Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.182 Mitglieder und 447.061 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.06.2021:
Rezension
Kritik von Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt oder anderen wichtigen Publikationen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Eine Ära geht zu Ende von Manzanita (03.06.21)
Recht lang:  DER TEUFELSPAKT IN DER SACKGASSE von Heor (2679 Worte)
Wenig kommentiert:  Dem Morgendämmern vorauseilende Lichtblicke von Heor (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Himmel so rot von Quoth (nur 33 Aufrufe)
alle Rezensionen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Unsicherheit der Väter: Zur Herausbildung paternaler Bindungen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mein eigenes Ding durchziehe und nicht mit dem Strom schwimme" (Mondsichel)

Steckbrief: JoePiet


Mein Lieblingsdichter ist Gottfried Benn.
Meine Lieblingsdichterin ist Else Lasker-Schüler.
Mein Lieblingsschriftsteller ist der Weltveränderer, der das Leben liebt.
Meine Lieblingsschriftstellerin ist die Genderkämpferin, die sich für Gleichberechtigung stark macht.
Mein Lieblingsmusiker ist so viele.
Meine Lieblingsmusikerin ist noch mehr.
Mein Lieblingsmaler/-zeichner ist die Farbe.
Meine Lieblingsmalerin/-zeichnerin ist der Geist.
Mein Lieblingspolitiker ist der Bescheidene.
Meine Lieblingspolitikerin ist die Unaufdringliche.
Der für mich wichtigste Mann der Geschichte ist derjenige, der dafür sorgen wird, dass dieser Planet solange bestehen bleibt bis die letzte Sonne ihn einfrieren lässt.
Die für mich wichtigste Frau in der Geschichte ist siehe oben.
Meine Lieblings-Fantasie-/Romanfigur ist androgyn.
Meine Lieblingsband ist Le Blamage au Garage.
 

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass das Leben nicht endet
 

 

Zeitschrift: Vielen Dank, Herr JoePiet, dass Sie sich zu einem Gespräch bereit gefunden haben. Meine erste Frage ist: Wie lange schreiben Sie eigentlich schon?
Herr JoePiet: seit der Schulzeit
Zeitschrift: Das ist sehr interessant. Können Sie unseren Lesern mehr darüber erzählen, was Sie dazu bewogen hat, mit dem Schreiben zu beginnen?
Herr JoePiet: innere Not
Zeitschrift: Der Schritt vom privaten Schreiben zur Veröffentlichung im Internet ist sicher ein großes Wagnis gewesen. Was hat Sie dazu bewogen, mit Ihren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen?
Herr JoePiet: bin ein Gemeinschaftstier
Zeitschrift: Wir haben Ihre Texte auf der bekannten Autorenplattform "keinVerlag.de" entdeckt. Warum veröffentlichen Sie gerade dort? Was ist das Besondere an dieser Seite?
Herr JoePiet: coole Plattform
Zeitschrift: Haben Sie, als erfahrener Literat, vielleicht den einen oder anderen Tipp für diejenigen unserer Leser und Leserinnen, die sich bisher noch nicht mit ihren Texten an die Öffentlichkeit gewagt haben?
Herr JoePiet: leider nicht
Zeitschrift: Vielen Dank. Sagen Sie, Herr JoePiet, hat das Schreiben und Veröffentlichen Ihr Leben oder Ihren Lebensstil eigentlich wesentlich beeinflusst oder verändert?
Herr JoePiet: ja
Zeitschrift: Wie kommt eigentlich Ihre Familie mit der Tatsache klar, dass Sie als erfolgreicher Autor auch immer im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen?
Herr JoePiet: das müsste sich noch zeigen
Zeitschrift: Das ist für Sie, insgesamt gesehen, sicher nicht immer einfach. Wie verhalten sich eigentlich Ihre Kolleginnen und Kollegen hier auf keinVerlag.de zu Ihnen, Ihren Texten und Ihrem Erfolg?
Herr JoePiet: fragen Sie sie doch mal
Zeitschrift: Vielen Dank für Ihre offenen Antworten, Herr JoePiet. Möchten Sie unseren Lesern und Leserinnen zum Schluss noch ein paar Worte sagen?
Herr JoePiet: Vielen Dank

 


zurück zur Autorenseite von JoePiet

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de