Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 631 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.179 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.02.2020:
Sonett
Unter allen Gedichtformen ist das Sonett am strengsten festgelegt. Es besteht aus zwei Strophen mit je vier Versen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Picking Daisies von wa Bash (22.02.20)
Recht lang:  RUND 20 MEINER ALTEN WALPURGIS - SONETTJES AUF EINEN BLICK IN REKAPITULIERENDER KOMPILATION von harzgebirgler (2066 Worte)
Wenig kommentiert:  Am Berg von Walther (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  An und Absicht Version 2 von franky (nur 11 Aufrufe)
alle Sonette
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Phantom Phynxh
von Nismion
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich niemals aufdrängel" (Prinky)

letzte runde

Hymne zum Thema Alles und Nichts...


von Lucifer_Yellow

wie deine küsse im raum zerbrechen
wie meine fäuste an der wand zerschmettern
versuchen worte mit dir zu sprechen
es ist mir egal

wie deine tränen den boden nässen
und meine schreie die nachbarn stören
und wie wir uns're herzen fressen
als würden sie nicht uns gehören
es ist mir egal

und wie du ohne ein wort die wohnung verlässt
und wie ich ohne ein wort da stehe
und wie so einfach mein leben verblaßt
und ich dich nie wieder sehe
weil du mich von heute an hasst
es ist mir verdammt egal

und wie ich dann vorm spiegel stehe
und ich dann mich lächeln sehe
und wie ich mich hasse
und wie ich zittere
und wie ich lüge
und doch mit jeder träne mich selbst betrüge
es ist mir verdammt nochmal nicht egal
gewesen

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Jack (33) (23.09.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Misanthrop (31) meinte dazu am 23.09.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Jack (33) antwortete darauf am 23.09.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Lucifer_Yellow schrieb daraufhin am 23.09.2010:
Das F-Wort (gleichzusetzen mit der 666, dem Hakenkreuz und allen anderen bösen Symbolen und Wörtern dieser Erde, die so gerne an alten Moral- und Wertvorstellungen von Gesellschaften rütteln, sie persiflieren und provozieren und aufgrund persönlicher Beleidigung, Egozentrik, wenig Sinn für Satire und Metaphern und der demokratisch gebiligter Meinungsfreiheitsfürsorgepolitik gegenüber dem zu führenden, zum Denken zu faules Volkes zum indizierten Vokabular deutscher Sprache zählen) sollte nicht immer Bestandteil der Aufmerksamkeit und Rezension der geneigten Leserschaft sein.
diese Antwort melden
Misanthrop (31) äußerte darauf am 23.09.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden

Lucifer_Yellow
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 23.09.2010, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 27.09.2010). Textlänge: 135 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.132 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Lucifer_Yellow
Mehr von Lucifer_Yellow
Mail an Lucifer_Yellow
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 8 neue Hymnen von Lucifer_Yellow:
Tagebucheintrag III Auftakt fetozid feinstaub was übrig blieb Pleistozän Letzter Stich atropa belladonna
Mehr zum Thema "Alles und Nichts..." von Lucifer_Yellow:
lass mich von deinen lippen kosten Sodom & Gomorrha
Was schreiben andere zum Thema "Alles und Nichts..."?
Wir wussten uns nicht zu helfen (1) (Inlines) Unstillleben (Walther) Wir liebten ihn (Epiklord) Trugbild (Macbeth) XXX (Epiklord) Wie wollen wir lieben (AndereDimension) Erfolg (Teichhüpfer) Spatzenhirn. (franky) Zwickmühlen (Epiklord) Ausbund. (franky) und 885 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de