Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 567 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.210 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.04.2021:
Ode
In dieser Lyrik mit gedankenvollem Inhalten und starkem Gefühlsausdruck werden in meist reimlosen Strophen fromme... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Germania von C.A.Baer (28.03.21)
Recht lang:  Knutschibär - Ode for Mel Dekker von RenatoDiCabriopa (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Pugi Wookie von Schwarzlicht (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ode einer Lehrerschaft von C.A.Baer (nur 45 Aufrufe)
alle Oden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Rattenripper
von Der_Rattenripper
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (FliegendeWorte)

Kalenderblätter

Tagebuch


von nautilus

Mein Herz steigt in die S-Bahn. Ein Sitzplatz gegen die Fahrtrichtung am Fenster. Koffein zum beleben, ein Blick in die Zigarettenpackung. Der Tag kann kommen. Sein Arbeitsweg, die sichere Schiene vorbei an den Junkies vor dem Hauptbahnhof, den schlechten Graffitis und Signallichtern. Keinen Blick für die Frauen, dafür einen auf die Uhr am Display. Wieder zu früh ankommen, das Resultat aus Antriebsstörung und Schlaflosigkeit. Der Gang ins Gebäude, jetzt muss das Blut gefrieren, die Zirkulation unterbunden werden, ein Schlag pro Minute, eine Zigarette die Stunde. Im Lift noch die leise Hoffnung auf den Infarkt, doch da ist immer noch ein Defibrillator, die Aussicht auf eine Finanzspritze als Substitut des Adrenalins.

nautilus
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 30.10.2019. Textlänge: 111 Wörter; dieser Text wurde bereits 71 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.04.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über nautilus
Mehr von nautilus
Mail an nautilus
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Tagebücher von nautilus:
Absentia Altglas unfertig 31. Blaulicht easy.jet kill me now Wo alle Windräder stillstehen bipolar Blues frieren
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de