Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 643 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.934 Mitglieder und 432.479 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.01.2020:
Kurzgedicht
Ein Kurzgedicht ist (noch) kein offizieller Begriff, zeigt sich aber in der zeitgenössischen Literatur als ein zunehmend... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lichtfenster von wa Bash (21.01.20)
Recht lang:  Shortpoems in a bundle von Caracaira (329 Worte)
Wenig kommentiert:  auf den pott von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Unschein von RainerMScholz (nur 9 Aufrufe)
alle Kurzgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Agélis aus Vafkerí / Unbekanntes Lefkáda
von ThymiosGazis
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinem was böses will und was zu sagen habe." (ferris)

Zuhause

Gedicht zum Thema Heimweg/ Heimkehr


von Prinky

Musik erklingt aus vielen Räumen,
es tanzen Wesen um ein Licht.
Dieses bricht aus einem Dämon,
aber man bemerkt es nicht.

Schatten wandeln aus Gestalten,
die nun tanzen pausenlos.
Meine Augen sind gerötet,
die Pupillen, riesengroß!

Da erblicken mich die Wesen,
und sie schweben auf mich zu.
Der Dämon verendet plötzlich.
Dunkelheit tritt nun hinzu.

Ich erschaudere alleine,
was mich anfasst ist ein Hauch.
Stimmen, die mich jetzt erschrecken,
quälen mich wie dunkler Rauch.

Ich erfasse das Geschehen,
tauche dennoch ständig ab.
Bin nicht wirklich im Bewusstsein,
dennoch fern dem kühlen Grab.

Da begreife ich mein Zaudern,
und ich tanze endlich mit.
Der Dämon entzündet Feuer,
ich beende meinen Ritt.

Ich begreife nun mein Zögern,
finde mich in meinem Sarg.
Tanze endlich mit den Massen,
was die Wahrheit barg.

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de