Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
bumsi (20.02.), ewlgmail (19.02.), RogoDeville (19.02.), BlackSword (18.02.), little_shadow_137 (18.02.), CharisMa (16.02.), K-rin (16.02.), tortellini (16.02.), Gymnocladus (14.02.), hme (13.02.), xxxxx (12.02.), peregrino (10.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 815 Autoren und 119 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.02.2018:
Politisches Gedicht
Politische Lyrik hat immer dann Hochkonjunktur, wenn die Zeiten zu politischer Einmischung herausfordern. Auf der einen Seite... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Auch grau ist eine Farbe von Jorge (09.09.17)
Recht lang:  Deutsch sein von Harmmaus (461 Worte)
Wenig kommentiert:  Chaos von KayGanahl (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Nazis alfabetisch geordnet von Winterwanderer (nur 112 Aufrufe)
alle 216 Politischen Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Verstärker 10/Die rote Marlboro
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich kreativ und innovativ bin" (eiskimo)

Portugal oh Portugal

Kurzgedicht zum Thema Länder/ Erdteile


von Bohemien

Das Land der Träume,
kennt nur einen Namen,
Portugal oh Portugal,
ich würde alles für dich tun,
du bist so schön und wunderbar,
wollte nicht mehr fort,
als das erste Mal ich bei dir war.

Tavira, Evora und Portimao,
Namen machen Lust auf mehr,
für mich wie Fado,
traurig sehr,
da soweit weg du bist,
mein Herz so schwer,
Portugal oh Portugal,
mein Leben,
würd ich für dich geben,
könnte ich nur bei dir sein,
bis ans Lebensende Sonnenschein.

Sardinenduft in Portimao hängt,
über Holzkohle gegrillt uns lenkt,
in deine Nähe zu Verweilen,
sie zu bekommen muß man eilen,
schnell zu Tisch,
keine Karte nötig, heute Fisch,
Portugal oh Portugal,
du bist so klein,
doch fein,
wie der Wein,
den du uns schenkst ins Glas hinein,
hier will man sein.

Dürfte ich mir etwas wünschen,
um Glück zu finden,
müßt ich mich nicht lange winden,
hätte ruckzuck eingepackt,
die sieben Sachen von daheim,
dann schnell zum Airport in den Flieger rein.
In die Lüfte aufgestiegen,
bald am Meeresstrande liegen,
Pastesnado und sumol,
hier geniießen, einfach toll,
Portugal oh Portugal,
vermisse dich,
träume oft von dir,
deiner Schönheit und Kultur,
wann werden wir uns wiedersehen,
halte es kaum noch aus vor Schmerz,
schreit nach dir,
ganz laut mein Herz.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (14.11.2017)
Mal Sex, mal Essen & Trinken, mal Jesus. Bohemien, o Bohemien!
diesen Kommentar melden

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de