Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.888 Mitglieder und 429.427 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.09.2019:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Erzeugerglück von LottaManguetti (11.09.19)
Recht lang:  Sein letzter Kampf III von pentz (3859 Worte)
Wenig kommentiert:  Totengebein als Faustpfand von loslosch (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Einäugig von eiskimo (nur 34 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Handverlesen
von ViolaKunterbunt
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Liebe dem Wort gehört" (aurelie)

Teig

Gedicht


von Diablesse

Mürbe
Trocken
Sehr mehlig
Wenig Süße
Wenig Aroma im Allgemeinen
- Dein Herz ist ein Teig

Ich legte es in die Keramikschüssel
Und versuchte mich daran
Mit bloßen Händen
Eine Konsistenz zu kneten
Die meinen Wünschen gerecht wurde

Ich knetete und knetete
Schwitzte und litt

- Es half nichts

Er blieb bröselig
Verweigerte sich der Homogenität
Blieb vielfach gesprenkelt in
Seine Bestandteile geteilt

Ich erkannte hier und da
Ein Zuckerkorn
Ein Rest Eigelb

Und als mir beim Probieren
Die Dröge im Hals
Stecken blieb
Spuckte ich auf ihn
Griff zum Rührstab
Und gab mein Bestes

Doch es gelang nicht
Aus den Ingredenzien
Ein Ganzes zu schaffen

- Dein Herz blieb geteilt

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Holzbengerl (62) (19.09.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Diablesse
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Veröffentlicht am 06.05.2015. Textlänge: 108 Wörter; dieser Text wurde bereits 483 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.09.2019.
Leserwertung
· nachdenklich (1)
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Aroma Herz Teig Keramikschüssel
Mehr über Diablesse
Mehr von Diablesse
Mail an Diablesse
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Diablesse:
Abschied in grün sterne / und unmöglichkeiten kümmerlich Abreise Es war einmal gelbgrüngepunktet neustart - die zweite Fast Freude zugleich sommers
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de