Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.889 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 30.05.2020:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die letzten Worte des Geistlichen zum Coronakranken von Oggy (18.05.20)
Recht lang:  Rattenstammtisch von Dart (1950 Worte)
Wenig kommentiert:  Anklage III von Anu (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Demos von Xenia (nur 60 Aufrufe)
alle Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frühstück im Schaufenster
von tulpenrot
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (Ephemere)

Frühpension.

Gedicht zum Thema Abrechnung


von franky

Entstanden ist das Ganze einfach so!
Ich saß mit einer Zeitung auf dem Klo.
Wollte Politik und Wirtschaft lesen,
da ist nichts staunenswertes drin gewesen.

Was zum Teufel stand in der Rubrik,
unter seltsam wahres Missgeschick;
Beamte sägten an des Meisters Stuhl,
einig war man sich, der wär' ne Null. 

Als die Beine halbwegs abgesägt,
man hatte sich vereint ins Zeug gelegt,
war der Schwupp die wupp in Frühpension. 

Ausgerastet ist die Menge schon,
Er begnügte sich mit Gotteslohn, 
der beim kleinen Mann zu Buche schlägt.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sätzer
Kommentar von Sätzer (23.08.2018)
Ja, es gibt sie, die Frühpensionäre. Manche legens drauf an, um dem Job, dem sie nicht genügen, zu entfleuchen.
LG Uwe
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de