Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 647 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.376 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.01.2020:
Persiflage
Die parodistische Technik der Persiflage lässt sich gut mit den rhetorischen Strategien der Satire vergleichen, insbesondere... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Au-Tor macht einen Vorschlag zur Restaurierung von KV von Sätzer (29.11.19)
Recht lang:  Verzweiflungsschrei einer Hausfrau von tastifix (1360 Worte)
Wenig kommentiert:  Fegen Feuers Lust von Walle-Sieber-Gamma (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Finale von JoePiet (nur 41 Aufrufe)
alle Persiflagen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Wortperlen
von AnneSeltmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil da viele nette menschen sind" (waldmädchen)

Spekulum domina obsequious

Kommentar


von kein-belag

[...]dein Fehler war es, dich auf Mich einzulassen...


_
Ich besteche mit tiefen Blicken, um in dich hineinzuschauen,
deine Seele zu erblicken - meist ist dort aber nur ein
toter Gral.

Ich bin so gnadenlos und du liebst es dich fallen zu lassen.
Dabei bist du an Zügel und Kette.
du entscheidest über gar nichts.
deine Handlungen sind bedeutungslos.


Ich ramme dir das Knie in den Bauch,
dein System kollabiert.
Fassungslos, erschrocken und nach Luft ringend,
schaust du mich an. Ich lache.

Ich liebe diesen Blick - so ehrlich, so vollkommen -
die einzig hundertprozentig-authentische Reaktion von dir.
Angst. Verzweiflung. dein Kartenhaus; es bricht ein,
stürzt in sich zusammen.

Der Sex...hmmmm - bravissimo,
ich danke dir dafür,
auch wenn du für vieles nichts kannst.
Fünfundachtzig Ich; fünfzehn du.

Mehr als genug für deine kleine Welt.


Ich gehe - du zerbrichst, an Boden und Tür.
Aufgelöst - mit einem Loch im Bauch.

Und ich weiß das - dennoch, bald komme ich
dich wieder besuchen.

Mach dich also nicht verrückt, dafür bin schließlich
Ich zuständig.

Und dann lernst du wieder erneut - in dein erbärmliches
SELBST zu blicken.

kein-belag
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.01.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.01.2019). Textlänge: 178 Wörter; dieser Text wurde bereits 109 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.01.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
spiegel mätresse devot
Mehr über kein-belag
Mehr von kein-belag
Mail an kein-belag
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 2 neue Kommentare von kein-belag:
In der Metropolregion - ein normal einteiliger Text WIR† riechen uns später
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de