Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.633 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.07.2020:
Lebensweisheit
Ziemlich neu:  Weisheit Nr. 893 von AlexxT (30.06.20)
Recht lang:  Versetzt nach Klasse Drei von tastifix (1456 Worte)
Wenig kommentiert:  Wissen im Lauf der Zeit von Strobelix (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Von Katzen, Spiegeln und Leitern von derNeumann (nur 16 Aufrufe)
alle Lebensweisheiten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Spargelstecherin
von AZU20
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Anderen beleidige" (plotzn)

Kopf ab zur Vision

Gedicht zum Thema Apokalypse


von Oggy

Wissenschaftler
haben errechnet: [1]

Noch genau 100 Sekunden
bis zum Weltuntergang.

Das
reicht zwar noch bequem
für ein allerletztes Stoßgebet
oder
einen durchschnittlichen Quickie,
aber unglücklicherweise
nicht
für die Schöpfung
meines phänomenalen letzten Gedichts...


*

Pst,
nicht weitersagen:
Im Traum
erschien mir die Apokalypse:

Bitte rette mich
vor meinen Anhängern!!


__________________
[1] Studienmaterial z. B.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Doomsday-Clock-Nur-noch-100-Sekunden-vor-dem-Weltuntergang-4645552.html

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Athene (57) (27.01.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Oggy meinte dazu am 27.01.2020:
Danke.
Der Herr sei mit Dir!
diese Antwort melden
Kommentar von niemand (27.01.2020)
Da kann man nur noch sagen:

Über die Tasten
hasten Hände -

ich irre

ich tippse
die Apokalypse

ENDE!


LG niemand
diesen Kommentar melden
Oggy antwortete darauf am 27.01.2020:
Dann aber schnell!

LG,
Oggy
diese Antwort melden
Graeculus
Kommentar von Graeculus (27.01.2020)
Biete: 10 Sekunden.
Wenn man [...] die bisherige, 15 Milliarden Jahre umfassende Lebensspanne des Universums auf ein einziges Jahr verdichtet, dauert es bis zum September, bis das Sonnensystem Gestalt annimmt (9. September), die Erde sich aus interstellarer Materie formt (14. September) und auf der Erde Leben entsteht (25. September). An Heiligabend tauchen die Dinosaurier auf; vier Tage später sterben sie wieder aus. Die ersten Säugetiere erscheinen am 26. Dezember, die ersten Primaten am 29. Dezember und die ersten Hominiden (unsere zweibeinigen Vorfahren im Primatenbereich) am 30. Dezember. Der heutige Mensch (Homo sapiens) taucht erst am Silvesterabend um 22.30 Uhr auf, und die gesamte überlieferte Geschichte der Menschheit spielt sich in den letzten zehn Sekunden des Jahres ab.

(Carl Sagan: Die Drachen von Eden. Das Wunder der menschlichen Intelligenz. München/Zürich 1978, S. 25-30)
diesen Kommentar melden
Graeculus schrieb daraufhin am 27.01.2020:
Biete: ein Wort.
Stellen Sie sich die Erdgeschichte als ein tausend Seiten dickes Buch vor. Wenn jede Seite viereinhalb Millionen Jahre umfasst, finden sich die Anfänge von Leben im Meer nach 750 Seiten. Hominiden tauchen erst drei Seiten vor Ende des Buches auf, und die ersten Steinwerkzeuge werden in der Mitte der letzten Seite benutzt. Die Geschichte des Homo sapiens würde in der allerletzten Zeile des Buches erzählt, und sämtliche Geschehnisse von den Höhlenmalereien und den Pyramiden bis zum Holocaust und dem Computerzeitalter wären ins letzte Wort gequetscht.

(Richard E. Leakey und Roger Lewin: Wie der Mensch zum Menschen wurde. Neue Erkenntnisse über den Ursprung und die Zukunft des Menschen. Hamburg 1996, S. 14 f.)
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de