Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ManouEla (16.10.), zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 88 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.242 Mitglieder und 450.204 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.10.2021:
Betrachtung
Ziemlich neu:  Trümmerfrauen von Terminator (06.05.21)
Recht lang:  Kunst wirkt von C.A.Baer (914 Worte)
Wenig kommentiert:  Es ist Zeit für mich von Nora (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Entartungsabart A von Terminator (nur 68 Aufrufe)
alle Betrachtungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Rousseaus Contrat social in Kurzform
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...siehe oben..." (Macpal)

schreiberei

Gedankengedicht zum Thema Schreiben


von Bohemien

besessen von der schreiberei
schreibt sich der autor manchmal frei
von allen ängsten, seinen sorgen
denen von heute oder morgen
immer wieder hat er themen
und will sich dafür niemals schämen
auch wenn sie peinlich uns berühren
zum beispiel texte ums verführen
intimstes wird dann preisgegeben
aus des autors private-leben



ausgeplaudert ungeniert
werden texte nun kreiert
nichts wird hier dann ausgelassen
der leser kann es oft nicht fassen
in welcher masse und auch fülle
verpackt in eine dünne hülle
werden stories präsentiert
und alles völlig unzensiert
einfach mal so rausgehauen
erscheint uns nacktes grauen


worte können sich nicht wehren
und wenn sie sich dann noch vermehren
weil autor vieles hier bedrückt
ihm manches wort dazu noch glückt
treibt dies ihn an es aufzuschreiben
und weiterhin zu übertreiben
sagt man der autor trägt die schuld
übt der sich nun in wortgeduld
worte seien  doch noch frei
er liebt nun mal die schreiberei


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de