Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 94 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.875 Mitglieder und 428.871 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.08.2019:
Referat
Ein Referat ist ein Vortrag über ein begrenztes Thema, der in einer begrenzten Zeit gehalten wird (bei Tagungen sind heute... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Saisonbilanz, nicht ganz unparteiisch von Didi.Costaire (29.05.19)
Recht lang:  Die RAF Teil 1 von Harmmaus (6608 Worte)
Wenig kommentiert:  Gesammelter Unsinn und blödsinnige Idiotismen von Jack (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Alles was man über das Universum wissen muß von AlmÖhi (nur 71 Aufrufe)
alle Referat
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Freude der Einsamkeit
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man hier sich unter Gleichgesinnten trifft." (DeadLightDistrict)

HERAKLES IM ABENDLAND

Dokumentation zum Thema Politik


von Heor

Pressemitteilung


Unter dem Titel „HERAKLES IM ABENDLAND“ veröffentlichte der Diplom-Journalist, Blogger und Oberstleutnant a.D. der NVA im Eigenverlag epubli, Erscheinungsdatum ab 07. Dezember 2017, sein neuntes Buch der biografischen Erinnerungen mit 304 Seiten. Es trägt als Sachbuch Symbolcharakter für Meinungen und Kommentare zum Alltag und zu politischen und persönlichen Problemen des gesellschaftlichen Lebens.

Der Autor Harry Popow schrieb als einstiger Mitarbeiter der Wochenzeitung „Volksarmee“ in der DDR unzählige Artikeln im Interesse der Verteidigungskraft der DDR. Wie stets geht es ihm um die Liebe zu einem glücklichen Leben im Frieden,  um den Humanismus, den er allerdings als einen kämpferischen betrachtet, weshalb er auch Wenig-Denker und Feiglinge als Mitstreiter mit seinen bisher über 80 Buchrezensionen zu gesellschaftskritischen Sachbüchern gewinnen möchte.

„HERAKLES IM ABENDLAND“ ist ein Kaleidoskop vielfältiger zitierter Meinungen zum Menschsein im Kapitalismus, verbunden mit persönlichen literarischen Erinnerungen. Es sind Texte aus rezensierten Werken, aus Zeitschriften und online-Plattformen gefischte kritische und somit vom Mainstream gemiedene oder gar verteufelte Aussagen sowie persönliche Impressionen, die zum weiteren Nachdenken und Tun Anstoß geben können.

1945. Schöneberg in Berlin. Man hockt im Keller. Wenn irgendwo ganz in der Nachbarschaft die Bomben einschlagen, wenn es dröhnt und wummert, wenn die Wände zittern, der Kalk riesel und die Angstschreie die Kellerräume erfüllen, dann bleibt einem das Herz vor Angst stehen. Das Buch beginnt mit diesem persönlichen Erlebnis – es setzt sich fort mit Erwartungen an die Zukunft, mit der Hingabe im Beruf als Militärjournalist und mit den letzten Monaten vor dem Abgesang 1989. Wie kann es anders sein -  die Fragen nach Krieg und Frieden stehen im Mittelpunkt. Den Titel einer seiner Buchrezensionen Die „Fackel“ des HERAKLES benutzt der Autor als Grundgedanke für dieses Sachbuch: Der immer noch weltweit agierenden neunköpfigen Hydra gilt es, Einhalt zu gebieten.

Der Autor: Geboren 1936 in Berlin-Tegel, erlebte noch die letzten Kriegsjahre. Ab 1953 war er Berglehrling im Zwickauer Steinkohlenrevier und ab Herbst 1954 Angehöriger der KVP, später NVA. In den bewaffneten Kräften diente er bis 1986 als Zugführer, Politstellvertreter und Militärjournalist. Den Titel Diplomjournalist erwarb er sich im fünfjährigen Fernstudium an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Nach Beendigung der fast 32-jährigen Dienstzeit arbeitete Harry Popow bis Ende 1991 als Journalist und Berater im Fernsehen der DDR. 81-jährig betätigt er sich als Blogger, Rezensent, Autor und Hobbymaler. Er ist seit 1961 sehr glücklich verheiratet. Sie haben drei Kinder und vier Enkel/Enkelin.

Harry Popow: „HERAKLES IM ABENDLAND. EIN SACK PFEFFER“. Texte: © Copyright by Harry Popow, Umschlaggestaltung: © Copyright by Harry Popow, Verlag: epubli, Druck: epubli – ein Service der neopubli GmbH, Berlin, ISBN: 978-3-7450-6521-3, Seiten: 304, Preis: 17,99 Euro
https://www.epubli.de/shop/buch/HERAKLES-IM-ABENDLAND-Harry-Popow-9783745065213/70169

Anmerkung von Heor:

Erinnerung tut gut für die Zukunft


 
 

Kommentare zu diesem Text


ManMan
Kommentar von ManMan (21.12.2017)
"Der Autor Harry Popow schrieb als einstiger Mitarbeiter der Wochenzeitung „Volksarmee“ in der DDR unzählige Artikeln im Interesse der Verteidigungskraft der DDR." Hat aber nichts genutzt. Die brutalen Imperialisten haben die friedliebenden Vopos daran gehindert, weiterhin im Interesse des Friedens Menschen an der Grenze zu erschießen...
diesen Kommentar melden
Kommentar von Graeculus (69) (21.12.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de