Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Formatierungsmöglichkeiten:
[b]Fettschrift[/b]
[i]Kursivschrift[/i]
[u]Unterstreichung[/u]
[s]durchgestrichen[/s]

[quote]"Zitat"[/quote]
[pre]Monospace[/pre]
[color=red]Farben[/color]
[size=12]Textgröße[/size]

[align=right]rechtsbündig[/align]
[align=center]zentriert[/align]
[align=left]linksbündig[/align]

[text=67010]Link zu Text Nr...[/text]
[autor=name]Link zu Autor[/autor]
[url=werbefrei.php]interner Link[/url]
[exturl=http://abc.de]ext. Link[/exturl]
[email=ab@cd.de]eMail[/email]

Die Verwendung von HTML ist nicht gestattet.
Die vollständige Liste der Codes zur Formatierung ist hier zu finden.
Smileys:
lächelnd:):)
lächelnd:-):-)
schockiert:O:0
traurig:(:(
traurig:-(:-(
grinsend:D:D
Ätsch!:P:P
zwinkernd;-);-)
verärgert:gr::gr:
sorry:oh::oh:
Häääh?:?::?:
cool:cool::cool:
verächtlich:pah::pah:
lachend:lach::lach:
lachend:lol::lol:
gähnend:gaehn::gaehn:
ROFL:rofl::rofl:
keine Ahnung:?::??:

Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams "Film & Fußball"



Do., 02. August
Bisher 3.959x aufgerufen


Der Schneidige

von Dieter_Rotmund


Errol Flynn in den Gewölben unseres cineastischen Gedächtnisses

Als die Kinemathek in meiner Stadt noch „Kommunales Kino“ hieß und im Untergeschoss einer Kunsthalle ihren Platz hatte, da wurden während der späten 1970er im Kinderprogramm Filme gezeigt, in denen der australische Schauspieler Errol Flynn die Hauptrolle innehatte. Die Sitzgelegenheiten waren einfache Holzstühle und der Projektor stand frei am hinteren Ende des Raumes. Während dieser das typische Projektorrattern ratterte, hingen im Erdgeschoss berühmte Gemälde berühmter Maler: Eine sonderbare Collage von Kurt Schwitters, August Mackes „Leute am See“ und Robert Delaunays Bild eines einstürzenden Eiffelturms.
Nur über einen Nebeneingang konnte man in den Keller gelangen. In der Samstagsnachmittag-Kindervorstellung wurden Filme gezeigt, die zwar nicht immer ausgewiesene Kinderfilme waren, aber sie waren alt - und damit halbwegs sex- und gewaltfrei.
Wenn keine Filme mit Errol Flynn kamen, wurden tschechische Märchenfilme gezeigt oder Verfilmungen von Jules-Verne-Stoffen wie „In 80 Tagen um die Welt“ mit David Niven, „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ mit James Mason oder der unbekanntere, aber dafür um so phantastischere „Der Komet“: Ein ganzer Landstrich und damit das dortige Gesellschaftssystem wurde von der Erde abgelöst und auf einen vorbeifliegenden Himmelskörper übertragen. „Abenteuerfilme“ nannte man so etwas: Furchtlose Männer und Frauen bestehen in exotischen Welten bizarre Herausforderungen. Es ist prägend, während der Präpubertät am Samstagmittag in die Innenstadt zu fahren und in einem Museumskeller alte Piratenfilme zu sehen. Die Filme mit Errol Flynn waren meistens Piratenfilme, in dem Seeräuber so aussahen, wie man sie heutzutage kennt: Verwegene Kerle mit Augenklappen; Dreispitz auf den Kopf, Säbel, Vorderladerpistole und Enterhaken im Gürtel.
Errol Flynns Piratenfiguren haben einen nicht unwesentlichen Anteil daran, welche Vorstellung des Seeräubers heute in den Köpfen präsent ist. Robert Louis Stevensons „Die Schatzinsel“ („Treasure Island“, 1883) setzte erste Standards. Die Piraten in diesem Werk waren allerdings mehr bösartig als draufgängerisch; die Perspektive in „Treasure Island“ war die des braven, christlich-naiven Schiffsjungen und nicht die des Oberpiraten.
Errol Flynn und die Autoren seiner Drehbücher schufen einen neuen Typ Pirat: Einen, mit dem man sich identifizieren konnte. Flynn war kein Schauspieler, der sich früh zu dieser Beschäftigung berufen fühlte: Der Australier flog von den meisten Schulen, die er besuchte, ging im Alter von 16 Jahren auf weite Segeltörns, wurde dann Goldschürfer und schließlich Manager einer Tabakplantage auf Neu-Guinea. Seine Filmkarriere begann ironischerweise mit einem Flop im sogenannten „Swashbuckler“ („Säbelrassler“)-Genre der Piraten-Movies: Die australische Verfilmung der Legende um die Meuterer der „Bounty“ aus dem Jahre 1932 fiel komplett durch. Doch der Anfang war gemacht, der erste Erfolg sollte nicht lange auf sich warten lassen. In „Captain Blood“ (1935, deutscher Titel „Unter Piratenflagge“) spielt Flynn einen selbstlosen Helfer, der aufgrund dieser Selbstlosigkeit in die Sklaverei gerät. Die Nichte eine britischen Gouverneurs in der Karibik findet Gefallen an ihm und erwirbt den gutausehenden Arzt. Als spanische Freibeuter angreifen, kann er mit einigen anderen Sklaven deren Schiff entern und übernehmen, was ihn zum Piraten macht. Die Nichte des Gouverneurs begegnet ihm kurze Zeit später als Gefangene eines Kollegen wieder. Es endet damit, dass Flynns Figur nicht nur eine Seeschlacht, eine Begnadigung und einen Posten in der britischen Marine gewinnt,
sondern auch das Herz der Frau.
Zu Beginn von „The Sea Hawk“ (1940, deutscher Titel „Der Herr der sieben Meere“) ist Flynn bereits Seeräuber. Er überfällt ein spanisches Schiff und verliebt sich in seine Beute, die Nichte eines spanischen Botschafters. Doch ein Spion der Spanier am englischen Hof lockt ihn in eine Falle. Auch in „The Sea Hawk“ wird Flynns Charakter für kurze Zeit zum Sklaven, bevor er ein spanisches Schiff übernehmen kann. Er kann den Spion enttarnen und die Königin von England vor einem Angriff warnen. Er wird geadelt und kann die Nichte des Botschafters heiraten.
1952, in „Against all Flags“ (deutscher Titel: „Gegen alle Flaggen“) ist Flynn der Spion. Er kommt in das Umfeld von Piraten auf Madagaskar. Durch seine Information kann ein englisches Kriegsschiff die Piratenfestung erobern. Flynns Charakter kann Straffreiheit für eine attraktive Piratin erreichen, in die er sich verliebt hat.
So ähnlich die Inhalte klingen mögen, so nachsichtig möchte man gegenüber Flynns Figuren wegen ihre sympathisch-altmodischen Ausstrahlung sein. Errol Flynn verpasste dem Bild des maritimen Kriminellen ein neues Rollenverständnis: Der verwegene Outlaw, im Herzen ein anständiger Mensch, der sich dem Faustrecht auf hoher See angepasst hat. Vor allem ein Mann, der einen hohen moralischen Ehrenkodex an den Tag legt, wenn es um eine Frau geht. Ähnlich erfolgreich war höchstens Burt Lancaster in „The Crimson Pirate“ (1952, deutscher Titel: „Der rote Korsar“), aber das war nur ein einziger Film. Errol Flynns verwegene Darstellung der Charaktere und sein Charme mit dem charakteristischen, dünnen Oberlippenbart machten ihm zum Held unter den Piraten. Ein Held, der das Kinopublikum begeistern konnte.
Nur einen Film brauchte Errol Flynn, um der Figur des Robin Hood seinen Stempel aufzudrücken: Seine Darstellung im gleichnamigen Film von 1938 prägte nachhaltig das Bild des wackeren Gutmenschen aus Sherwood Forest. In brillanten Farben des neuen Technicolor-Verfahrens agiert er mit fast übertriebener Lässigkeit. Die Geschichte war ihm wie auf den Leib geschrieben. Ähnlich bunt in Farben und Darstellung hat sich nur noch der ein Jahr jüngere „The Wizard of Oz“ (1939, deutscher Titel „Der Zauberer von Oz“) in das cineastische Gedächtnis gebrannt.
Flynns Charaktere und deren Wirkung auf Frauen hatten immer eines gemeinsam: Zunächst fühlten sich die Frauen von seinem Ungestüm und ungebrochenem Optimismus abgestoßen, konnten sich jedoch langfristig nicht seiner großen Anziehungskraft entziehen. Das mag nicht allzu realistisch sein, kommt aber auch beim männlichen Publikum gut an.
Wenn man ein Wort finden müsste, das die Figuren charakterisieren sollte, die Errol Flynn meistens in seinen Filmen verkörpert hat, so ist dies mit Sicherheit das Adjektiv „schneidig“ und wenn auf die Privatperson Flynn nicht die Bezeichnung „Lebemann“ passt, dann auf niemanden. Errol Flynn war, schmierig ausgedrückt, „kein Kostverächter“, seine Ausschweifungen zudem manchmal hart an der Grenze zur Illegalität, zum Beispiel was das Alter seiner Gespielinnen betraf. Aber: „Berichte in den Klatschspalten über Flynns ausschweifendes Leben, seine Sexpartys, Orgien und seinen Alkoholkonsum verstärkten seine Beliebtheit eher, als dass sie ihm schadeten“ schreibt treffend Kay Weniger in „Das große Personenlexikon des Films“. 1959 schließlich, nur 50 Jahre alt, starb Errol Flynn, gerade als er dabei war, aus Geldmangel seine geliebte Segelyacht zu verkaufen.
Flynn, so prägend die von ihm ausgelöste Ikonographie auch sein mag, ist jemand, der langsam aus dem kollektiven cineastischen
Gedächtnis schwindet. Vielleicht muss man sich seinen Namen auch nicht unbedingt bis in alle Ewigkeit merken. Seine Filme, vor allem die Piratenfilme und seine Darstellung des Robin Hood haben es indes verdient, entdeckt zu werden.
Die Kinemathek meiner Stadt ist nicht mehr im Keller der Kunsthalle. Sie ist inzwischen in einem Saal eines traditionsreichen Kinos der 1950er Jahre umgezogen. Vielleicht wird in zwanzig bis dreißig Jahren einmal jemand darüber schreiben, welchen Eindruck die Filme dort auf ihn hinterlassen haben. Einer der Zehnjährigen, die heute in den Kindervorstellungen der Kinemathek sitzen.


 
 

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (05.08.2012)
Tja, man sollte sich m.E. auf keinen Fall entgehen lassen, wenn irgendwo noch ein gute 35mm-Kopie der Originalversion gezeigt wird. Eine speckige DV auf'm heimischen Fernsehkasten, wo zwischendurch die Kumpels anrufen oder Mutti vor der Tür steht, ist kein Ersatz.
diesen Kommentar melden

Film & Fußball
Von fliegenden Haien und Schwarzen Löchern (22.08.19)
Open Air Kino ...sucks (15.08.19)
Licht und Schatten (08.08.19)
Panini-Stickeralbum: Es ist noch nicht vorbei ! (01.08.19)
Im Kino gewesen (25.07.19)
Panini-Stickeralbum zur Fußball-WM: Ein Rückblick (11.07.19)
Panini-Stickeralbum: Stuttgart ist blöd (04.07.19)
Panini-Stickeralbum: Doppelte (27.06.19)
Panini-Stickeralbum: In Frankreich (20.06.19)
Panini-Stickeralbum: Die harte Realtität (13.06.19)
Panini-Stickeralbum, die ersten Bilder eingeklebt! (06.06.19)
Panini-Stickeralbum zur Fußball-WM ! (30.05.19)
Kindergartenkino (23.05.19)
Wir brauchen keine Eier - Wir haben Pferdeschwänze (16.05.19)
Film oder Fußball? (09.05.19)
Geplauder (25.04.19)
Ja, bitte Fußballvereine für Polizeieinsätze zahlen lassen! (18.04.19)
Orgasmus den ganzen Tag (11.04.19)
Die Weltraumorgel bei Star Trek und andere Intros von TV-Serien (28.03.19)
Fußball ist eine Art Seelsorge, und nicht die schlechteste (21.03.19)
"Migräne sind Kopfschmerzen, auch wenn man gar keine hat" - Erich Kästner (14.03.19)
Oscar 2019 (07.03.19)
Wald & Krebs (28.02.19)
Läuft (21.02.19)
Pleite nach Stadionbesuch? (14.02.19)
Gundermann (07.02.19)
The Orville (31.01.19)
A Beautiful Day (24.01.19)
The Grand Tour - Season 3 (17.01.19)
The Death Of Stalin (10.01.19)
Kino-Häuser (03.01.19)
Twilight und die Angst vor den süßen Vampiren (27.12.18)
Am 21. Dezember ist Kurzfilmtag! (20.12.18)
Disney - Marke statt Familie (13.12.18)
Was zeichnet einen Klassiker aus? (06.12.18)
Geistige Thixotropie (29.11.18)
Zu viert auf dem Filmfestival (22.11.18)
'Amateurs' überraschte als heimlicher Eröffnungshit des Filmfestivals (16.11.18)
Der Vorname (08.11.18)
Sind Computerspiele die besseren Filme? (01.11.18)
Schönen Fußball wolln wir sehen, schönen Fußball wolln wir sehen, schönen Fußball olé oléée! (25.10.18)
Großes Kino, auf den Festivals in Deutschland (18.10.18)
Jugendliche, deren Antlitze engelsgleich erleuchtet sind (11.10.18)
Fußballgeschichtchen (20.09.18)
Sommer 2018 (13.09.18)
Über die "Emanuelle" Sex-Filme (16.08.18)
eSports sieht aus wie Sport, ist es aber nicht (09.08.18)
Ein Kino schtirbt (02.08.18)
Die Fußball-WM (19.07.18)
Fanmeilen (05.07.18)
Die wahren Stars (28.06.18)
Die Vögel (21.06.18)
Im Stadion (14.06.18)
White Trash (07.06.18)
Die 86er im Kino (31.05.18)
Die 68er im Kino (24.05.18)
Die Entdeckung des Fußballs (17.05.18)
Überall Giganten (26.04.18)
Kastrierte Erlebniswelten, im „Bild“ sein, oder wie? (12.04.18)
Black Panther und die Moral von der Geschicht' (29.03.18)
Fifty Shades of Schrott (22.03.18)
Gosford Park (15.03.18)
Auf die Plätze, fertig, los? (08.03.18)
TOT (01.03.18)
Star Wars und ein, zwei nicht völlig belanglose Filme (22.02.18)
"Film & Fußball" ist die erfolgreichste kV-Kolumne (15.02.18)
Lieblingskinos (08.02.18)
Lästiger Missbrauch oder eine schöne Erweiterung des Kinos? (01.02.18)
Achtzehn (25.01.18)
In Memoriam (18.01.18)
Tödliche S-Bahn (11.01.18)
Machine Gun Preacher (04.01.18)
Legionen (28.12.17)
Unerklärliche Phänomene (21.12.17)
Morden kann ja jeder (14.12.17)
Bös oder artig (07.12.17)
"Manifesto", Julian Rosefeldt, Deutschland 2015 (30.11.17)
Auf einem Filmfestival, schon wieder (16.11.17)
Drei Filme (09.11.17)
Kino, überall (19.10.17)
My little Pony (05.10.17)
Der Kinoherbst 2017 (28.09.17)
Filmfestival, abschließend, und eine Wahlempfehlung (21.09.17)
Kurzbesprechungen von ein paar Filmen, die ich auf einem Festival gesehen habe (14.09.17)
Die Story ist wichtiger als der Schauspieler (07.09.17)
Auf dem Platz (31.08.17)
Spielfilme aus der Schweiz (24.08.17)
1, 2 oder 3 (10.08.17)
Olé, olé, olééééé: Es ist Fußball-EM! (20.07.17)
Warum ich in nächster Zeit nicht mehr ins Kino gehe (13.07.17)
Alien: Convenant (USA/UK/Australia/New Zealand/Canada 2017) (29.06.17)
The Good, the Bad and the Ugly (22.06.17)
Ex Machina (15.06.17)
Youtube (08.06.17)
Open Air Kino 2017 (01.06.17)
A Monster Calls (deutsch "Sieben Minuten nach Mitternacht"), GB/Spanien/USA 2016 (25.05.17)
Weltenwandler Teil 4: Musikfilme (18.05.17)
Weltenwandler Teil 2: schauspielernde Musiker (11.05.17)
Denial (deutsch: Verleugung), USA/Großbritannien 2016 (04.05.17)
Bolzen (27.04.17)
Auf dem Kurzfilmfestival (13.04.17)
Im Kino (06.04.17)
Bewusstseinsstrom in den Abgrund (30.03.17)
Ich schwärmte einst für Christine Westermann (23.03.17)
Commodore C64 (16.03.17)
Fußball-EM 2017, wir kommen! (09.03.17)
Rückblick: Die EURO vor 78 Jahren (23.02.17)
Rings: Fortsetzung ins digitale Zeitalter / Jackie: Ihre schlimmste Woche (16.02.17)
Passengers: Ein Film wirft Fragen auf (02.02.17)
Welcher ist der beste Indiana Jones-Film? (26.01.17)
Über Love&Friendship von Jane Austen (19.01.17)
La fille inconnu / Das unbekannte Mädchen (05.01.17)
Nocturnal Animals (29.12.16)
Gemeinsamkeiten (22.12.16)
Marie Curie (15.12.16)
Unglaubliche Leistung (17.11.16)
Vom Schuhe kaufen und Kinder erziehen (10.11.16)
Gruselige TV-Serien (03.11.16)
Your inner hipster name (27.10.16)
Über "Findet Dorie" und "Frantz" (20.10.16)
Kreisliga (22.09.16)
Fly Away Home (deutsch: Amy und die Wildgänse) (15.09.16)
Filmgenres (08.09.16)
Auf der Straße: roadmovies (25.08.16)
Olympischer Fußball: Brauchen wir das? (18.08.16)
Open Air Kino (04.08.16)
Muss und die Kolumne Film. (& Fußball) ... (28.07.16)
Muss (21.07.16)
Das Altern: Deutschland – Italien EM 2016, 6:5 n.E. (07.07.16)
EINE LEINWAND-LEGENDE WIRD HUNDERT (30.06.16)
5 Jahre Film & Fußball-Kolumne bei keinverlag.de (23.06.16)
Elementary (16.06.16)
Pi und Kopfzerbrechen (09.06.16)
EM - schon wieder? (02.06.16)
Sommersprossen (26.05.16)
Ein Platzsturm (19.05.16)
Zeit und Heilung (12.05.16)
Wild (05.05.16)
Jugend will sein wie alle (28.04.16)
Ego (21.04.16)
Mitten in Deutschland: NSU (14.04.16)
Kuschelbär auf Prügelreisen (07.04.16)
Intolerance, D.W. Griffith, USA 1916 (17.03.16)
Der Kühlschrank, cineastisch gesehen (25.02.16)
Katzelmacher (18.02.16)
Unfriend: Filme im Multiplex-Kino (04.02.16)
Star Wars: Episode VII - The Force Awakens (28.01.16)
Sean Penn ist auf dem Kreuzzug (21.01.16)
Roland Klick: Ludwig (Kurzfilm), 1964 (07.01.16)
Was wir von 2016 zu erwarten haben (31.12.15)
Die Fußball-Ikonografie der Armut (24.12.15)
Das DFB-Evangelium (17.12.15)
Über diese Brücke musst du gehn (10.12.15)
Steve Jobs (26.11.15)
Beschaulich- & Erbaulich- & Monströses (19.11.15)
Herbstgefühl (12.11.15)
The Wire (05.11.15)
7:0 (3:0) gegen Türkei - Deutschland endgültig für Fußball-EM qualifiziert (29.10.15)
Beim DFB und der FIFA stehen zum Verkauf (22.10.15)
Der totale Flop: Der FC Bayern Fan-Run (15.10.15)
Vielleicht der bessere Fußball (08.10.15)
Herbstzeit = Fernsehzeit? (24.09.15)
Fußball spielen (17.09.15)
Heimat (10.09.15)
Angekommen (27.08.15)
Auf der Flucht (13.08.15)
Generation Bildschirm (06.08.15)
Menschliches, fern der Menschen (16.07.15)
Granaten! (09.07.15)
Der Geist flüsterte und ich traue mich nicht mehr, nackt schlafen zu gehen (11.06.15)
Sommer (28.05.15)
Saisonende (14.05.15)
Wo liegt eigentlich Hamburg? (23.04.15)
Einer muss immer der Chef sein (09.04.15)
Wir sind jung. Wir sind stark. (02.04.15)
Vermögen in Deutschland (26.02.15)
Vermögen in Deutschland (19.02.15)
Unbeschreiblicher Fußball (12.02.15)
Zero - Ein Fußballgespräch unter echten Insidern (05.02.15)
Nur eine Text-Empfehlung (22.01.15)
It's the Darts* (08.01.15)
Das Fußballjahr in fünf Limericks (25.12.14)
Die Ingalls (11.12.14)
Interstellar (27.11.14)
KRITISCHE FÄLLE BEI DEUTSCHEN SERIENKRIMIS (20.11.14)
Bayern-Frankfurt. Der neue Spieler (13.11.14)
Weiblicher jugendlicher BVB-Fan besucht Tribüne der „Schlipsträger“ (06.11.14)
In zwei sehr unterschiedlichen Filmen: WHO AM I und BORGMAN (30.10.14)
YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN (D 2014) (23.10.14)
DER ANSTÄNDIGE (IL/AT/D 2014) (09.10.14)
Clint Eastwood: EIN FREMDER OHNE NAMEN. Teil 2 (25.09.14)
Die Bayern im Kaufrausch (04.09.14)
Die Stimme. Christian Brückner. (28.08.14)
Clint Eastwood: EIN FREMDER OHNE NAMEN. Teil 1 (21.08.14)
Lauren Bacall - Ein Nachruf (14.08.14)
Waldmeister (17.07.14)
Die Debakel-Bayern? (15.05.14)
Die Frauen sind unser Unglück (24.04.14)
„In einer stillen Nacht“ kam der „Lord of War“ (03.04.14)
It´s coming home (27.03.14)
Graue Haare und andere Seriendebakel (20.03.14)
Im Kino (13.03.14)
Higuita und Maradona - Chronologie des Scheiterns, Teil 1 (06.03.14)
Was für ein Spiel! (27.02.14)
Böse Mienen zum bösen Spiel (20.02.14)
Mit beiden Füßen auf dem Boden stehen (06.02.14)
Sheriff auf Nitro (30.01.14)
Alte Zausel (23.01.14)
Blau und Weiß und Blau (16.01.14)
Nur für Erwachsene (02.01.14)
Die Frau, die sich traut (26.12.13)
Venus im Pelz (19.12.13)
Bundesliga, Alltagsnotizen* (12.12.13)
Die 13 Sklavinnen des Dr. Fu Man Chu (05.12.13)
Der Uli Kohl und der Helmut Hoeneß (07.11.13)
Der Tebartz-van Elst-Kirchenkick (10.10.13)
Untere Liga (XL-Version) (19.09.13)
Die schönsten Kino-Texte bei kV (15.08.13)
Studie belegt: Fußballer dopen (08.08.13)
Wir sind Europameisterin (01.08.13)
Die Nachtigall (Ein Fußballgedicht) (25.07.13)
David Beckham (18.07.13)
Fußball-EM 2013 (11.07.13)
Über die Iren, den Fußball und Erfolge (04.07.13)
Der Wunschfilm der Woche (27.06.13)
Zwei Jahre „Film&Fußball“ (20.06.13)
Eisberg Benjamin (13.06.13)
Ein blödes Spiel, so ein Fußballspiel (06.06.13)
Zum Champions League Finale am 25. Mai 2013 (30.05.13)
Beim DFB-Pokalfinale (23.05.13)
In den Farben Gelb und Blau (16.05.13)
Champignons Liga: FC Hollywood gegen BVB Currywurst (09.05.13)
Brechend Schlecht (02.05.13)
Vom DFB-Pokal, Siegeszügen und einer Bänderdehnung (25.04.13)
Flach spielen - hoch zielen! (18.04.13)
Die Kunst des Telefonierens (11.04.13)
DaDaDa oder Metzgerfüllsel (04.04.13)
Drei Limericks (28.03.13)
Frühlingsfilme (21.03.13)
Im Angesicht des Verbrechens (14.03.13)
Facebook ist nicht mehr lol (07.03.13)
Nun sag mal einer, Frauen wüssten nichts von Fußball (28.02.13)
Die Welt als Alp und Wolkenwand (21.02.13)
Valenteam (14.02.13)
Nun geht es endlich wieder los! (07.02.13)
Heldenquatsch (31.01.13)
Harte Hunde, losgelassen (24.01.13)
Gehumpelte Filmkeinkolumne – "Alles ist doof" (17.01.13)
Über die Filmrezension an sich (10.01.13)
007 geschüttelt oder gerührt – Manchmal will man eben Helden sehen! (03.01.13)
Nicht lustig! (27.12.12)
Der Hobbit geht auf Reisen, die Welt (vielleicht) unter (20.12.12)
Ein Wintersportwochenende (13.12.12)
Volle Pulle (06.12.12)
2 Serien (29.11.12)
Und die Welt geht unter... (22.11.12)
D..ter (15.11.12)
3 Serien (08.11.12)
Die Spieler sind das Problem! (01.11.12)
Namen (25.10.12)
Mit Bolzkaracho (18.10.12)
Christine Neubauer (11.10.12)
Ein Tag, der von Metaphysik beherrscht schien (04.10.12)
(Mehr als) ein Tor mit Tim, rot nie! (27.09.12)
Ein Film (20.09.12)
Zwei Filme (13.09.12)
Drei Filme (06.09.12)
Jungfrauenfußball (30.08.12)
Zum Tod von Tony Scott (23.08.12)
Batman (16.08.12)
Dabeisein! (09.08.12)
Der Schneidige (02.08.12)
Das Imperium schlägt zurück ... (26.07.12)
Fight Club (19.07.12)
Rückblick: Die EURO vor 73 Jahren (12.07.12)
Nachlesen (05.07.12)
Deutschland vs. Holland – ein Abgesang (14.06.12)
„Für nichts auf der Welt... (07.06.12)
Film nicht „&“, sondern „vs.“ Fußball (31.05.12)
Abstiegsagonie (24.05.12)
Zu Himmelfahrt: Herthas Höllenfahrt(en) (17.05.12)
Die Verkündung (10.05.12)
Blaue Männchen gegen Warzenschwein (26.04.12)
Road To Munich – Champions League oder: Finale. (19.04.12)
Dortmund vs. München (12.04.12)
Champignon Liga: Hase vs. Igel (05.04.12)
Wiedergefundene Sehnsüchte…- Oder: Der perfekte Film (29.03.12)
Freitod - Freiheit - Freistoß (22.03.12)
Irrer Iwan – 129 Minuten (15.03.12)
Keine Kolumne (01.03.12)
Aschermittwoch war ein Feiertag (23.02.12)
Weltmeister! Und sonst noch? (09.02.12)
Kodak (02.02.12)
Śmierć miasta (26.01.12)
Viele große Spieler haben kurze Beine (12.01.12)
In Time (05.01.12)
Tatort: „Tödliche Häppchen“ (29.12.11)
Winterpause (22.12.11)
Weihnachtsgeschichten (15.12.11)
Nightmare on Mainstreet: Weihnachtsmärkte (08.12.11)
Filmfestivals - Im Allgemeinen und eines im Besonderen (01.12.11)
Was guckst du? (2) (24.11.11)
Was guckst du? (17.11.11)
Ein Leben als Daumenkino II (03.11.11)
DFB Pokal-Limerick (27.10.11)
Städte-Ranking (20.10.11)
Burnouts (13.10.11)
Comics & Filme - oder das Leben als Daumenkino (06.10.11)
King Kong! (29.09.11)
Der doppelte Lothar (15.09.11)
We are Family (08.09.11)
Sterile Käfighaltung (01.09.11)
Triumphe, Trinksport, Triebe (18.08.11)
Nachhaltige TV Erlebnisse oder: Wir sind Kirk! (11.08.11)
Kein Sommermärchen (14.07.11)
Liste meiner Lieblings-Fußballfilme: (07.07.11)
Neu: Die „Film&Fußball“-Kolumne (30.06.11)
Team Film & Fußball
Team-Kolumnen
Aktive Kolumnen
Kolumnen-Archiv

Kolumne melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de