Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 88 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.242 Mitglieder und 450.216 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.10.2021:
Parabel
Die Parabel ist ein zu einer Erzählung ausgeweitetes Gleichnis mit lehrhaftem Charakter, das die Wahrheit oder Erkenntnis... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Ast von Quoth (11.10.21)
Recht lang:  Auf diesem eisernen Strang von RainerMScholz (3156 Worte)
Wenig kommentiert:  Gyllis von Quoth (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Vier Stadtmusikanten. von franky (nur 34 Aufrufe)
alle Parabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Vom Leben und Sterben – und dem Rest dazwischen
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich versuche besser zu werden, tiefer zu sehen und anderen ihre Meinung lasse" (Iv0ry)

Mama gegen den Rest der Welt

Gedicht zum Thema Mutter/Mütter


von millefiori

Wenn dir die Welt die kalte Schulter zeigt,
der Himmel nicht mehr Liebeslieder geigt,
vom falschen Weg kein Pfad ins Glück abzweigt
und Vater Petrus mittels Regen streikt.

Sind deine Blümchen nur noch Schneckenfraß?
Den leck‘ ren Kuchen wer bis auf die Krümel aß?
Dir noch in Stücke bricht dein Lieblingsglas?
Gründlich vergangen ist dir aller Spaß?

Dann geh zur lieben Mutter schnell nach Haus,
die treibt die bösen Geister wieder aus.
Sie kocht dir deinen liebsten Leckerschmaus,
glättet dir sanft die Stirn, ziehst du sie kraus.

Sie hört sich deine Sorgen immer an.
Sie ist es die am besten fühlen kann,
wie es dir geht und hat stets einen Plan,
wie‘ s weitergeht und motiviert dich dann.

Mit einer Tasse dampfenden Kaffee,
verarztet sie dein ganzes Seelenweh.
Steht hinter dir wie eine Heilsarmee,
tritt notfalls dir auch kräftig auf den Zeh.

Bei ihr bist du in jedem Falle richtig.
Kommst du, ist alles andere nicht wichtig.
Da wird sogar der Papa eifersüchtig,
denn niemand liebt so ehrlich und aufrichtig,

wie sie. Sie ist und bleibt deine Mama,
ist überall und immer für dich da.

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de