Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 662 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.915 Mitglieder und 431.614 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.12.2019:
Satire
Satire ist ursprünglich eine Spottdichtung, ein boshaft-kritisches, spöttisch-humoriges Gedicht, zusammengesetzt aus... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Das ist ein Sonnett(Szene im Schulbus) von Agneta (13.12.19)
Recht lang:  Gregorius der Weise von autoralexanderschwarz (8195 Worte)
Wenig kommentiert:  X-Dominion von KayGanahl (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  OPERATION AFFEN-DROHNE von Heor (nur 23 Aufrufe)
alle Satiren
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Spuren vergessener Zweige
von unangepasste
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nette Menschen hier kennengelernt habe" (Mahina)

mehr oder weniger - bruch

Werbetext zum Thema Kritik/ Kritiker


von Artname

ich will nicht mehr worte
werfen nur erste steine treffen
nicht das gute am morgen ist
am abend das böse prägt uns
gift oder schönheit die sinne?

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Slivovic (04.11.2019)
Gift berauscht die Sinne mehr als Schönheit.
diesen Kommentar melden
Artname meinte dazu am 04.11.2019:
... falls Schönheit nicht ebenfalls Gift ist.
diese Antwort melden
Slivovic antwortete darauf am 04.11.2019:
nur für den Hässlichen. Schönheit ist sich selbst genug. Gift ist ein Mittel zum Zweck.
diese Antwort melden
Artname schrieb daraufhin am 04.11.2019:
Worte werfen immer nur den ersten Stein. Ich will nicht mehr. Einen schönen Abend noch und danke für die Bewertung.

lg
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 04.11.2019, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 04.11.2019). Textlänge: 25 Wörter; dieser Text wurde bereits 54 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.12.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Artname
Mehr von Artname
Mail an Artname
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Was schreiben andere zum Thema "Kritik/ Kritiker"?
Übergreifendes aus Übersee (Heor) Unleserlich. (franky) Antwort an fdöobsah (idioma) DER RUF DER TAUBE (Heor) ober(ver)steiger (harzgebirgler) Goethe bei KV? (eiskimo) Selbstkritik oder Rechtfertigung? Oder: Und umgekehrt. (Omnahmashivaya) Prügel wegstecken (eiskimo) In der Buchhandlung (TassoTuwas) Klappentext ;-) (tulpenrot) und 110 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de