Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.889 Mitglieder und 429.527 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.09.2019:
Elegie
Die Elegie besteht oft aus Distichen; hat traurige, klagende Inhalte und eine sehnsuchtsvolle, schwermütige Stimmung. In... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  O Bitterkeit von Artname (11.07.19)
Recht lang:  Die Klage des Orpheus von EkkehartMittelberg (633 Worte)
Wenig kommentiert:  Ja, dann... von IngeWrobel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gib dir den —◡◡ , Willibald. von Willibald (nur 75 Aufrufe)
alle Elegien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frauen und Fahrräder
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe :D" (audrey)

Kniffliche Fragen.

Monolog zum Thema Verarbeitung/ Verdrängung


von franky

Das Rauchen abgewöhnen ist ein total falscher Ansatz, es ist keine Gewohnheit.
Rauchen ist eine Sucht, die kann man nur mental bekämpfen.
Es gibt im Gehirn einen Schalter, den muss man finden und ganz entschlossen umlegen,
Das ist mir in meiner Berufsmusikerlaufbahn zwei Mal gelungen.
Aber durch reichlich Angebot in verschiedenen Beziehungen wieder rückfällig geworden.

Raucher versetzen sich absichtlich in einen Zustand von Sondermüll.
Alles was eine Zigarette hinterlässt ist Gift im eigenen Körper
und schlecht abbaubare Substanzen im Aschenbecher. 
(Meine Angaben beruhen auf persönliche Erfahrungen). 

Im Spital musste ich einmal auf meinen Arzt warten, es empfing mich eine leitende Krankenpflegerin. Mir stockte der Atem, so bestialisch stank diese Frau nach Nikotin und Rauch! Die kam meines Erachtens aus einer der Rauchkammern, die an vielen Spitälern für diese Suchtmenschen eingerichtet wurden.
In diesem Zustand verrichten diese Personen dann Dienst am Krankenbett.

Dann noch ein Zahnarzt. Der rauchte gemütlich seine Zigarette
bevor er zu mir an den Behandlungsstuhl trat
und begann sein Handwerk mit den nach Nikotin stinkenden Fingern.
Damals war die Verwendung von Schutzhandschuhen noch nicht zwingend.   

Das tägliche Leben können wir nicht mit Schutzhandschuhen erfolgreich bewältigen,
Das müssen wir lustvoll Haut an Haut genießen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sätzer
Kommentar von Sätzer (09.05.2019)
Hallo franky,
"Gefahren im Ansatz erkennen und versuchen sie schon im Vorfeld auszuschalten.
Sonst werden wir überrumpelt und es besteht keine Chance zu reagieren.
Panik ist eine schlimme Krankheit, man hat bei jeder Attacke Todesängste auszustehen.
Ihre Tücke besteht darin, dass sie ohne Voranmeldung zu jeder Zeit zuschlagen kann. "

Ich finde diesen Teil überflüssig in der story. Es geht doch um die Raucherproblematik und die wird im Folgenden klar.
LG Sä
diesen Kommentar melden
Kommentar von Regina (09.05.2019)
Kürzen, den ersten Teil kürzen auf die Raucherproblematik. Ansonsten empfehle ich den Text. LG Gina

Kommentar geändert am 10.05.2019 um 06:10 Uhr
diesen Kommentar melden
Kommentar von Agneta (10.05.2019)
Ich gebe dir recht, lieber Franky. Aber nur die Raucher immer in den Fkus zu stellen, ist ach nicht gut. Was ist mit den Millionen Alkoholikern?
LG von Monika
diesen Kommentar melden
Regina meinte dazu am 10.05.2019:
Auch die, und viele andere Formen der Sucht verdienen Beachtung. Die Frage ist, ob wir kompetent sind, was Sinnhaftes darüber zu schreiben, weil sich die Problematik vor allem auf dem Gebiet der Medizin und Psychotherapie bewegt. LG Gina
diese Antwort melden
Agneta antwortete darauf am 10.05.2019:
da stimme ich dir zu, Regina. Man denke mal an Magersucht, Bulimie...
diese Antwort melden
Borek
Kommentar von Borek (10.05.2019)
Der Tot eines Rauchers hat mir als Jüngling das Rauchen verwehrt
Es war üblich 1945-46 Tabakpflanzen im Garten zu ziehen
zu beizen und zu Zigaretten Marke Eigenbau zu verarbeiten.
Auf einen Besuch bei Verwandten saß der Herr des Hauses in einer Ecke und kämpfte röchelnd nach Luft. Dieses Ringen nach Luft
war erschreckend und abstoßend und hat mich ein Leben lang
vor "Rauchen " bewahrt. Und ein Raucher ist für einen Nichtraucher eine Zumutung dieses ...Gestank.. erfolgt überall
auf den Wegen des Rauchers.
diesen Kommentar melden

franky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 09.05.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 10.05.2019). Textlänge: 195 Wörter; dieser Text wurde bereits 51 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.09.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Stie Fel Wichsen
Mehr über franky
Mehr von franky
Mail an franky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Monologe von franky:
WortEier. Ganz speziell. Rollmops Version 2 Mein Ei. Bist du behämmert; Morgensonne. Belustigte Runde. Aus und Einschläge. Ursprünglich. Du verlangst.
Mehr zum Thema "Verarbeitung/ Verdrängung" von franky:
Entrückt. Abfall. Wanzenschloss. Gegessen. Endlichkeit. Schweren Herzens. Meinungsverlust. Bin es Satt! Schwurhände. Es muss nicht immer Samstag sein. Stillgelegte Sehnsucht. Verdammt kurz angebunden. Sammelplatz. Verklagte Einsamkeit. Sand im Getriebe.
Was schreiben andere zum Thema "Verarbeitung/ Verdrängung"?
Nelle onde (Gideon) Störenfried stummgeschaltet (eiskimo) Lyrische Jagdimpression (LotharAtzert) Es weht kein Flüstern (elvis1951) Ergotherapie (jennyfalk78) Auspuffotter in zwölf kleinen Häppchen (LotharAtzert) Vorwort für meinen angestrebten Gedichtband (drhumoriscausa) Bastelkastenglück (Xenia) Paris im November (3p1l) There is no exit in any direction except the one you cant see with your eyes (Menschdefekt) und 38 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de