Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.153 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.05.2021:
Minnesang
Der Minnesang ist ein höfisches Liebesgedicht des Mittelalters mit Rollenspielcharakter. Im mittelhochdeutschen Minnesang... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  C16 von Terminator (24.04.21)
Recht lang:  Der Gnoll und sein Pech von Blutmond_Sangaluno (429 Worte)
Wenig kommentiert:  Реконкиста von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Schöner Wahn von Terminator (nur 42 Aufrufe)
alle Minnegesänge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Agélis aus Vafkerí / Unbekanntes Lefkáda
von ThymiosGazis
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein gewisses Maß an Konformität aufbringen kann" (managarm)

Die Stufen der Moral

Parabel zum Thema Moral


von KopfEB

Ich laufe durch eine Sraße und sehe einen Mann, blutend im Rinnstein.

Ich stehe da und frage mich, was ich davon hätte, würde ich ihm helfen?
Er hätte mit Sicherheit etwas davon, schließlich geht´s ihm nicht gut.
Und die, die hier so rumstehen, wären bestimmt auch froh, würde ich ihm helfen.
Wenn ich wie er so da liegen würde, wäre ich es ja ebenfalls.
Jetzt habe ich schon ein schlechtes Gewissen, helfe ich ihm nicht.
Das hätte er an meiner Stelle wohl auch, denn eigentlich ist er ja genauso wie ich.
Eigentlich sind das alle Menschen, so wie er und ich.
Er ist doch im Grunde genauso verlassen.
Mutterseelenallein, wie ich.
Ich glaube ich brauche eine Frau, jemanden, der mich begleitet, mir die Hand hält und bei mir ist.
Und dann haben wir Kinder, viele Kinder, die zu uns aufschauen und sagen: "Wir lieben euch, Papa."
Irgendwann sind sie erwachsen, aus dem Haus und zurück bleiben nur wir zwei, meine Frau und ich.
Und schließlich sterben wir dann, jeder für sich.

So wie der Typ, der hier gerade vor meinen Augen verblutet ist.

Anmerkung von KopfEB:

Ich-Wir-Alle-Wir-Ich-Wir-Alle-Wir-Ich-Wir-Alle(-wir-ich)-Wir-Ich


KopfEB
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 17.08.2007, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.09.2017). Textlänge: 183 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.284 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.05.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über KopfEB
Mehr von KopfEB
Mail an KopfEB
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Was schreiben andere zum Thema "Moral"?
Moral (Strobelix) Moral (Ephemere) Hat RTL eine Meise? (Horst) Kritik der praktischen Vernunft (nadir) Immunität (Ralf_Renkking) Je nach dem oder besser gleich (eiskimo) Aphorismus (Ralf_Renkking) Начальники Чести (AlexxT) Hypokresie (aktual.) (Horst) Zorn und Mitgefühl (Terminator) und 83 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de