Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Oreste (13.12.), ElviraS (12.12.), aMaZe (12.12.), BluesmanBGM (11.12.), Manfredmax (10.12.), Landregen (01.12.), HaraldWerdowski (01.12.), MartinaKroess (27.11.), Calypso (27.11.), ultexo (25.11.), aliceandthebutterfly (25.11.), Broom87 (24.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 755 Autoren und 126 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Einen Stapel alter Marbacher Magazine
BIETE Breton-Sammlung
BIETE grillparzer+storm bücher
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 14.12.2018:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Überfordert von Agneta (12.12.18)
Recht lang:  Der Islam als Manifestation dessen, was Nietzsche die große Gesundheit nannte - Variationen über einen Satz von Michel Onfray von toltec-head (269 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Verlorene von Agneta (nur 270 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Ein letzter Brief an Dich
von Andreas
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nie lange bleibe." (erasmus)

Was mehr; März 2011

Gedankengedicht zum Thema Liebe und Sehnsucht


von franky

Amsel singt so intensiv,
als ob sie mich noch einmal rief,
wie sie damals sang in Not,
im wunderschönstem Abendrot.

Dein Lächeln auf befreiten Flügeln,
wollte meinen Mund besiegeln.
Doch der reife Sommermorgen,
stieß mich an gebückte Sorgen.

Kummerherzen stürmten kläglich,
erinnerten mich oft und täglich,
an feine Umrisse der Nacht,
nicht dem Leben zugedacht.

Wie aus Herbst der bunten Blätter,
trägt ein Samen sich als Retter.
Frühling fand das Samenkorn,
wächst zur Rose ohne Dorn.

Der Duft erweckt in mir Gefühle,
vertropft im Kuss der Abendschwüle.
Was mehr verrät mein Sehnen dir,
als das Lied der Amsel hier.

© by F. J. Puschnik

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de