Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), franzi (30.03.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 714 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.805 Mitglieder und 425.919 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.04.2019:
Protokoll
Formal streng geregelter Bericht über Verlauf oder Ereignisse eines Vorgangs.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nicht wir von eiskimo (17.03.19)
Recht lang:  Epilog komplett, wie Druckversion, 66 Seiten von ferris (9241 Worte)
Wenig kommentiert:  und die Zauberei geht weiter weiter von ferris (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Eine alte Studie von Jack (nur 50 Aufrufe)
alle Protokolle
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Vanessas Novellen
von Zwibelrohr
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jeder Anfänger als "Schreiber" eine Chance verdient hat." (Marie-N)
Beauty VIInhaltsverzeichnisBeauty VIII

Beauty VII

Gedicht zum Thema Schwermütigkeit


von Mondsichel

Sie war der Engel der Dunkelheit,
ihre Schönheit leuchtete weit hinaus.
Doch brach sich das Licht an den Mauern,
und strahlte dort auch nie hinaus.
Oh Geheimnis das in mir verweilt,
lauschte ich Deinen stummen Worten.
Brachtest Du mich stets in weite Ferne,
ließest mich träumen an fernen Orten.

Sie war der Stern der das Dunkel erhellte,
war ihr Herz auch voller Traurigkeit.
Lächelten doch ihre knospenden Lippen,
in Banne unverfänglicher Zeit.
Oh Traum der meine Schmerzen stillte,
im Innern hörte ich Deine sanfte Stimme.
So schloß ich meine müden Augen,
und schärfte meine Sinne.

Sie war verzweifelt hinter jenen Mauern,
aus Dornen, aus kaltem Hass.
Das Feuer tiefster Leidenschaft,
formte ihre Seele aus Glas.
Sie blickt Dir tief in Deine Augen,
kannst Du sie in den Meinen sehen?
Das Mädchen das dem Mond gehörte,
kannst Du sie irgendwann verstehen?
Oh Stille meiner verlorenen Selbst,
Du singst die Todesmelodie.
Doch niemand wird sie jemals hören,
leben sie doch stets in Lethargie.

(c)by Arcana Moon

Beauty VIInhaltsverzeichnisBeauty VIII
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de