Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Wolpertinger (23.02.), Sin (22.02.), klausKuckuck (18.02.), ELGO (14.02.), Thal (11.02.), sieben.tage.regenwetter (31.01.), MiSo (26.01.), Ingwia (26.01.), johannakb (25.01.), Phönix (21.01.), FensterblickFreiberg (18.01.), hadrianus (16.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 583 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.131 Mitglieder und 443.572 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

NEUE KEINSERATE

SUCHE Kontakt zu anderen BoD-Autoren
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 25.02.2021:
Tagebuch
Ein Tagebuch ist eine individuell geführte Aufzeichnung über die Ereignisse verschiedener Tage. Meistens wird es zum eigenen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Geranium von blackdove (24.02.21)
Recht lang:  Tagebuch des JWSCG (oder Hommage an Christian Morgenstern) von Schreiber (5505 Worte)
Wenig kommentiert:  viel/leicht/er von keinB (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Nachhilfe von blackdove (nur 30 Aufrufe)
alle Tagebücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Pfeffrige Sünde - Habanero Red: Erotische Lyrik
von wa Bash
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist" (Butterblume)

Im Sommer lieber den Schatten aufsuchen?

Satire zum Thema Sonne


von Horst

Ich sah zur strahlenden Sonne hinauf, die mir meine Augen aber derart blendete, das sich ein unangenehmes Stechen dort manifestierte. Die Menschen jetzt im Hochsommer tragen meistens ein weißes Hemd und blaue Jeans und dazu schwarze Schuhe mit blauen Socken. Die Sonne hat schon etwas Befreiendes an sich, so als würde sie den Eindruck vermitteln, in der warmen Luft schweben zu können, auch wenn dies nur ein „Gefühl“ ist und mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun hat. Ganz junge Menschen jedoch, sind besonders gerne in der prallen Sonne. Manchmal spielen sie sogar Fußball in dieser Hitze und das mit nacktem Oberkörper, vermutlich deshalb, um junge, knackige Frauen anzulocken, ist dies Unterfangen aber nicht so einfach wie es auf den ersten Blick aussieht. Die Sonne kurbelt sportliche Aktivitäten zumindest bei jungen Menschen
immens an, aber auch ältere Semester (mögen sie auch nicht mehr Laufen können), entscheiden sich womöglich für dass in Mode gekommene „Walking“, das im Gegensatz zum Joggen, wie ein schneller Spaziergang ausgeführt wird, und sich dadurch, schonender auf die Gelenke auswirkt. Nicht dass man nun zwingend Sport treiben soll, bei diesem warmen Wetter. Aber viele junge Frauen mit Kindern bzw. mit ihrem Baby, kann man an solchen Tagen oftmals in Parkanlagen oder öffentlichen Seen mit ihrem Nachwuchs sehen, den sie mit erzieherischen Kommandos und mütterlicher Attitüde in Schach zu halten versuchen. Das verträumte Verharren jedoch in der gleißenden Sonne, kann soweit führen, das man in eine“ Art von Leichtigkeit“ verfällt, die einem womöglich eine „Psychose“ vortäuschen könnte. Für besonders heiße Tage, gibt es heute zum Schutz gegen Sonnenbrand, Produkte mit bis zu 50 fachen Lichtschutzfaktor. Wie ich von einer Ärztin kürzlich erfahren habe, hat man mit einem derart hohen Lichtschutzfaktor die Gewähr, einen hundertprozentigen Schutz gegen Sonnenbrand zu erwirken. Selbst für Babys sind solche „Sunblocker“ geeignet, die sie gegen die Sonne bezüglich ihrer empfindlichen Haut bestens schützt. Manche Menschen (bevorzugt Ausdauersportler), zieht es bei hohen Temperaturen tatsächlich zum Joggen, die dann meistens um einen See laufen, um sich in der Hitze, ordentlich zu verausgaben. So können sich solche Athleten es sich aber erlauben in der brütenden Hitze zu laufen, weil sie entsprechend austrainiert sind. In einem See bei diesen Temperaturen schwimmen zu gehen, mag einen gewissen Spaß bereiten, so sind aber durch Unterströmungen beispielsweise, bereits der ein oder andere Badegast davon in die Tiefe gezogen worden und qualvoll ertrunken. Doch ein Eis essen muss bei diesen Temperaturen schon erlaubt sein, ist es im Gegensatz zum Schwimmen im See, doch völlig harmlos, allenfalls kann es sich jedoch negativ auf das Gewicht einer Person auswirken. Auch das so mancher Badegast auf seinem Handtuch liegend sich die Zeit vertreibt, indem er ein gutes Buch liest, ist als kleines kulturelles Ereignis zu werten, welches nicht unerwähnt bleiben sollte. Der immense Nachteil bei solch einem warmen Wetter aber ist der, das wegen der Hitze am Tage, sich die Räume in der Wohnungen gegen Abend so aufgeheizt haben, (die Schlafzimmer mit einbezogen), das an Schlafen nur schwerlich zu denken ist. So wartet man dann sehnsüchtig in den aufgeheizten Zimmern auf den nächsten Tag, der hoffentlich ein paar Tropfen mehr an Regen mit sich bringen wird.

Anmerkung von Horst:

Schatten??


Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 30.05.2016, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 30.05.2016). Textlänge: 521 Wörter; dieser Text wurde bereits 590 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.02.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Sommer Sonne Schatten Tag Regen
Mehr über Horst
Mehr von Horst
Mail an Horst
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Satiren von Horst:
Nachts am Schreibtisch Fußball, als kulenarisches Event? Niemand arbeitet wohl so ganz gerne Die Schönheit des Lebens? Auch eine Beerdigung kostet Geld Kramp-Karrenbauers peinlicher Versprecher aktual. Mit der Fackel im dunklen Tunnel gefesselt Das liebe Wetter und die Folgen Frau Merkel: Wie schaffen Sie das bloß? Mit dem Nachwuchs etwa zum Tierheim?
Mehr zum Thema "Sonne" von Horst:
Dieser herrliche Sommertag Sonnenbrand im Hochsommer
Was schreiben andere zum Thema "Sonne"?
kommt erst der lenz dann geht's ihm an den kragen (harzgebirgler) wie schön erscheint doch welt so lichtdurchflutet (harzgebirgler) himmel! was fürn nebeltrüber tag ODER auf nach bethlehem (harzgebirgler) das tollste an der sonne ist ihr gleißen (harzgebirgler) Sonnenaufgang (FensterblickFreiberg) die sonne stand am himmel eben schön (harzgebirgler) wie eis in der sonne / oh gott welche wonne (harzgebirgler) dämmerung (harzgebirgler) (ohne Titel) (Mondgold) Früher Sommernebel (hei43) und 158 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de