Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
NiceGuySan (22.02.), Nadel (20.02.), arabrab (16.02.), Polarheld (15.02.), milena (15.02.), Charra (15.02.), Théophé (14.02.), MfG (11.02.), SinOnAir (11.02.), Schiriki (10.02.), mystika (10.02.), PollyKranich (08.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 742 Autoren und 118 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 22.02.2019:
Sestine
Die Sestine besteht aus sechs Strophen mit je sechs jambischen Verszeilen. Die Besonderheiten sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nacht von LottaManguetti (21.02.19)
Recht lang:  Aufstieg und Fall von Didi.Costaire (290 Worte)
Wenig kommentiert:  Du von sundown (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Spring von LottaManguetti (nur 98 Aufrufe)
alle Sestinen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

ZeitLos - Anthologie
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gute Texte schreibe." (RedBalloon)

Phílê

Rezension


von Akzidenz

Pasolinis Verfilmung, Das erste Evangelium, entbirgt sein ganzes zartfühlendes Geschlecht mit dem Einsehen nur einer Sequenz, mit der Ephiphanias, als die Heiligen drei Könige nach des Gottes Jungen sehen. Der magoi apo anatolôn. Eine höhere Latrie ist mir in diesem Sinne nie erschienen; man ist petrifiziert von der Anmut jener wundervollen Maria, der nativen Mimik ihrer Darstellerin und jedes anderen (beliebigen) Darstellers in diesem Film. Und justament, wenn sich Odetta Holmes dem herrlich performierten Spiritual von Sometimes I feel like a motherless Child ergibt, ergebe auch Ich mich und bin reich an dieser warmherzigen, israelischen Szenerie, die nur an jenem Tage auf der Gaia Wunde blühte, als das Jesuskind zu ihr gekommen ist. Warmherzig ist überhaupt sein ganzes Kolorit,
eine filmische Diözese, wenngleich schwarzweiß, eine so klarsichtige, wie wir sie schwer zu finden bemüht und überhaupt schon ausreichend an diesem einen Film behändigt sind.

Akzidenz
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 01.08.2011. Textlänge: 144 Wörter; dieser Text wurde bereits 518 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.02.2019..
Lieblingstext von:
Georg Maria Wilke.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Akzidenz
Mehr von Akzidenz
Mail an Akzidenz
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de