Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.03.2019:
Essay
Eine über die Tagesaktualität hinausgehende, relativ freie Aufsatzform auf hohem, fast literarischem Niveau.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sind wir Menschen multiple Persönlichkeiten? Wohnen in uns mehrere Seelen? von MichaelBerger (22.03.19)
Recht lang:  Nordafrika, Mai bis November 1942: Ein Mikrokosmos als Beispiel für die deutsche Kriegsführung im Zweiten Weltkrieg von TrekanBelluvitsh (4330 Worte)
Wenig kommentiert:  Hape Kerkeling und der verhexte Wald von Bluebird (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zitate und Aphorismen unter der Lupe von solxxx (nur 24 Aufrufe)
alle Essays
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

worte im mond
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich angemeldet hab" (SKARA666)

LifeLines

Ballade zum Thema Verfremdung


von Lucifer_Yellow

- prelude -
augen paare voller leben
blitzen blau im Partylicht
wie wir uns in zeitlupe bewegen
und lippe auf lippe trifft

- I -
du zogst mich an
ich zog dich aus
wir gingen wochenlang nicht aus
und blieben nackt im bett zu haus
auf blanker haut im schweiß wir klebten
herz an Herz und schwebten schwebten

dem trieb ergeben und dem wahn
lutscht du mein geschlechtsorgan
ich finger dich in gottes sphären
mein zünglein rutscht in dich hinein
als ob wir wilde tiere wären
hört uns durch den Kosmos schrein
betrunken von unsrer liebeslust

und säfte fließen aus uns raus
und säfte fließen in Uns rein

du siehst so warm und göttlich aus
und presst mich tief in dich hinein
das Paradies muss hier geboren sein
in ekstase pulst mein leben
du bist mein garten eden

- II -
ich kam in dir
du bist geblieben
wir konnten uns sogar mal Lieben
du sagtest mir
so ist das eben
man liebt man lebt
und bleibt am leben

- III -
(zensiert)

- IV -
Wir sahen zu wie partylicht
dem fernseher wich
dann wird man alt
und schreibt gedichte
trinkt süßen kaffee
ließt sportberichte
und denkt so ist das leben halt
der kaffee und die liebe kalt
und dennoch schaut man ganz beglückt
wenn sie sich zum bodenwischen bückt

- postlude -
dann stein an stein
mit ihren namen
ist alles was noch bleiben wird
und sonnenschein ja Sonnenschein

Anmerkung von Lucifer_Yellow:

*III
Sonate über den Schrecken des Alltages. Der Autor fühlte sich an seine Pflicht zum Schutze der Jugend, der Moral und der Zukunft erinnert und wollte nicht die Verantwortung übernehmen, die mit der Veröffentlichung des Absatzes und der konsekutiven Demoralisierung, Entmutigung und erhöhen Suizitrate einhergehen würde, läse man die Wahrheit über den Alltag der Liebe. (Aus dem offiziellen Stateman des Anwaltes von Herrn LY)


© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de