Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 675 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.888 Mitglieder und 429.453 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.09.2019:
Short Story
Die klassische Short Story hielt in abgewandelte Form unter dem Namen "Kurzgeschichte" Eingang in die deutsche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Suspekt von Nimbus† (26.06.19)
Recht lang:  Herr Müller und sein Berghof von Viriditas (5237 Worte)
Wenig kommentiert:  Liebe in der Matrix. von EliasRafael (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mädchen von Hartmut (nur 39 Aufrufe)
alle Short Storys
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Reimteile
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist, der nicht gerade ein totaler Volla*sch ist" (KopfEB)

Tänzerin am Eis.

Gedankengedicht zum Thema Abendstimmung


von franky

*

Tänzerin am Eis.
Sohle nicht zu heiß.
Schwebe nach der Lust Empfinden.
Daunenweiche Wolkensäume,
sich an deinen Körper winden.
Wie die zarten Silberträume,
fliegt dein Sternenherz,
mutig himmelwärts.

Raureif an den Bäumen schimmert,
In Eiskristallen Mondschein flimmert.
Nur wenig Stunden Tageslicht,
Dunkelheit hat keine Eile,
erfüllt nur zögernd seine Pflicht,
gähnt vor schlaflos Langeweile.
mit dem ersten Glockenschlag,
Bringt das Licht den neuen Tag.


© by  F. J. Puschnik

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Adrian (65) (26.12.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de