Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
emus77 (14.06.), Lir (13.06.), TheReal-K (13.06.), trinkpäckchen (11.06.), seabass (08.06.), weggeworfenerjunkymüll (02.06.), Linda_L. (29.05.), Austrasier (28.05.), Palo (25.05.), Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.), Sonic (14.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 690 Autoren* und 108 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.839 Mitglieder und 427.400 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.06.2019:
Kalendergeschichte
Die Kalendergeschichte ist seit dem 15./16. Jh. Teil des Kalenders und behandelt in ‚volkstümlicher'... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Kalenderspruch #367 von Kot-Producer (03.06.19)
Recht lang:  Die letzten 19 Tage - Alle guten Dinge sind Drei von Omnahmashivaya (1414 Worte)
Wenig kommentiert:  Djengas Münze von Anu (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Auf Schätzchensuche von eiskimo (nur 76 Aufrufe)
alle Kalendergeschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

lee rschlag
von styraxx
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Willkommen geheißen wurde." (Quengel36)

Korruptes.

Sonett zum Thema Zwiespalt


von franky

Wie viel Verbrechen hast du verbrochen?
An stink reichen, fetten Ärschen gerochen.
Empfindest Korruptes mit Entsetzen,
konntest dich nie am Glamourr ergötzen. 

Es hat dich wohl der Teufel geritten!
Als du den Banküberfall in mitten
der Großstadt stink frech abgezogen hast
und anschließend im Auto davon rast.

Sträflich war der Überfall alle mal.
Die Polizei sucht dich auf jeden Fall. 
Bist zur Oma ins Häusel gezogen,
sie dann hinterrücks ganz frech belogen. 

Zuhause wärst du hinausgeflogen;
Behütest nun hier den heiligen Kral.

 
 

Kommentare zu diesem Text


GastIltis
Kommentar von GastIltis (12.04.2019)
Hallo franky, finde ich nicht gut, dass du mich, auch wenn du mich nicht persönlich benennst, vor aller Augen, quasi vor der ganzen Community, bloßstellst. Hätte ich nicht von dir gedacht. Gibt es eine Belohnung? Geht dann aber durch zwei. Tauche zwei Tage ab! Grimmige Grüße von Gil.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Regina (21.04.2019)
Oma sagt: "Wärst erberdn ganger, bräucherst di etz ned versteggng." (Wärst du arbeiten gegangen, bräuchtest du dich jetzt nicht zu verstecken.)
Aber dann hätten wir kein Gedicht.
Frohe Ostern Gina
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de