Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.584 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2021:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sümpfdiktatur oder Ümfdiktatur von LotharAtzert (11.09.21)
Recht lang:  Stofftiere kriegt man nicht mehr los - Erzählung/Ende von pentz (9504 Worte)
Wenig kommentiert:  Schminke und andere lebensnotwendige Kleinigkeiten von DanceWith1Life (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Jeder hat mal einen schlechten Tag. von max.sternbauer (nur 27 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Maskaron
von autoralexanderschwarz
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich glaube, zur Community etwas beitragen zu können." (TheDearHunter)

ROSALES-SVELAND - ROCHE EIN FEMINISTISCHES AUTORINNENTRIUMVIRAT

Gedicht


von hermann8332

EIN FEMINISTISCHES
BESTSELLERAUTORINNEN-
TRIUMVIRAT

ROSALES - SVELAND - ROCHE


CAROLINE ROSALES

Ein Kommentar
in Gedichtform zu
dem Spiegelartikel

" Im Glitzergrau "

über die Schriftstellerin
Caroline Rosales

s . auch das
anschließende Gedicht
über die Autorinnen

Charlotte Roche

" Feuchtgebiete "

und Maria Sveland

" Bitterfotze "

... das repräsentative
Bestseller - Autorinnen-
triumvirat der G S F S -
Gesellschaft ( German
Stupidly Fucking Society )
oder deutsche Dummfick-
gesellschaft ....



Feministische
Bestseller - Autorin
Caroline Rosales

Verkaufsschlager:

" Sexuell verfügbar "

Ach wie wahr:

Frauen dürfen,
aber sollen bitte
auch

alles ...

Doch was sie
" wollen "

wußte nicht Freud
und wissen  wir
und sie selber nicht

und bleibt
ein Mysterium
für einen jeden, 

für alle die sich
mit ihnen abgeben ...

Rosales beobachtet
etwas Bemerkenswertes
im Geschlechterumgang
in der U- Bahn:

Frauen haben mehr zu
tragen und zu schieben,

zB Kinderwagen, Einkaufstüten

und werden darin dennoch
in nichts behindert ...

( motorisch clever
wie sie sind,
ob mit Tasche,
Tüte, Kind )

Sofern sie sitzen
halten sie die Gliedmaßen
eng am Körper,
schlagen die Beine übereinander
und klemmen die Handtasche
auf den Schoß ...

Warum machen sie das bloß ?
Fragt sich die Autorin nicht ...

Üben sie Bescheidenheit
und demonstrativ Raumverzicht ?

Männer würden den Raum
um ihren Körper herum
" vergrößern "

Weil sie locker da sitzen
oder stehen ?

Jedoch welch Wunder,
man kann sehen:

Es herrscht Neutralität ,
so wie man miteinander
umgeht ..!

Auf keiner Seite
ist Feindseligkeit
aber auch nicht
Courtoisie fest-
zustellen ....

wobei aber trotzdem
die Tatsache bestehen
bleibt,

daß Männer
21, 57  % durchschnittlich
mehr verdienen
als Frauen ... ,

( bei totaler Vergleichbarkeit: ??

wie gleiches Leistungsprofil,
gleiche Ausbildung, gleiche
Arbeitszeit, gleicher Job ??  )

....die sich nicht
breit machen
trauen ...

Rosales beschreibt sich
als # Opfer , als Täterin,

als schwankendes Individuum ...

zu dumm:

denn weil wir das ja alle sind ,
schreibt sie redundanten Unsinn

und bleibt blind für jede paradoxe
und geschlechtsunabhängige
Dialektik,

der wir alle unterliegen
unter der wir uns schwankend
biegen ....

In der Spiegel - Rezension
wird sie von einer Spiegel -
Journalistin und von Frau
zu Frau als

" ausnehmend schöne
Person " taxiert

Ist da jemand
lesbisch involviert ?

....Schaut aber aus
wie eine nichtssagende
feminine Feministin ...

der übliche
seltsam fade Typ

in einem Ökohängekleid
für jede Schwangerschaft
bereit

und einer gewollten
und gekünstelten und kaum
geschminkten Quasinatürlichkeit 

sexuell nicht unverfübar

mit gekräuseltem , dichtem
rückgekämmtem Medusenhaar

und einem steinernen
glotzenden Blick

Sie hält einen weißen Gips-
abdruck ihrer nackten Brüste
auf Brusthöhe vor dem Kleid

maniriert , artifiziell
surrealistisch ? ...

...einfach blöd
wie sie so da steht !

und man weiß dadurch
Bescheid:

Warum eine solche
innerlich verwachsene ,
erwachsene Frau

angesichts eines Schokoriegels
genauso in eine innerliche
Gerichtsverhandlung gerät,

wie wenn ein Neger
mit entblößtem Gliede
fiktiv vor ihr steht

angezogen, abgestoßen
als schwankendes
frauliches Individuum

Täterin beim Riegel
# Opfer beim Penis

verloren im Glitzergrau
von Koketterie,
Machismo, Sexismus
und Bullemie ...

...den Riegel gibt es
überall ...

...doch Gottseidank
nur virtuell,
doch dafür multikulturell
erbibt es sich
im zweiten Fall ...

...die einmal einen
späteren Chef hatte,
der sie wollte ....

...und sie wollte den Job

und er war ihr nicht
absolut unangenehm ...

...und sie war nicht
anderseitig gebunden ...

...und sie hatte
es so empfunden:

" Er hat die äußere Macht
und ich habe  die innere Macht "

( also Waffengleichheit der
Geschlechter - anständig
und fair - auf Augenhöhe:
sie und er  ? )

und hatte ihre Kosten-
Nutzenrechung  kalkuliert
und bedacht ....

" Die Kostennutzen- Rechnung " ,
so nennt sie es selbst ,
" gehört zu ihrer Selbstwahrnehmung
als Frau in Permanenz "

als femininer opportunistischer
Utilitarismus- Sexautomat ?

von der fraulich feministischen Art ?

Besser kann man sich nicht
entblößen:

willkommen im Club der Sexemanzen
und der zweckdienlichen Mösen !

Doch dauernd feste jammern
und ewig lamentieren

#metoo #metoo #metoo

lauthals und immerzu ...


HOMUNCULA
oder
DIE UNTERMENSCHIN
( Nickname Bitterfotze )

Allen Bestsellerautorinnen
wie Charlotte Roche
( Feuchtgebiete ) ,

Maria Sveland
( Bitterfotze,
Immer noch Bitterfotze )

und deren Leserschaft
gewidmet ...


Sie ist
ein Subkulturäffin

trendig, modisch, taff
und in ...

unmanierllich
und possierlich

fragil und labil

eine Surrogat -

und Chapeau-
Hut ab - Persönlichlkeit

und sie schwimmt
im Strom der Zeit

Sie nannte sich
aufmerksamkeits-
heischend
und provokant

" BITTERFOTZE "


und hatte viele Follower
und war im Netz beliebt
und allseits anerkannt .

Sie hatte eine große Klappe
aus der nur Nonsense kam ,
wenn sie Stellung nahm :

und das nahm sie unentwegt
quasselig , unüberlegt ...

Politisch war sie links und grün, 

denn zur
sturen Gutmenschlichkeit
zum Veganismus, Pazifismus
und zu Bio ...

zog es sie nachhaltig
und magnetisch hin :

diese grüne Tussi
mit ihrer verbitterten Pussy

die sich da nennt

" Bitterfotze "

statt  " Amarettamuschi "

Das wäre
viel zu hedonistisch
und nicht tendenziös,

zu wenig provokant
im deutschen
Feministenland ...

Warum nennt sie sich
zB nicht

" Süßholzkitzler " ,   

so spröde und verholzt
wie sie da unten ist

Weil das zu lieblich wäre
und antifeministisch klingt

und einen auf die falschen
# Metoogedanken bringt  ?

" Süßholzkitzler "

vermittelt  nicht
männlichen Frust ,

reizt eher an zur Lust

und klingt nicht genug
selbstbewußt

Wer aber ihn wohl hochkriegt
bei der Bitterfotze ?

falls er mal bei ihr liegt ...

...Nicht einer ,
nämlich keiner !

Aber bei " Süßholzkitzler "
würden so manche
auf sie zugehn,

viele würden Schlange
stehn,

und sich die Lippen
lecken

und die Zunge
herausstrecken

" Süßholzkitzler "

klingt geil
und wohlfeil

ein aussagekräftiger
Nick- Name für eine
leichte Dame

" Bitterfotze "

reimt sich auf
" Rotze "

klingt nach
einem stinkenden
überständigen
Harzervier-käse -
Vaginalmilieu,

schmierig  und verfault,
was einen verkrault

Respekt für diesen
Frauentyp ?

Emotionales und
intellektuelles Verständnis
für eine solche Position ?

Eine Zumutung , ein Hohn !

Natürlich ist sie geschieden ,
denn der Ex  hat das Odeur
gemieden ...

Und  eine Scheidung
ist ein feministischer Akt

und eine geschiedene Scheide
ist eine Bitterfotze

voller scharfsauerer
Ressentiment- Rotze !

Oder etwa nicht ?

als vaginaler
und  ultimativer Beweis
für  den Männerverzicht

als degeneriertes,
pervertiertes neurotisches
Geschlechtsorgan,

als ultimative Selbst-
bestätigung, daß Frauen
die Männer nicht brauchen

weder beim Stricken

noch beim Vibrator -
- und beim Dildoficken

und auch nicht
beim selbstbewußten
emanzpierten Rauchen ...

vor allem wenn sie Lesben
sind, mit Süßholzkitzlern
bestückt ...

Denkt man darüber nach ,
wird man als Mann verrückt :

Es soll auch 
unlesbische Frauen geben
die mit ihrer  BF kokettieren ...

Sie gehen mit ihr sogar
grünpolitisch und emotional
haussieren !

Vagina amara verde

Blitz , Plotz !

die grünschimmlige
Bitterfotz !

 
 

Kommentare zu diesem Text


princess
Kommentar von princess (14.07.2019)
Das hatten wir doch gestern schon. Immer noch ein feministisches Triumvirat? Wie war das mit dem Feminat? Oder dem Dominat? Tss.

LG p.
diesen Kommentar melden
hermann8332 meinte dazu am 16.07.2019:
dein Vorschlag ist prima Dominat , Feminat
doministisches Feminat , feministisches Dominat

Ich hatte den Text komplett gelöscht , weil ein paar
Fehler drin waren und nochmals komplett reingesetzt,
was weniger zeitaufwendig ist als die einzelnen Korrekturen
grüssse h
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 14.07.2019. Textlänge: 969 Wörter; dieser Text wurde bereits 65 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.09.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über hermann8332
Mehr von hermann8332
Mail an hermann8332
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von hermann8332:
DER ARSCHFETISCHIST VORBEIBENOMMEN ? GEGENÜBER ALTEN MENSCHEN UND DER WÜRDE DES ALTERS ODE AN C EIN MINNELIED DER TROST EIN MISANTHROP AUF DEN HUND GEKOMMEN Teil 1 Kulturkampf DAS PEINLICHE TV-SCHWEIGEN TROST RIDICULE TOLERANZ BEITRAG ZUR ARD - WOCHE : WIE WOLLEN WIR LEBEN ?
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de