Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 88 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.241 Mitglieder und 450.161 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.10.2021:
Symbolgedicht
Symbolismus meint die Verwandlung von Realitätselementen in Bildzeichen (Symbolen), so muss beim Symbolgedicht das... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Schneeköniginnenkuss von Pearl (05.10.21)
Recht lang:  Les gladiateurs von Roger-Bôtan (378 Worte)
Wenig kommentiert:  Winzig sein von nafke (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Da musst Du durch - Du bist es nicht ! von Z200MOTELS (nur 48 Aufrufe)
alle Symbolgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

BETHELEJUGEND - Mehrbett- oder Einzelzimmer?
von Thomas-Wiefelhaus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich die Glücksknödel serviere" (modedroge)

IST GOTT EIN NEGER

Gedicht zum Thema Rassismus


von hermann8332

IST GOTT
EIN NEGER

      ?

    nihil
    --
  Nihil
-- ---  --
  NIHIL
    .
Omegapunkt-
Singularität
    §
Urknall
    +
zeit  raum
raum  zeit
    =
ENERGIEMATERIE
ZEITUNDRAUM

minus 14 Mrd Jahre

am Anfang war
die  Information,

das Wort

als eine
Quantenfluktuation

aus dem Nichts gezeugt
und als Sein entfleucht

und es ward Licht

Das Wort,
es wirkte fort

Schwerkraft
Expansion
Fusion

Helium
Wasserstoff
Sauerstoff

::::::  ::::    :::::
  Evolution
:::::  :::::  :::::

plus 14 Mrd Jahre :

Mensch
Sterngucker

im Focus
die Milchstraße
der Mond

dort oben,
wo Gott wohnt : 

Auf dem Rücken
liegend gucke ich
nach oben

Sternengefunkel
Sternenflimmern
Sternenglanz

galaktisch
fantastisch

über mir

unendliche
schimmernde
Perlenketten
auf dem Samtkleid
des schwarzen All

ein sprühender
glitzernder Wasserfall,

der sich auf mich ergießt

überwältigend ,

so, daß man die Augen
schließt

milchstraßengebadet
im galaktischen Elexier

von dort kommen wir

wohin gehen wir,
wer sind wir  ?

und irgendwo weit über
mir

GOTT ?

Als ich noch ein Knäblein
war, unbedarft und klein

und zu den Sternen blickte,
wenn mich was bedrückte,

da betete ich jeglichen Tag
inbrünstig hinauf zu ihm

und betete und betete
und legte mich auf den Rücken,

um ihn zu erblicken ....

Nun bin ich eine Atheist,
dem nicht mehr zu helfen ist

und sogar ein Nihilist,

weil ich ihn nie sah, 
denn es gibt ihn nicht

und er war nie da .....

Aber da sagen mir
auf einmal
die Astrophysiker,
daß unser Universum
viel viel dunkler ist,
als wir annehmen,

denn es strotzt vor

schwarzer Energie
und Materie

und inhaltsreicher
Dunkelheit

Nur 5 % sind für uns
sichtbar,  wenn wir es
vollkommen überblicken
könnten.

95 % bleiben ein dunkler
schwarzer lichtloser Wald

gleich  einer schwarzen Wand

Black - Matter - Forrest
auch genannt

aus dunkler Materie
die unseren Kosmos füllt :

gehaltvolle Leere

von ungeheuerer Schwere

Gott, der alte weiße Mann
mit seinem silbernen Rausche-
bart von der altväterlichen Art
müßte sich doch vor diesem
Kontrasthintergrund erkennen  lassen.

Ich kann es einfach nicht fassen :

Versteckt er sich im dunklen Wald
einsam , verbittert und alt ?

Ich konvertierte
vom Nihilismus
zum Agnostizismus ,

denn ich will sicher gehen :

Es könnte ihn geben
oder auch nicht ...

Wegen der neuesten
astrophyikalischen
Erkenntnisse rechne ich
damit, daß er vielleicht
existiert ...

Vielleicht lohnt er sich
noch eines Tages
mein Nihilismusverzicht,

nämlich beim jüngsten
Gericht .....

Ich kann ihn nur nicht
sehen ...

Ich lege mich
auf den Rücken ,
um ins All zu blicken

und schlafe dabei ein
und träume:

vom Nichts,

vom schwarzen Wald ,

und einem riesigen
schwarzen Loch,

in dem alles verschwand
und aus dem  alles entstand

95 % unseres Universums
bestehen aus
Black - Matter - Dunkelheit

und dies schon seit Ewigkeit !

Ich wache auf und blinzele
empor:

Sternengeflimmer,
ein sichelförmiger Mond
und kein sichtbarer Gott ,

der dort oben wohnt,

auch keine Engelschar
und kein Sphärenchor

5 % sichtbare ausgestanzte
Lichtlöchlein ...
( samt ihren dunklen Planeten )

Sternchen
wie Mottenfraßlöcher

im perforierten 
schwarzen Samtkleid  des All ...

Ansonsten schwarze Dunkelheit
angereichert vom Urknall

Nirgends ein Gott dort droben

Hat uns die Bibel angelogen ?

Nicht,
wenn Gott ein Neger ist:

dann bleibt er unsichtbar
fürwahr ...

auf diesem schwarzen
Hintergrund der mich
umwölbt im weiten Rund, 

während ich daliege
wie in einer Wiege,

kosmisch aufgehoben
aus Sternenstaub geboren
um Sternenstaub zu werden

nach meinem Sein
auf Erden ....

Wenn Gott ein Neger ist
und ich konvertiere
vom Agnostiker zum Theist ...

...was bitteschön
bin ich dann ...?

Ein gläubiger Rassist ?

Wenn Gott ein Gottneger  ist
oder ein Negergott

und er mich als weißen Sack
und weißen Trash betrachtet,

dann herrscht
für mich persönlich
in meinem kleinen
psychischen Kosmos
eine gewisse
moralische Ausgewogenheit:

Ying und Yang

als kompensatorischer Dualismus

als weißer und schwarzer Rassimus





Post Scriptum:

Dieses unsinnige Gedicht , das darauf abzielt
einen " gläubigen Rassisten " zu skizzieren ,
wurde verfaßt, um der "  Unsinnigkeit "
frönen zu können,

ein narzisstisches, aber legitimes
und daher durchaus sinnvolles Anliegen,

wie es zB auch im Dadaismus , bei Morgen-
stern und  Ringelnatz en vogue war,

allerdings mit anderen Stilmitteln ..

" Legitim ",  schon allein deshalb,
weil die " Unsinnigkeit "
ein wichtiger Teil der Realität
und unserer Mythen ist 

und sich durch ihre Darstellung
die Möglichkeit und Chance eröffnet ,
surrealistisch zu texten ...

... zB Gott rassistisch zu betrachten ...

... Gott als Neger ... während ich
in seinen Augen der weiße Sack bin ...

könnte doch sein

sinniger Unsinn

Zusammen
mit der Wissenschaftlichkeit des Kontextes
verstärkt sich der surrealistische Effekt ...

Was für einen stupiden, rigiden,
fantasielosen gläubigen naiven Christ
natürlich alles Schwachsinn ist

und selbstverständlich benutze ich
in diesem Zusammenhang
gerne das Wort " Neger "  weil man sich daran
stößt ...  als Antirassit _ in 
mit einem stupiden
zwangsneurotischem obsessiven
Antirassimusgebahren

zb als grüne feministischen
klimakterische genderistische
Akademikerin in mittleren Jahren

und weil die neurotische und psychotische
Indexierung dieses Wortes und anderer
sprachlicher " Inkorrektheiten " immer mehr
ausufert ,

so daß selbst Worte wie " Negerkuss "oder
" Mohrenaportheke " der selbsauferlegten
Gutmensch-Zensur anheimfallen ....

Korrekt wäre " Farbiger "

Woher weiß man dann aber,
daß es ein "Schwarzfarbiger "
also ein Neger ( lateinisch
ein "Schwarzer " ) ist ?

" Nigger " als Schimpfwort
beschwört zu sehr  die koloniale
Vergangenheit , die Apartheit und
die alltägliche Diffamierung

Apropo " Farbiger "

Wie ist der ungebräuchliche Begriff
" Vielfarbiger " aufzufassen ?

Ein " Mestize ", ein " Kreole ",
ein " Eurafiker " , ein " Asiafriker "
ein " Halbblut " 

... oder dergleichen ?

diskriminierend, diffamierend :

ein Angehöriger der
farbigen "  Mischpoche "  ,
des multiethnischen
" Gesockses " , ?

oder gar ein " Mischling "
im Gegensatz zur Reinrassigkeit
eines weißen indogemanischen 
identitären Ariers und eines
astreinen afrikanischen Negers .... ?

Noch beleidigender wäre:

" Bunter " oder gar " Gescheckter "

... ein " Scheck " , wobei man bereits
animalische Anleihen im Tierreich
macht ...

Man sollte als Spezialgebiet der
Linguistik und der Germanistik
die Fachrichtung  " Rassensemantik
und rassistische Unworte " einführen,
zu denen zweifelsfrei auch folgender
Begriff gehört

" Penis Lumumba =
= Schwarzwurz " (als krasses Beispiel)

oder der harmlosere Begriff

" Albinoneger " als " Kontrastneger "

oder der " Vorzeigeneger "
(und auch ein bischen Kontrastneger )

im öffentlich rechtlichen
deutschen Scheißdreck-Fernsehen
und seinen Soap - Operas und
endlosem Tatortschwachsinn

Dazu zählte auch " Roberto Blanco "
als " spanischer Weißneger "  in den
früheren musikalischen Unterhaltungs-
sendungen

und dazu zählt in der klassischen
christlichen Lyrik

der weiße Asyl - Neger
( chinesisch -phonetisch = " Nebel " )

Wumumbar ,

der als Asylant
an der grünen Grenze

" aus den Wiesen steiget " 

im Matthias Caudius Gedicht

" Die güldenen
Sternlein prangen ... "

ebenso wie der " Weißbier- Neger
Kunda Kinde "  aus dem verfilmten
Roman " Roots " ,

der als Münchner Kindl mit seiner
T- Shirthaube über dem Kopf
in den Münchner Biergärten sitzt

und dauernd Weißbier trinkt
als einer der wenigen Münchner
Originale , die es heutzutage noch
gibt ...

Demnächst schlüpfe ich in die
Rolle des  " Bunten " oder viel-
mehr des " Gescheckten "
= " Rotgrüner "  oder " Grünroter "

und schreibe über Antirassismus
bzw verwandte Themen wie
Frauen, Juden , Homos,
Behinderte, Sackweiße ... 











.

 
 

Kommentare zu diesem Text


RainerMScholz
Kommentar von RainerMScholz (23.11.2020)
Weißer Sack im Schwarzwald - passt doch.
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de