Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Poxy1979 (23.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.), Henri (08.03.), Nighthawk (08.03.), katjyeesss (03.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 628 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.958 Mitglieder und 434.261 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.03.2020:
Erzählung
Die Erzählung ist kürzer als ein Roman und behandelt eine Begebenheit im Mittelpunkt. Die Komposition ist wesentlich... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  4. Der rasante Aufstieg vom unbekannten Landprediger zum bibelschwingenden Medienstar von Bluebird (29.03.20)
Recht lang:  Fürs Stricken denkbar ungeeignet - Wollknäuel mit Charme!(Teil 1) von tastifix (29165 Worte)
Wenig kommentiert:  Mücke wird zu Elefant III - mein persönlicher Brexit von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  2. Ein göttlicher Auftrag! von Bluebird (nur 9 Aufrufe)
alle Erzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Liebe und andere Momente
von Feuervogel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich geschätzt werde" (Borek)

Klimalügelügelüge

Essay zum Thema Lüge(n)


von klaatu

Klimawandel gab es immer schon
- lange bevor es den Menschen gab.
Da kann es wohl kaum unsere Schuld sein, oder?

Die Dinosaurier starben ja auch nicht aus,
weil sie zu viel Auto gefahren sind...
Also sollten wir mal schön die Klimakirche im Dorf lassen!

Schon lange bevor wir:

- über Millionen Jahre hinweg gereifte Energiereserven
innerhalb eines kosmischen Wimpernschlages verbrannten
- in vielen unserer Städte vor lauter Smog
unsere hustenden Babys kaum noch sehen konnten
- die natürliche Filteranlage der Erde plattmachten,
um mehr Platz für Soja- und Palmölplantagen zu schaffen.

gab es den Klimawandel.

Daran kann es also unmöglich liegen!

Die behaupten ernsthaft, die Darmwinde von Nutzvieh
seien für Orkane am anderen Ende der Welt verantwortlich...
Lachhaft...
Pseudowissenschaftliche Propaganda!

Alle Studien, die angeblich beweisen,
dass es in den letzten fünfzig Jahren
einen massiven Anstieg der Welttemperatur gab,
wurden von führenden Herstellern von Solaranlagen initiiert
und es besteht zudem Grund zur Annahme,
dass die Moleküle, die angeblich den Treibhauseffekt verursachen,
heimliche Unterstützer der Grünen sind
oder zumindest von diesen finanziert werden!

Wenn es nach denen geht,
kommen bald die Apokalyptischen Reiter
in Elektroautos vorgefahren,
um uns das Ende der Welt zu verkünden...

Wofür soll der weiße Mann
denn noch alles verantwortlich sein?
Alles Elend möchte man uns
in die Herrenschuhe schieben...
Nur weil Industrieschornsteine zufällig
wie das männliche Glied geformt sind?

Kommt schon, Leute!
Ihr wollt euch doch nicht wirklich schuldig fühlen!?

Die USA machen es richtig
- Trump sei Dank!

Nicht umsonst konnte es sich Exxon leisten,
nach seinem Amtsantritt
die Ausgaben für Lobbyarbeit
um mehr als die Hälfte zu reduzieren!
(nachdem sie unter Obama verdoppelt werden mussten...)

Und als neuen Leiter der Umweltschutzbehörde
engagierte er einen Anwalt,
der im Namen diverser Energiekonzerne
dreizehnmal gegen eben jene Behörde klagte.
Einen absoluten Fachmann also.

Denn Trump erkannte:
Nicht wir müssen die Umwelt vor UNS schützen
- es ist Zeit, dass wir UNS vor der Umwelt schützen.

Also hört auf euch schuldig zu fühlen!
Dreht die Klimaanlage auf
... und bleibt cool!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (09.10.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
klaatu meinte dazu am 09.10.2018:
Man sollte es positiv sehen: Bald müssen wir nicht mehr in den Süden fliegen, um die Sonne zu genießen, sondern können zuhause bleiben. Das stärkt die heimische Wirtschaft und spart Treibstoff!

Und die Wirtschaft kann es sicher auch kaum erwarten, dass die polaren Schiffsrouten endlich eisfrei werden...
diese Antwort melden
Kommentar von Echo (34) (09.10.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
klaatu antwortete darauf am 09.10.2018:
Sag das mal einem wie Trump - das wird er so nicht akzeptieren!
diese Antwort melden
idioma
Kommentar von idioma (09.10.2018)
Ich fands echt schlimm :
sofortiger Hochsommer ab April !!!
Und nun täuscht der Herbst drüber weg,
dasses immernochnicht regnet ........
Aber es gibt sie ja, die eifrigen Retter der Welt !
Sie haben nur leider einen total blinden Fleck,
was die Kehrseite ihrer rettenden Erfindungen betrifft :
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=76233
idi
diesen Kommentar melden
klaatu schrieb daraufhin am 09.10.2018:
Persönlich kommt mir die Hitze eigentlich entgegen, ich mag das. Auch heute wieder um die 24 °C. Aber die Nebenwirkungen...

Ja, es gibt einige "eifrige Retter der Welt". Das Problem ist nur, dass diese Leute immer öfter als naive Gutmenschen, selbstverliebte Moralapostel, gehirnmanipulierte Mainstreamjünger oder Marionetten einer im Hintergrund agierenden Weltverschwörung angesehen werden. Was man da im Netz lesen kann ist unfassbar, da hat die Industrielobby wirklich ganze Arbeit geleistet...

Aber ok. Elektroautos sind ganz sicher nicht die ultimative Lösung dieses Problems!

LG
k
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (09.10.2018)
als blutiger laie will ich ja, anders als trump, glauben, dass eine korrelation zwischen menschlichem tun und weltweitem temperaturanstieg besteht, aber diese pseudogenauigkeit von dezimalstellen hinter dem komma nervt (mich).
diesen Kommentar melden
klaatu äußerte darauf am 10.10.2018:
Ich weiß was du meinst, aber bei seriöser Wissenschaft ist das leider oft so. Eine Dezimalstelle hinter dem Komma kann über Leben und Tod entscheiden.

LG
k
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de