02.08.18)
Die Fußball-WM (19.07.18)
Fanmeilen (05.07.18)
Die wahren Stars (28.06.18)
Die Vögel (21.06.18)
Im Stadion (14.06.18)
White Trash (07.06.18)
Die 86er im Kino (31.05.18)
Die 68er im Kino (24.05.18)
Die Entdeckung des Fußballs (17.05.18)
Überall Giganten (26.04.18)
Kastrierte Erlebniswelten, im „Bild“ sein, oder wie? (12.04.18)
Black Panther und die Moral von der Geschicht' (29.03.18)
Fifty Shades of Schrott (22.03.18)
Gosford Park (15.03.18)
Auf die Plätze, fertig, los? (08.03.18)
TOT (01.03.18)
Star Wars und ein, zwei nicht völlig belanglose Filme (22.02.18)
"Film & Fußball" ist die erfolgreichste kV-Kolumne (15.02.18)
Lieblingskinos (08.02.18)
Lästiger Missbrauch oder eine schöne Erweiterung des Kinos? (01.02.18)
Achtzehn (25.01.18)
In Memoriam (18.01.18)
Tödliche S-Bahn (11.01.18)
Machine Gun Preacher (04.01.18)
Legionen (28.12.17)
Unerklärliche Phänomene (21.12.17)
Morden kann ja jeder (14.12.17)
Bös oder artig (07.12.17)
"Manifesto", Julian Rosefeldt, Deutschland 2015 (30.11.17)
Auf einem Filmfestival, schon wieder (16.11.17)
Drei Filme (09.11.17)
Kino, überall (19.10.17)
My little Pony (05.10.17)
Der Kinoherbst 2017 (28.09.17)
Filmfestival, abschließend, und eine Wahlempfehlung (21.09.17)
Kurzbesprechungen von ein paar Filmen, die ich auf einem Festival gesehen habe (14.09.17)
Die Story ist wichtiger als der Schauspieler (07.09.17)
Auf dem Platz (31.08.17)
Spielfilme aus der Schweiz (24.08.17)
1, 2 oder 3 (10.08.17)
Olé, olé, olééééé: Es ist Fußball-EM! (20.07.17)
Warum ich in nächster Zeit nicht mehr ins Kino gehe (13.07.17)
Alien: Convenant (USA/UK/Australia/New Zealand/Canada 2017) (29.06.17)
The Good, the Bad and the Ugly (22.06.17)
Ex Machina (15.06.17)
Youtube (08.06.17)
Open Air Kino 2017 (01.06.17)
A Monster Calls (deutsch "Sieben Minuten nach Mitternacht"), GB/Spanien/USA 2016 (25.05.17)
Weltenwandler Teil 4: Musikfilme (18.05.17)
Weltenwandler Teil 2: schauspielernde Musiker (11.05.17)
Denial (deutsch: Verleugung), USA/Großbritannien 2016 (04.05.17)
Bolzen (27.04.17)
Auf dem Kurzfilmfestival (13.04.17)
Im Kino (06.04.17)
Bewusstseinsstrom in den Abgrund (30.03.17)
Ich schwärmte einst für Christine Westermann (23.03.17)
Commodore C64 (16.03.17)
Fußball-EM 2017, wir kommen! (09.03.17)
Rückblick: Die EURO vor 78 Jahren (23.02.17)
Rings: Fortsetzung ins digitale Zeitalter / Jackie: Ihre schlimmste Woche (16.02.17)
Passengers: Ein Film wirft Fragen auf (02.02.17)
Welcher ist der beste Indiana Jones-Film? (26.01.17)
Über Love&Friendship von Jane Austen (19.01.17)
La fille inconnu / Das unbekannte Mädchen (05.01.17)
Nocturnal Animals (29.12.16)
Gemeinsamkeiten (22.12.16)
Marie Curie (15.12.16)
Unglaubliche Leistung (17.11.16)
Vom Schuhe kaufen und Kinder erziehen (10.11.16)
Gruselige TV-Serien (03.11.16)
Your inner hipster name (27.10.16)
Über "Findet Dorie" und "Frantz" (20.10.16)
Kreisliga (22.09.16)
Fly Away Home (deutsch: Amy und die Wildgänse) (15.09.16)
Filmgenres (08.09.16)
Auf der Straße: roadmovies (25.08.16)
Olympischer Fußball: Brauchen wir das? (18.08.16)
Open Air Kino (04.08.16)
Muss und die Kolumne Film. (& Fußball) ... (28.07.16)
Muss (21.07.16)
Das Altern: Deutschland – Italien EM 2016, 6:5 n.E. (07.07.16)
EINE LEINWAND-LEGENDE WIRD HUNDERT (30.06.16)
5 Jahre Film & Fußball-Kolumne bei keinverlag.de (23.06.16)
Elementary (16.06.16)
Pi und Kopfzerbrechen (09.06.16)
EM - schon wieder? (02.06.16)
Sommersprossen (26.05.16)
Ein Platzsturm (19.05.16)
Zeit und Heilung (12.05.16)
Wild (05.05.16)
Jugend will sein wie alle (28.04.16)
Ego (21.04.16)
Mitten in Deutschland: NSU (14.04.16)
Kuschelbär auf Prügelreisen (07.04.16)
Intolerance, D.W. Griffith, USA 1916 (17.03.16)
Der Kühlschrank, cineastisch gesehen (25.02.16)
Katzelmacher (18.02.16)
Unfriend: Filme im Multiplex-Kino (04.02.16)
Star Wars: Episode VII - The Force Awakens (28.01.16)
Sean Penn ist auf dem Kreuzzug (21.01.16)
Roland Klick: Ludwig (Kurzfilm), 1964 (07.01.16)
Was wir von 2016 zu erwarten haben (31.12.15)
Die Fußball-Ikonografie der Armut (24.12.15)
Das DFB-Evangelium (17.12.15)
Über diese Brücke musst du gehn (10.12.15)
Steve Jobs (26.11.15)
Beschaulich- & Erbaulich- & Monströses (19.11.15)
Herbstgefühl (12.11.15)
The Wire (05.11.15)
7:0 (3:0) gegen Türkei - Deutschland endgültig für Fußball-EM qualifiziert (29.10.15)
Beim DFB und der FIFA stehen zum Verkauf (22.10.15)
Der totale Flop: Der FC Bayern Fan-Run (15.10.15)
Vielleicht der bessere Fußball (08.10.15)
Herbstzeit = Fernsehzeit? (24.09.15)
Fußball spielen (17.09.15)
Heimat (10.09.15)
Angekommen (27.08.15)
Auf der Flucht (13.08.15)
Generation Bildschirm (06.08.15)
Menschliches, fern der Menschen (16.07.15)
Granaten! (09.07.15)
Der Geist flüsterte und ich traue mich nicht mehr, nackt schlafen zu gehen (11.06.15)
Sommer (28.05.15)
Saisonende (14.05.15)
Wo liegt eigentlich Hamburg? (23.04.15)
Einer muss immer der Chef sein (09.04.15)
Wir sind jung. Wir sind stark. (02.04.15)
Vermögen in Deutschland (26.02.15)
Vermögen in Deutschland (19.02.15)
Unbeschreiblicher Fußball (12.02.15)
Zero - Ein Fußballgespräch unter echten Insidern (05.02.15)
Nur eine Text-Empfehlung (22.01.15)
It's the Darts* (08.01.15)
Das Fußballjahr in fünf Limericks (25.12.14)
Die Ingalls (11.12.14)
Interstellar (27.11.14)
KRITISCHE FÄLLE BEI DEUTSCHEN SERIENKRIMIS (20.11.14)
Bayern-Frankfurt. Der neue Spieler (13.11.14)
Weiblicher jugendlicher BVB-Fan besucht Tribüne der „Schlipsträger“ (06.11.14)
In zwei sehr unterschiedlichen Filmen: WHO AM I und BORGMAN (30.10.14)
YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN (D 2014) (23.10.14)
DER ANSTÄNDIGE (IL/AT/D 2014) (09.10.14)
Clint Eastwood: EIN FREMDER OHNE NAMEN. Teil 2 (25.09.14)
Die Bayern im Kaufrausch (04.09.14)
Die Stimme. Christian Brückner. (28.08.14)
Clint Eastwood: EIN FREMDER OHNE NAMEN. Teil 1 (21.08.14)
Lauren Bacall - Ein Nachruf (14.08.14)
Waldmeister (17.07.14)
Die Debakel-Bayern? (15.05.14)
Die Frauen sind unser Unglück (24.04.14)
„In einer stillen Nacht“ kam der „Lord of War“ (03.04.14)
It´s coming home (27.03.14)
Graue Haare und andere Seriendebakel (20.03.14)
Im Kino (13.03.14)
Higuita und Maradona - Chronologie des Scheiterns, Teil 1 (06.03.14)
Was für ein Spiel! (27.02.14)
Böse Mienen zum bösen Spiel (20.02.14)
Mit beiden Füßen auf dem Boden stehen (06.02.14)
Sheriff auf Nitro (30.01.14)
Alte Zausel (23.01.14)
Blau und Weiß und Blau (16.01.14)
Nur für Erwachsene (02.01.14)
Die Frau, die sich traut (26.12.13)
Venus im Pelz (19.12.13)
Bundesliga, Alltagsnotizen* (12.12.13)
Die 13 Sklavinnen des Dr. Fu Man Chu (05.12.13)
Der Uli Kohl und der Helmut Hoeneß (07.11.13)
Der Tebartz-van Elst-Kirchenkick (10.10.13)
Untere Liga (XL-Version) (19.09.13)
Die schönsten Kino-Texte bei kV (15.08.13)
Studie belegt: Fußballer dopen (08.08.13)
Wir sind Europameisterin (01.08.13)
Die Nachtigall (Ein Fußballgedicht) (25.07.13)
David Beckham (18.07.13)
Fußball-EM 2013 (11.07.13)
Über die Iren, den Fußball und Erfolge (04.07.13)
Der Wunschfilm der Woche (27.06.13)
Zwei Jahre „Film&Fußball“ (20.06.13)
Eisberg Benjamin (13.06.13)
Ein blödes Spiel, so ein Fußballspiel (06.06.13)
Zum Champions League Finale am 25. Mai 2013 (30.05.13)
Beim DFB-Pokalfinale (23.05.13)
In den Farben Gelb und Blau (16.05.13)
Champignons Liga: FC Hollywood gegen BVB Currywurst (09.05.13)
Brechend Schlecht (02.05.13)
Vom DFB-Pokal, Siegeszügen und einer Bänderdehnung (25.04.13)
Flach spielen - hoch zielen! (18.04.13)
Die Kunst des Telefonierens (11.04.13)
DaDaDa oder Metzgerfüllsel (04.04.13)
Drei Limericks (28.03.13)
Frühlingsfilme (21.03.13)
Im Angesicht des Verbrechens (14.03.13)
Facebook ist nicht mehr lol (07.03.13)
Nun sag mal einer, Frauen wüssten nichts von Fußball (28.02.13)
Die Welt als Alp und Wolkenwand (21.02.13)
Valenteam (14.02.13)
Nun geht es endlich wieder los! (07.02.13)
Heldenquatsch (31.01.13)
Harte Hunde, losgelassen (24.01.13)
Gehumpelte Filmkeinkolumne – "Alles ist doof" (17.01.13)
Über die Filmrezension an sich (10.01.13)
007 geschüttelt oder gerührt – Manchmal will man eben Helden sehen! (03.01.13)
Nicht lustig! (27.12.12)
Der Hobbit geht auf Reisen, die Welt (vielleicht) unter (20.12.12)
Ein Wintersportwochenende (13.12.12)
Volle Pulle (06.12.12)
2 Serien (29.11.12)
Und die Welt geht unter... (22.11.12)
D..ter (15.11.12)
3 Serien (08.11.12)
Die Spieler sind das Problem! (01.11.12)
Namen (25.10.12)
Mit Bolzkaracho (18.10.12)
Christine Neubauer (11.10.12)
Ein Tag, der von Metaphysik beherrscht schien (04.10.12)
(Mehr als) ein Tor mit Tim, rot nie! (27.09.12)
Ein Film (20.09.12)
Zwei Filme (13.09.12)
Drei Filme (06.09.12)
Jungfrauenfußball (30.08.12)
Zum Tod von Tony Scott (23.08.12)
Batman (16.08.12)
Dabeisein! (09.08.12)
Der Schneidige (02.08.12)
Das Imperium schlägt zurück ... (26.07.12)
Fight Club (19.07.12)
Rückblick: Die EURO vor 73 Jahren (12.07.12)
Nachlesen (05.07.12)
Deutschland vs. Holland – ein Abgesang (14.06.12)
„Für nichts auf der Welt... (07.06.12)
Film nicht „&“, sondern „vs.“ Fußball (31.05.12)
Abstiegsagonie (24.05.12)
Zu Himmelfahrt: Herthas Höllenfahrt(en) (17.05.12)
Die Verkündung (10.05.12)
Blaue Männchen gegen Warzenschwein (26.04.12)
Road To Munich – Champions League oder: Finale. (19.04.12)
Dortmund vs. München (12.04.12)
Champignon Liga: Hase vs. Igel (05.04.12)
Wiedergefundene Sehnsüchte…- Oder: Der perfekte Film (29.03.12)
Freitod - Freiheit - Freistoß (22.03.12)
Irrer Iwan – 129 Minuten (15.03.12)
Keine Kolumne (01.03.12)
Aschermittwoch war ein Feiertag (23.02.12)
Weltmeister! Und sonst noch? (09.02.12)
Kodak (02.02.12)
Śmierć miasta (26.01.12)
Viele große Spieler haben kurze Beine (12.01.12)
In Time (05.01.12)
Tatort: „Tödliche Häppchen“ (29.12.11)
Winterpause (22.12.11)
Weihnachtsgeschichten (15.12.11)
Nightmare on Mainstreet: Weihnachtsmärkte (08.12.11)
Filmfestivals - Im Allgemeinen und eines im Besonderen (01.12.11)
Was guckst du? (2) (24.11.11)
Was guckst du? (17.11.11)
Ein Leben als Daumenkino II (03.11.11)
DFB Pokal-Limerick (27.10.11)
Städte-Ranking (20.10.11)
Burnouts (13.10.11)
Comics & Filme - oder das Leben als Daumenkino (06.10.11)
King Kong! (29.09.11)
Der doppelte Lothar (15.09.11)
We are Family (08.09.11)
Sterile Käfighaltung (01.09.11)
Triumphe, Trinksport, Triebe (18.08.11)
Nachhaltige TV Erlebnisse oder: Wir sind Kirk! (11.08.11)
Kein Sommermärchen (14.07.11)
Liste meiner Lieblings-Fußballfilme: (07.07.11)
Neu: Die „Film&Fußball“-Kolumne (30.06.11)
Team Film & Fußball
Team-Kolumnen
Aktive Kolumnen
Kolumnen-Archiv

Kolumne melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de