Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Formatierungsmöglichkeiten:
[b]Fettschrift[/b]
[i]Kursivschrift[/i]
[u]Unterstreichung[/u]
[s]durchgestrichen[/s]

[quote]"Zitat"[/quote]
[pre]Monospace[/pre]
[color=red]Farben[/color]
[size=12]Textgröße[/size]

[align=right]rechtsbündig[/align]
[align=center]zentriert[/align]
[align=left]linksbündig[/align]

[text=67010]Link zu Text Nr...[/text]
[autor=name]Link zu Autor[/autor]
[url=werbefrei.php]interner Link[/url]
[exturl=http://abc.de]ext. Link[/exturl]
[email=ab@cd.de]eMail[/email]

Die Verwendung von HTML ist nicht gestattet.
Die vollständige Liste der Codes zur Formatierung ist hier zu finden.
Smileys:
lächelnd:):)
lächelnd:-):-)
schockiert:O:0
traurig:(:(
traurig:-(:-(
grinsend:D:D
Ätsch!:P:P
zwinkernd;-);-)
verärgert:gr::gr:
sorry:oh::oh:
Häääh?:?::?:
cool:cool::cool:
verächtlich:pah::pah:
lachend:lach::lach:
lachend:lol::lol:
gähnend:gaehn::gaehn:
ROFL:rofl::rofl:
keine Ahnung:?::??:

Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams "Film & Fußball"



Do., 04. März
Bisher 1.792x aufgerufen


PHILIP K. DICKS LEBEN UND WERK – EIN KURZER ABRISS (Teil 3)

von Dieter_Rotmund


Gastkolumne von   Wolfgang Weimer (Graeculus)

Wenn ich nun abschließend versuche, die literarische Gedankenwelt Philip K. Dicks zu skizzieren, dann möchte ich zwei Themenstränge unterscheiden, die immer wieder angesprochen werden und sich in manchen Geschichten überschneiden, wobei im Spätwerk eine Verschiebung zum zweiten Themenstrang hin zu beobachten ist. Ich lasse dabei eine Reihe literarisch wenig bedeutender Brot-Arbeiten (sowohl Romane als auch Kurzgeschichten) aus, in denen Dick um des raschen Gelderwerbs willen einfach SF-Klischees bedient. Weiterhin lasse ich die Mainstream-Romane aus, die Dick viel bedeuteten – hoffte er doch, so seinen Anspruch zu rechtfertigen, als ‚echter’ Schriftsteller anerkannt zu werden, dabei vielleicht nicht ahnend, daß sich sein späterer Ruhm und auch seine eigentliche Leistung gerade auf seine Beiträge zum SF-Genre gründen würden, über das ‚echte’ Literaten die Nase rümpften und zum Teil bis heute rümpfen.

Was zunächst in Dicks Werk durchgehend beeindruckt, ist weniger eine innovative literarische Form, auch nicht eine ausgefeilte Charakterisierung der handelnden Personen – für beides fehlte es ihm durchweg an Zeit, vielleicht auch an Talent; es ist vielmehr ein stupendes, oft erschreckendes Ausmaß an Phantasie, gespeist von zahlreichen Ängsten, Neurosen und psychotischen Tendenzen. Die alltäglichsten Situationen, etwa die Kaugummikugeln in einem Automaten, regen seine Phantasie an, sich ein bedrohliches Szenario auszudenken: Wenn Außerirdische die Absicht haben sollten, ihre Eier in Menschen abzulegen und diese dazu zu bewegen, diese Eier freiwillig zu konsumieren, könnten dann nicht diese so harmlos daherkommenden Kaugummikugeln ...? Und das Unkraut im Garten – was ist es, was will es wirklich?

Damit sind wir bei Dicks erstem Themenstrang: Aus dem Motiv der Angst geboren entstehen ihm immer wieder Fragen wie „Ist dies wirklich ein Mensch, oder erscheint es nur so?“, „Bin ich selbst, was ich glaube zu sein? Bin ich vielleicht selbst gar kein Mensch?“, „Die uns umgebende Wirklichkeit, die Formen von Raum und Zeit – sind sie zuverlässig, oder drohen sie uns zu täuschen, zu kollabieren, sich zu verzerren?“, „Leben wir nicht in Wahrheit im Jahre 70 nach Christi Geburt, und gibt es dafür nicht ernsthafte Anzeichen?“ Das Prinzip der möglichen Welten, das in der Philosophie derzeit in breitem Umfang und mit schmaler Phantasie diskutiert wird, findet bei Dick seinen unüberbietbaren, meist angstbesetzten literarischen Ausdruck. Oft hat man in Dicks Texten den Eindruck, in eine Drogen-Halluzination oder eine psychotische Welt gesogen zu werden – dies aber so, daß man nicht mehr weiß, wo, wie und was man selbst eigentlich ist. Dick vermag es wahrlich, seine Leser mit Angst zu infizieren.

Offenbar hat Dick selbst nicht nur entsprechende Ängste, sondern solche Erlebnisse tatsächlich gehabt, und zwar nicht nur im Zusammenhang mit – relativ spät vollzogenen - Drogen-Erfahrungen, wenn er etwa tagelang am Himmel ein riesiges, bedrohliches metallenes Gesicht gesehen hat. (Es gibt die allerdings diagnostisch nicht bestätigte Vermutung, Dick habe an einer Schläfenlappen-Epilespie gelitten, die einen Phantasievorstellungen als echte Wahrnehmungen erleben läßt.)

Es sind meist kleine, unbedeutende Menschen, unsicher und doch hartnäckig um die Erhaltung ihrer moralischen Integrität wie ihrem Glauben an die Realität bemüht (typisch: der Repairman), welche die Hauptfiguren solcher Texte Dicks ausmachen. Oft sind diese Figuren dabei in Liebesbeziehungen verwickelt, und es sind Frauen, die solche Ängste und Krisen auslösen. Dazu ist ja oben schon biographisch einiges gesagt.

Bei der Frage, was menschlich sei, ist Dick übrigens zu einer eindeutigen Antwort gelangt, die er in vielen Variationen durchgehalten hat und die für ihn charakteristisch ist:

„Es kommt nicht darauf an, wie man aussieht oder auf welchem Planeten man geboren wurde. Es kommt darauf an, wie freundlich man ist. Die Eigenschaft der Freundlichkeit unterscheidet uns meiner Meinung nach von Felsen, Holz und Metall, und das wird immer so bleiben, welche Gestalt wir auch annehmen, wohin wir auch gehen, zu was wir auch werden.“ (Kommentar aus dem Jahre 1976 zu Dicks früher Kurzgeschichte „Human is ...“)

Mir scheint, daß dies nicht nur eine im ethischen Sinne sehr humane Antwort ist, sondern auch die Antwort eines Menschen, der zeitlebens Angst vor Gefühlskälte bei anderen hatte.

Der zweite Themenstrang befaßt sich mit der religiösen Frage nach der Existenz und dem Wesen Gottes. Gott ist für Dick – wie für die meisten Gläubigen – die Verkörperung von Erlösung, Befreiung und Hilfe. Man kann dies sehr gut daran erkennen, daß Gott sich bei seiner ersten Offenbarung dem immer und gerade seinen eigenen Erlebnissen gegenüber skeptischen Dick dadurch beglaubigte, daß er eine unentdeckte, lebensgefährliche Erkrankung seines Sohnes diagnostizierte und Dicks notorisch hoher Blutdruck sich normalisierte. Wenngleich viele literarische Werke Dicks, die sich mit Gott befassen, eher den Charakter theologischer Traktate haben, gewinnen sie doch zuweilen eine ästhetische Spannung dadurch, daß Gott – oder der Teufel? – uneindeutig in seinem Wesen ist und der Protagonist vor dem Problem steht, identifizieren zu müssen, ob es sich nicht doch um eine halluzinierte Erfahrung oder um ein böses Prinzip handelt, das sich als gut tarnt.

Zweifel, Angst, Mißtrauen bleiben Dick lebenslang erhalten. Man hat immer den Eindruck, daß er psychisch auf der Kippe steht und um die Gesundheit seines Geistes ringt. So sehr manche Werke auch den Charakter von Paranoia zeigen, so gilt doch – wie mir einmal ein Psychiater sagte - für einen Psychotiker, daß er niemals am Realitätscharakter seiner Wahnvorstellungen zweifelt. Gemessen an diesem Kriterium war Dick gewiß kein, jedenfalls kein typischer Psychotiker, denn er zweifelte immer und an allem. Zudem tat er es mit einer gehörigen Portion Humor und Selbstironie, die einen großen Teil der Freude ausmachen, die man bei der Lektüre seiner Werke erleben kann.

Für einen Menschen, der frei von Ängsten ist, ist Dicks Werk sicherlich keine anregende Lektüre – es sei denn, man ist Psychiater und sozusagen beruflich interessiert. Aber wer ist schon frei von Ängsten? Und wer von uns hat keine Mutter erlitten?


Literaturhinweise:

Uwe Anton (Hrsg.), Die seltsamen Welten des Philip K. Dick. Meitingen 1984
Uwe Anton (Hrsg.), Philip K. Dick. Entropie und Hoffnung. München 1993
Lawrence Sutin, Philip K. Dick. Göttliche Überfälle. Eine Biographie. Frankfurt 1994
Lawrence Sutin (Ed.), The Shifting Realities of Philip K. Dick. Selected Literary and Philosophical Writings. New York 1995
Kim Stanley Robinson: Die Romane des Philip K. Dick. Eine Monographie. Berlin 2005
Gwen Lee/Doris Elaine Sauter (Hrsg.), Philip K. Dick – „... wenn unsere Welt ihr Himmel ist?“ Letzte Gespräche. Bellheim 2006


 
 

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


Terminator
Kommentar von Terminator (04.03.2021)
Klasse Schlusssatz. Wären PKDs psychotischere Werke eine lohnende Lektüre für besonders ängstliche Hypochonder? Oder wäre der eh schon Ängstliche hinterher noch ängstlicher? Ich denke da an jemanden, der insbesondere psychologischere Bücher/Filme mag.
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund meinte dazu am 05.03.2021:
Sorry, Graeculus, die zweidrei Kurzgeschichten von PKD, die ich gelesen habe, haben mich nicht weiter für sein übriges Werk interessiert. Der größte und beste Sci-Fi-Autor ist, finde ich, Jules Verne. Kolumne dennoch gerne gelesen.
diese Antwort melden
Graeculus antwortete darauf am 05.03.2021:
Jule Verne hat gute Einfälle, ist aber sehr technisch und im Ausdenken von Personen fast vorsintflutlich. Ist Geschmackssache, und vielleicht kann man sich in der Mitte treffen: bei H. G. Wells.

An Terminator:
Weiß ich nicht. PKD ist voller Ängste, aber eher Paranoia als Hypochondrie. Vielleicht sollte der Bekannte es mal mit ein paar Kurzgeschichten versuchen; bei denen kann man schneller abbrechen, wenn's kritisch wird. "Die drei Stigmata des Palmer Eldritch" sind dann etwas für Fortgeschrittene, denn da weiß man am Ende nicht mehr, wer man selber ist. Das erschüttert alles.
diese Antwort melden
Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 15.03.2021:
Im "Ausdenken von Personen"? Davon gab es doch bestimmt auch damals schon genug, bei Verne stand nun einmal die Technik mehr im Vordergrund als die Psyche, leider liegt es sowohl an Vernes als auch Dicks Schreibstil, dass ich bisher noch kein Buch/keine Geschichte von einem von beiden zu Ende gelesen habe, aber keine Sorge, Stephen King ist für mich noch um einiges unerträglicher, da schaffe ich nicht einmal die erste Seite einer seiner sogenannten Science-Fiction-Romane. 😂
diese Antwort melden
Graeculus äußerte darauf am 15.03.2021:
Der Prototyp bei Jules Verne ist der Ingenieur, der vor einem technischen Problem steht und bei dessen Lösung allerlei Abenteuer erlebt. Bei PKD steht der Prototyp vor psychischen Problemen. Beides im Rahmen von Science-fiction-Handlungen.
Da kommt es darauf an, was einen interessiert.
Meister des literarischen Stils sind beide nicht.

Und Stephen King? Welche Science-fiction-Romane hat er geschrieben?
diese Antwort melden
Ralf_Renkking ergänzte dazu am 15.03.2021:
Rhea M, Langoliers, Under the Dome, da gibt es sicher noch eine Menge mehr, aber sorry 🤮
diese Antwort melden

Film & Fußball
PHILIP K. DICKS LEBEN UND WERK – EIN KURZER ABRISS (Teil 3) (04.03.21)
PHILIP K. DICKS LEBEN UND WERK – EIN KURZER ABRISS (Teil 2) (25.02.21)
PHILIP K. DICKS LEBEN UND WERK – EIN KURZER ABRISS (Teil 1) (18.02.21)
Als Kind war ich verrückt nach Science Fiction (11.02.21)
Wir leben in einer die Kultur ablehnenden Gesellschaft (04.02.21)
Kino ist zuhause / Zuhause ist Kino (28.01.21)
Man muss sich nicht dafür schämen, einen "Tatort" gesehen zu haben (21.01.21)
Einige Filme auf DVD (24.12.20)
Tenet (UK/USA 2020) (10.12.20)
Brauchen wir den Profi-Fußball? (03.12.20)
Greenland (USA/UK 2020) (26.11.20)
Ballack, wie gesagt (19.11.20)
Sag' mir, wohin Du gehst (12.11.20)
Streamen ist für Doofe. (05.11.20)
Eine hinterhältige Krankheit (29.10.20)
Fußball, ein Fieber (22.10.20)
Das Multiplex-Kino beerdigt sich selbst (15.10.20)
Nachts im Museum (08.10.20)
Insektenhotels (24.09.20)
Was läuft im Kino? Ein paar Vorahnungen (17.09.20)
Kinogänger sind die Masters of the Universe! (10.09.20)
Das süße Kinoleben (27.08.20)
Gedankensplitter zur Rassismus-Debatte (20.08.20)
Pandemie im Kino (13.08.20)
Monos (30.07.20)
Angst essen Seele auf (16.07.20)
Shinning Richard Jewell (02.07.20)
Die Kinos haben wieder geöffnet (25.06.20)
Shrek und die Mondsichel: Das Intro des Films "Shrek" (2001). (18.06.20)
Im Autokino III (11.06.20)
Ein bunter Strauß von kV-Autoren schreibt die Kolumne (04.06.20)
Im Autokino II (28.05.20)
Von Kausalität und Komplexität (21.05.20)
Klings Känguru: Weite Sprünge im Kreuzberg-Biotop. (14.05.20)
Im Autokino (07.05.20)
Zwei Fußball-Seelen wohnen, ach, in meiner Brust – ein ruppiges Zwiegespräch (30.04.20)
Alfred Hitchcock: North by Northwest (MGM 1959) (23.04.20)
Es ist nicht die Pest (16.04.20)
Die Grenzen des Fußballs (09.04.20)
TV: Eine historische Chance verpasst (02.04.20)
TV: Ein paar Tipps fürs Fernsehprogramm (26.03.20)
Am Rande der Gesellschaft – und doch mittendrin (19.03.20)
Being Alive (05.03.20)
Über die Infantilisierung des Kinos und die Redundanz im Fußball (20.02.20)
Filme, Filme, Filme (13.02.20)
75 Jahre Auschwitz vs. Prinzessin Glitzerpups (30.01.20)
Wer wird deutscher Meister? (23.01.20)
Musik träumen (16.01.20)
The horror future we deserve (09.01.20)
Lichtblicke (26.12.19)
Ins letzte Jahr (19.12.19)
Fußball ist eine Schule des Lebens (12.12.19)
Kino-Dürremonat Dezember (05.12.19)
Ist Trash automatisch billig? (28.11.19)
Eine Zweiklassengesellschaft des Sports (14.11.19)
Schreib doch ! (07.11.19)
Die Schule als Schauplatz für Kinofilme (31.10.19)
"Nach einer wahren Begebenheit" (24.10.19)
Kein Kino gleicht dem anderen (17.10.19)
Geschnallt? (10.10.19)
Wir waren Pioniere (03.10.19)
Das Fantasy Filmfest 2019 (26.09.19)
Gibt es keine Probe-Vorführungen mehr? (19.09.19)
Fünf Filme, die mich bewegten (12.09.19)
Im Kino gesehen (05.09.19)
Es war einmal in Hollywood (29.08.19)
Von fliegenden Haien und Schwarzen Löchern (22.08.19)
Open Air Kino ...sucks (15.08.19)
Licht und Schatten (08.08.19)
Panini-Stickeralbum: Es ist noch nicht vorbei ! (01.08.19)
Im Kino gewesen (25.07.19)
Panini-Stickeralbum zur Fußball-WM: Ein Rückblick (11.07.19)
Panini-Stickeralbum: Stuttgart ist blöd (04.07.19)
Panini-Stickeralbum: Doppelte (27.06.19)
Panini-Stickeralbum: In Frankreich (20.06.19)
Panini-Stickeralbum: Die harte Realtität (13.06.19)
Panini-Stickeralbum, die ersten Bilder eingeklebt! (06.06.19)
Panini-Stickeralbum zur Fußball-WM ! (30.05.19)
Kindergartenkino (23.05.19)
Wir brauchen keine Eier - Wir haben Pferdeschwänze (16.05.19)
Film oder Fußball? (09.05.19)
Geplauder (25.04.19)
Ja, bitte Fußballvereine für Polizeieinsätze zahlen lassen! (18.04.19)
Orgasmus den ganzen Tag (11.04.19)
Die Weltraumorgel bei Star Trek und andere Intros von TV-Serien (28.03.19)
Fußball ist eine Art Seelsorge, und nicht die schlechteste (21.03.19)
"Migräne sind Kopfschmerzen, auch wenn man gar keine hat" - Erich Kästner (14.03.19)
Oscar 2019 (07.03.19)
Wald & Krebs (28.02.19)
Läuft (21.02.19)
Pleite nach Stadionbesuch? (14.02.19)
Gundermann (07.02.19)
The Orville (31.01.19)
A Beautiful Day (24.01.19)
The Grand Tour - Season 3 (17.01.19)
The Death Of Stalin (10.01.19)
Kino-Häuser (03.01.19)
Twilight und die Angst vor den süßen Vampiren (27.12.18)
Am 21. Dezember ist Kurzfilmtag! (20.12.18)
Disney - Marke statt Familie (13.12.18)
Was zeichnet einen Klassiker aus? (06.12.18)
Geistige Thixotropie (29.11.18)
Zu viert auf dem Filmfestival (22.11.18)
'Amateurs' überraschte als heimlicher Eröffnungshit des Filmfestivals (16.11.18)
Der Vorname (08.11.18)
Sind Computerspiele die besseren Filme? (01.11.18)
Schönen Fußball wolln wir sehen, schönen Fußball wolln wir sehen, schönen Fußball olé oléée! (25.10.18)
Großes Kino, auf den Festivals in Deutschland (18.10.18)
Jugendliche, deren Antlitze engelsgleich erleuchtet sind (11.10.18)
Fußballgeschichtchen (20.09.18)
Sommer 2018 (13.09.18)
Über die "Emanuelle" Sex-Filme (16.08.18)
eSports sieht aus wie Sport, ist es aber nicht (09.08.18)
Ein Kino schtirbt (02.08.18)
Die Fußball-WM (19.07.18)
Fanmeilen (05.07.18)
Die wahren Stars (28.06.18)
Die Vögel (21.06.18)
Im Stadion (14.06.18)
White Trash (07.06.18)
Die 86er im Kino (31.05.18)
Die 68er im Kino (24.05.18)
Die Entdeckung des Fußballs (17.05.18)
Überall Giganten (26.04.18)
Kastrierte Erlebniswelten, im „Bild“ sein, oder wie? (12.04.18)
Black Panther und die Moral von der Geschicht' (29.03.18)
Fifty Shades of Schrott (22.03.18)
Gosford Park (15.03.18)
Auf die Plätze, fertig, los? (08.03.18)
TOT (01.03.18)
Star Wars und ein, zwei nicht völlig belanglose Filme (22.02.18)
"Film & Fußball" ist die erfolgreichste kV-Kolumne (15.02.18)
Lieblingskinos (08.02.18)
Lästiger Missbrauch oder eine schöne Erweiterung des Kinos? (01.02.18)
Achtzehn (25.01.18)
In Memoriam (18.01.18)
Tödliche S-Bahn (11.01.18)
Machine Gun Preacher (04.01.18)
Legionen (28.12.17)
Unerklärliche Phänomene (21.12.17)
Morden kann ja jeder (14.12.17)
Bös oder artig (07.12.17)
"Manifesto", Julian Rosefeldt, Deutschland 2015 (30.11.17)
Auf einem Filmfestival, schon wieder (16.11.17)
Drei Filme (09.11.17)
Kino, überall (19.10.17)
My little Pony (05.10.17)
Der Kinoherbst 2017 (28.09.17)
Filmfestival, abschließend, und eine Wahlempfehlung (21.09.17)
Kurzbesprechungen von ein paar Filmen, die ich auf einem Festival gesehen habe (14.09.17)
Die Story ist wichtiger als der Schauspieler (07.09.17)
Auf dem Platz (31.08.17)
Spielfilme aus der Schweiz (24.08.17)
1, 2 oder 3 (10.08.17)
Olé, olé, olééééé: Es ist Fußball-EM! (20.07.17)
Warum ich in nächster Zeit nicht mehr ins Kino gehe (13.07.17)
Alien: Convenant (USA/UK/Australia/New Zealand/Canada 2017) (29.06.17)
The Good, the Bad and the Ugly (22.06.17)
Ex Machina (15.06.17)
Youtube (08.06.17)
Open Air Kino 2017 (01.06.17)
A Monster Calls (deutsch "Sieben Minuten nach Mitternacht"), GB/Spanien/USA 2016 (25.05.17)
Weltenwandler Teil 4: Musikfilme (18.05.17)
Weltenwandler Teil 2: schauspielernde Musiker (11.05.17)
Denial (deutsch: Verleugung), USA/Großbritannien 2016 (04.05.17)
Bolzen (27.04.17)
Auf dem Kurzfilmfestival (13.04.17)
Im Kino (06.04.17)
Bewusstseinsstrom in den Abgrund (30.03.17)
Ich schwärmte einst für Christine Westermann (23.03.17)
Commodore C64 (16.03.17)
Fußball-EM 2017, wir kommen! (09.03.17)
Rückblick: Die EURO vor 78 Jahren (23.02.17)
Rings: Fortsetzung ins digitale Zeitalter / Jackie: Ihre schlimmste Woche (16.02.17)
Passengers: Ein Film wirft Fragen auf (02.02.17)
Welcher ist der beste Indiana Jones-Film? (26.01.17)
Über Love&Friendship von Jane Austen (19.01.17)
La fille inconnu / Das unbekannte Mädchen (05.01.17)
Nocturnal Animals (29.12.16)
Gemeinsamkeiten (22.12.16)
Marie Curie (15.12.16)
Unglaubliche Leistung (17.11.16)
Vom Schuhe kaufen und Kinder erziehen (10.11.16)
Gruselige TV-Serien (03.11.16)
Your inner hipster name (27.10.16)
Über "Findet Dorie" und "Frantz" (20.10.16)
Kreisliga (22.09.16)
Fly Away Home (deutsch: Amy und die Wildgänse) (15.09.16)
Filmgenres (08.09.16)
Auf der Straße: roadmovies (25.08.16)
Olympischer Fußball: Brauchen wir das? (18.08.16)
Open Air Kino (04.08.16)
Muss und die Kolumne Film. (& Fußball) ... (28.07.16)
Muss (21.07.16)
Das Altern: Deutschland – Italien EM 2016, 6:5 n.E. (07.07.16)
EINE LEINWAND-LEGENDE WIRD HUNDERT (30.06.16)
5 Jahre Film & Fußball-Kolumne bei keinverlag.de (23.06.16)
Elementary (16.06.16)
Pi und Kopfzerbrechen (09.06.16)
EM - schon wieder? (02.06.16)
Sommersprossen (26.05.16)
Ein Platzsturm (19.05.16)
Zeit und Heilung (12.05.16)
Wild (05.05.16)
Jugend will sein wie alle (28.04.16)
Ego (21.04.16)
Mitten in Deutschland: NSU (14.04.16)
Kuschelbär auf Prügelreisen (07.04.16)
Intolerance, D.W. Griffith, USA 1916 (17.03.16)
Der Kühlschrank, cineastisch gesehen (25.02.16)
Katzelmacher (18.02.16)
Unfriend: Filme im Multiplex-Kino (04.02.16)
Star Wars: Episode VII - The Force Awakens (28.01.16)
Sean Penn ist auf dem Kreuzzug (21.01.16)
Roland Klick: Ludwig (Kurzfilm), 1964 (07.01.16)
Was wir von 2016 zu erwarten haben (31.12.15)
Die Fußball-Ikonografie der Armut (24.12.15)
Das DFB-Evangelium (17.12.15)
Über diese Brücke musst du gehn (10.12.15)
Steve Jobs (26.11.15)
Beschaulich- & Erbaulich- & Monströses (19.11.15)
Herbstgefühl (12.11.15)
The Wire (05.11.15)
7:0 (3:0) gegen Türkei - Deutschland endgültig für Fußball-EM qualifiziert (29.10.15)
Beim DFB und der FIFA stehen zum Verkauf (22.10.15)
Der totale Flop: Der FC Bayern Fan-Run (15.10.15)
Vielleicht der bessere Fußball (08.10.15)
Herbstzeit = Fernsehzeit? (24.09.15)
Fußball spielen (17.09.15)
Heimat (10.09.15)
Angekommen (27.08.15)
Auf der Flucht (13.08.15)
Generation Bildschirm (06.08.15)
Menschliches, fern der Menschen (16.07.15)
Granaten! (09.07.15)
Der Geist flüsterte und ich traue mich nicht mehr, nackt schlafen zu gehen (11.06.15)
Sommer (28.05.15)
Saisonende (14.05.15)
Wo liegt eigentlich Hamburg? (23.04.15)
Einer muss immer der Chef sein (09.04.15)
Wir sind jung. Wir sind stark. (02.04.15)
Vermögen in Deutschland (26.02.15)
Vermögen in Deutschland (19.02.15)
Unbeschreiblicher Fußball (12.02.15)
Zero - Ein Fußballgespräch unter echten Insidern (05.02.15)
Nur eine Text-Empfehlung (22.01.15)
It's the Darts* (08.01.15)
Das Fußballjahr in fünf Limericks (25.12.14)
Die Ingalls (11.12.14)
Interstellar (27.11.14)
KRITISCHE FÄLLE BEI DEUTSCHEN SERIENKRIMIS (20.11.14)
Bayern-Frankfurt. Der neue Spieler (13.11.14)
Weiblicher jugendlicher BVB-Fan besucht Tribüne der „Schlipsträger“ (06.11.14)
In zwei sehr unterschiedlichen Filmen: WHO AM I und BORGMAN (30.10.14)
YALOMS ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN (D 2014) (23.10.14)
DER ANSTÄNDIGE (IL/AT/D 2014) (09.10.14)
Clint Eastwood: EIN FREMDER OHNE NAMEN. Teil 2 (25.09.14)
Die Bayern im Kaufrausch (04.09.14)
Die Stimme. Christian Brückner. (28.08.14)
Clint Eastwood: EIN FREMDER OHNE NAMEN. Teil 1 (21.08.14)
Lauren Bacall - Ein Nachruf (14.08.14)
Waldmeister (17.07.14)
Die Debakel-Bayern? (15.05.14)
Die Frauen sind unser Unglück (24.04.14)
„In einer stillen Nacht“ kam der „Lord of War“ (03.04.14)
It´s coming home (27.03.14)
Graue Haare und andere Seriendebakel (20.03.14)
Im Kino (13.03.14)
Higuita und Maradona - Chronologie des Scheiterns, Teil 1 (06.03.14)
Was für ein Spiel! (27.02.14)
Böse Mienen zum bösen Spiel (20.02.14)
Mit beiden Füßen auf dem Boden stehen (06.02.14)
Sheriff auf Nitro (30.01.14)
Alte Zausel (23.01.14)
Blau und Weiß und Blau (16.01.14)
Nur für Erwachsene (02.01.14)
Die Frau, die sich traut (26.12.13)
Venus im Pelz (19.12.13)
Bundesliga, Alltagsnotizen* (12.12.13)
Die 13 Sklavinnen des Dr. Fu Man Chu (05.12.13)
Der Uli Kohl und der Helmut Hoeneß (07.11.13)
Der Tebartz-van Elst-Kirchenkick (10.10.13)
Untere Liga (XL-Version) (19.09.13)
Die schönsten Kino-Texte bei kV (15.08.13)
Studie belegt: Fußballer dopen (08.08.13)
Wir sind Europameisterin (01.08.13)
Die Nachtigall (Ein Fußballgedicht) (25.07.13)
David Beckham (18.07.13)
Fußball-EM 2013 (11.07.13)
Über die Iren, den Fußball und Erfolge (04.07.13)
Der Wunschfilm der Woche (27.06.13)
Zwei Jahre „Film&Fußball“ (20.06.13)
Eisberg Benjamin (13.06.13)
Ein blödes Spiel, so ein Fußballspiel (06.06.13)
Zum Champions League Finale am 25. Mai 2013 (30.05.13)
Beim DFB-Pokalfinale (23.05.13)
In den Farben Gelb und Blau (16.05.13)
Champignons Liga: FC Hollywood gegen BVB Currywurst (09.05.13)
Brechend Schlecht (02.05.13)
Vom DFB-Pokal, Siegeszügen und einer Bänderdehnung (25.04.13)
Flach spielen - hoch zielen! (18.04.13)
Die Kunst des Telefonierens (11.04.13)
DaDaDa oder Metzgerfüllsel (04.04.13)
Drei Limericks (28.03.13)
Frühlingsfilme (21.03.13)
Im Angesicht des Verbrechens (14.03.13)
Facebook ist nicht mehr lol (07.03.13)
Nun sag mal einer, Frauen wüssten nichts von Fußball (28.02.13)
Die Welt als Alp und Wolkenwand (21.02.13)
Valenteam (14.02.13)
Nun geht es endlich wieder los! (07.02.13)
Heldenquatsch (31.01.13)
Harte Hunde, losgelassen (24.01.13)
Gehumpelte Filmkeinkolumne – "Alles ist doof" (17.01.13)
Über die Filmrezension an sich (10.01.13)
007 geschüttelt oder gerührt – Manchmal will man eben Helden sehen! (03.01.13)
Nicht lustig! (27.12.12)
Der Hobbit geht auf Reisen, die Welt (vielleicht) unter (20.12.12)
Ein Wintersportwochenende (13.12.12)
Volle Pulle (06.12.12)
2 Serien (29.11.12)
Und die Welt geht unter... (22.11.12)
D..ter (15.11.12)
3 Serien (08.11.12)
Die Spieler sind das Problem! (01.11.12)
Namen (25.10.12)
Mit Bolzkaracho (18.10.12)
Christine Neubauer (11.10.12)
Ein Tag, der von Metaphysik beherrscht schien (04.10.12)
(Mehr als) ein Tor mit Tim, rot nie! (27.09.12)
Ein Film (20.09.12)
Zwei Filme (13.09.12)
Drei Filme (06.09.12)
Jungfrauenfußball (30.08.12)
Zum Tod von Tony Scott (23.08.12)
Batman (16.08.12)
Dabeisein! (09.08.12)
Der Schneidige (02.08.12)
Das Imperium schlägt zurück ... (26.07.12)
Fight Club (19.07.12)
Rückblick: Die EURO vor 73 Jahren (12.07.12)
Nachlesen (05.07.12)
Deutschland vs. Holland – ein Abgesang (14.06.12)
„Für nichts auf der Welt... (07.06.12)
Film nicht „&“, sondern „vs.“ Fußball (31.05.12)
Abstiegsagonie (24.05.12)
Zu Himmelfahrt: Herthas Höllenfahrt(en) (17.05.12)
Die Verkündung (10.05.12)
Blaue Männchen gegen Warzenschwein (26.04.12)
Road To Munich – Champions League oder: Finale. (19.04.12)
Dortmund vs. München (12.04.12)
Champignon Liga: Hase vs. Igel (05.04.12)
Wiedergefundene Sehnsüchte…- Oder: Der perfekte Film (29.03.12)
Freitod - Freiheit - Freistoß (22.03.12)
Irrer Iwan – 129 Minuten (15.03.12)
Keine Kolumne (01.03.12)
Aschermittwoch war ein Feiertag (23.02.12)
Weltmeister! Und sonst noch? (09.02.12)
Kodak (02.02.12)
Śmierć miasta (26.01.12)
Viele große Spieler haben kurze Beine (12.01.12)
In Time (05.01.12)
Tatort: „Tödliche Häppchen“ (29.12.11)
Winterpause (22.12.11)
Weihnachtsgeschichten (15.12.11)
Nightmare on Mainstreet: Weihnachtsmärkte (08.12.11)
Filmfestivals - Im Allgemeinen und eines im Besonderen (01.12.11)
Was guckst du? (2) (24.11.11)
Was guckst du? (17.11.11)
Ein Leben als Daumenkino II (03.11.11)
DFB Pokal-Limerick (27.10.11)
Städte-Ranking (20.10.11)
Burnouts (13.10.11)
Comics & Filme - oder das Leben als Daumenkino (06.10.11)
King Kong! (29.09.11)
Der doppelte Lothar (15.09.11)
We are Family (08.09.11)
Sterile Käfighaltung (01.09.11)
Triumphe, Trinksport, Triebe (18.08.11)
Nachhaltige TV Erlebnisse oder: Wir sind Kirk! (11.08.11)
Kein Sommermärchen (14.07.11)
Liste meiner Lieblings-Fußballfilme: (07.07.11)
Neu: Die „Film&Fußball“-Kolumne (30.06.11)
Team Film & Fußball
Team-Kolumnen
Aktive Kolumnen
Kolumnen-Archiv

Kolumne melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de