Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
emus77 (14.06.), Lir (13.06.), TheReal-K (13.06.), trinkpäckchen (11.06.), seabass (08.06.), weggeworfenerjunkymüll (02.06.), Linda_L. (29.05.), Austrasier (28.05.), Palo (25.05.), Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.), Sonic (14.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 690 Autoren* und 108 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.839 Mitglieder und 427.391 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.06.2019:
Anordnung
Anweisung mit offiziellem Charakter
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Radio Coustanaille von Jack (16.01.19)
Recht lang:  Buch Sigune von Dieter Wal (395 Worte)
Wenig kommentiert:  «Gefüllt mit schimmernder Freude.» - Spirituelles. von Dieter Wal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Empfehlung von tueichler (nur 151 Aufrufe)
alle Anordnungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Amos das Piratenschaf
von Reliwette
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Liebe dem Wort gehört" (aurelie)

Millionen vor die, die neue Spielshow

Fernsehspiel zum Thema Geld


von Dart

Moderator:
Guten Abend, werte Zuschauer, ich begrüße sie hier bei der Premiere unserer neuen Spielshow „Millionen vor dir“, gesponsert vom Bundesministerium für Finanzen. Worum es hier geht? Natürlich ums liebe Geld – hier können Millionen gewonnen werden! Oder Verloren! Und dazu darf ich ihnen nun die Kandidaten des heutigen Abends vorstellen, ganz rechts: Dr. Jonathan Heidensegger, Vorstand einer großen Bank, die derzeit etwas staatliche Unterstützung bekommt, Eigenvermögen etwa einhundertzwanzig Millionen Euro. Herr Heidensegger, einen Gewinn könnten sie doch heute gut gebrauchen, oder?

Heidensegger:
Ja, auf jeden Fall! Ich brauche dringend eine neue Yacht, auf der alten ist der Koch ertrunken.

Moderator:
Ich meinte eigentlich ihre Bank.

Heidensegger:
Die kriegt natürlich auch was ab. Ein neuer Kopierer kann ja nicht schaden, oder?

Moderator:
Genau das habe ich gemeint, Herr Dr. Heidesegger. Nun, dann auf der linken Seite: Ferdinand Auto, Gründer und Vorstand eines der gewinnbringendsten Gummibandkonzerne der Welt, Privatvermögen: Etwa einhundertfünfzig Millionen Euro. Herr Auto, wozu würden sie denn ihren Gewinn verwenden wollen?

Auto:
Auf die Bank bringe, für harde Zeide, wissense?

Moderator:
Hochdeutsch, bitte. Wir senden nämlich überregional.

Auto:
Ach so…iiiiiich möööchteee eees aaauuuf diiieee Baaankk briiingeeen…

Moderator:
Nur hochdeutsch reicht uns. Und damit zu unserem letzten Kandidaten hier in der Mitte: Eberhardt Zanker, Bundestagsabgeordneter, siebenfaches Vorstandmitglied von sieben verschiedenen Firmen, nebenbei noch vierfacher Berater bei ebenso vielen Konzernen und hat gestern auch noch im Lotto gewonnen. Aber das Privatvermögen muss er uns nicht nennen. Herr Zanker, auch an sie die Frage: Was würden sie mit einem heutigen Gewinn tun?

Zanker:
Mein Schatz!

Moderator:
Ich verstehe. Nun, dann seien die Spiele hiermit eröffnet! Vorerst jedoch noch ein paar kleine Grundregeln…Sie besitzen ein Konto, auf dem derzeit einhundert Millionen Euro aus ihrem Privatbesitz lagern. Dieses Geld steigt oder fällt mit ihren Gewinnen, beziehungsweise Verlusten. Bei jeder Frage müssen sie etwas aus diesem Konto auf ihre Antwort setzen, mindestens aber fünfzigtausend Euro. Bei einer richtigen Antwort gewinnen sie ihren Einsatz doppelt zurück, haben sie alles gesetzt, den dreifachen Einsatz. In allen anderen Fällen ist das Geld weg. Haben sie das soweit verstanden?

Die drei Kandidaten:
Wir spielen um unser eigenes Geld?

Moderator:
Willkommen im Leben – hier ist die erste Frage: Ist Kapitalismus fair? ... Ich sehe, sie haben bereits geantwortet und…oh, sie haben alle fünf Millionen Euro auf ihre Antworten gesetzt und diese lauten…bei allen Ja, Kapitalismus sei fair. Doch dabei haben sie nicht richtig nachgedacht, denn Kapitalismus ist scheiße unfair, meine Herren.

Heidensegger:
Das werden unsere Anwälte prüfen!

Auto:
Genau!

Zanker:
Mein Schatz!

Moderator:
Dafür ist nach der Sendung ja immer noch Zeit. Die nächste Frage: Gibt es eine ganzzahlige Lösung für x hoch fünf plus y hoch fünf gleich z hoch fünf? Aha… Dr. Heidesegger setzt zehn Millionen auf Nein…Herr Auto noch einmal fünf Millionen auf Ja…und herr Zanker setzt…Fünfzig Millionen? Sind sie sicher, Herr Zanker?

Zanker:
Wie könnten wir uns je sicherer gewesen sein? Los, zerfleischen wir ihn und nehmen ihn aus, dann tun wir so, als ob bei den anderen die Schuld liegt!...Mein Schatz!

Moderator:
Interessant, Herr Zanker. Und ihre Antwort? Ihre Antwort lautet: Mein Schatz! Tja, meine lieben Herren Kandidaten, Nein wäre die richtige Antwort gewesen – Herr Heidesegger gewinnt damit zehn Millionen Euro.

Auto:
Was heißt hier Nein? Da werden wir den Beweis anstrengen, das kann ja nicht so lange dauern!

Moderator:
Dann viel Vergnügen. Kommen wir zur dritten Frage, bei der sie dieses Mal fünf Lösungsvorschläge bekommen, aus denen sie die richtige Antwort finden müssen. Hier ist die Frage: Was oder wem sind Abgeordnete bei einer Abstimmung als einzige verpflichtet?
A: Nur Gewissen.
B: Nur ihrem Lieblingslobbyisten.
C: Nur dem Koalitionsvertrag ihrer Partei.
D: Nur Willen der Industrie und
E: Nur den parteiinternen Strategiespielchen.
Oha, und ich sehe, dass unsere Kandidaten daran doch ein Stück zu knabbern haben.

Zanker:
Das ist ganz schön vertrackt, meinen wir…Wir müssen den Herrn fragen! Mein Schatz!

Moderator:
Nun, ist ja auch egal, wie lauten ihre Antworten und was haben sie gesetzt?

Heidesegger:
Na B, oder? Die Industrie hat ja so viele verschiedene Willensrichtungen.

Auto:
Oh, also ich habe D genommen:

Zanker:
Mein Schatz!

Moderator:
Oha, die richtige Antwort wäre aber A gewesen, meine Herren. Nun, was haben sie denn gesetzt? Herr Dr. Heidesegger: Fünf Millionen. Und Herr Auto? Auch fünf Millionen. Tja, die sind jetzt weg! Dafür kommt jetzt die große Stunde für Herrn Zanker, denn der muss es ja wissen – und tatsächlich, er hat alles gesetzt!

Zanker:
Mein Schatz!

Moderator:
Und auf was haben sie gesetzt? C!...C? Herr Zanker, C? Warum haben sie C genommen?

Zanker:
Warum nicht?

Moderator:
Weil das falsch ist! Haben sie denn das Spiel überhaupt verstanden?

Zanker:
Also da müssen wir einen Dialog starten, mit allen Beteiligten, denn es scheint offensichtlich in diesem Land die vorherrschende Meinung zu sein, dass politische Abgeordnete…

Moderator:
Herr Zanker, sie haben gerade ihr ganzes Geld bei einer Frage verloren, die sie eigentlich richtig hätten beantworten müssen! Sie sind raus aus dem Spiel.

Zanker:
Nun, wir werden unsere Niederlage analysieren und an unseren Fehlen selbstverständlich arbeiten um…

Moderator:
Ich glaube nicht. Nun, ihr Geld ist weg – auf zur nächsten Runde mit unseren letzten beiden Kandidaten.

Heidesegger:
Was genau können wir hier eigentlich gewinnen?

Moderator:
Nichts, und das ist doch schon mal viel wert, oder?

Heidesegger:
Äh…nein?

Moderator:
Egal, bei unserer nächsten Frage geht es darum, besser als ihr Gegner folgende Zahl zu erraten: Wie viel Geld wurde hier heut schon von ihnen dreien verloren? Oh, ich sehe, sie haben sehr schnell geantwortet und gesetzt und…oha – sie haben beide alles gesetzt! Da müssen sie sich ja ziemlich sicher sein. Was sind denn ihre Antworten? Ein weiteres Oha – beide haben einhundertfünfundzwanzig Millionen Euro getippt.

Heidesegger:
Unentschieden.

Moderator:
Richtig, sie haben beide verloren!

Auto:
Was? Wieso?

Moderator:
Weil keiner von ihnen besser geschätzt hat als der andere, wie es in der Aufgabe verlangt war. Tja, sie haben alle kein Geld mehr, wir haben dreihundert Millionen gewonnen und das geht natürlich an unseren Sponsor: Das Bundesministerium für Finanzen, die das Geld bereits für einen kleinen Umbau am Bundeskanzleramt reserviert haben. Eine eigene Landebahn ist halt doch schöner als eine Garage oder ein Hubschrauberlandeplatz. Ich danke ihnen, dass sie zugeschaut haben, bis zum nächsten Mal.

Zanker:
…und deswegen ist es falsch zu sagen, wir hätten eine Niederlage erlitten!

Moderator:
Halt einfach nur die Klappe!

Anmerkung von Dart:

Interpretation ist jedem selbst überlassen


© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de