Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 662 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.915 Mitglieder und 431.655 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.12.2019:
Minnesang
Der Minnesang ist ein höfisches Liebesgedicht des Mittelalters mit Rollenspielcharakter. Im mittelhochdeutschen Minnesang... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Maienfest von Winfried (21.05.19)
Recht lang:  Der Gnoll und sein Pech von Blutmond_Sangaluno (429 Worte)
Wenig kommentiert:  Zungenschlag von RainerMScholz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Nightmare von Artname (nur 107 Aufrufe)
alle Minnegesänge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

"Kontraste"
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier andere Menschen sind die Wörter lieben so wie ich" (RauSamt)

Zwischen abschied Das Gänseblümchen

Lebensweisheit zum Thema Alles und Nichts...


von Borek

Zwischen-Abschied !
Das Gänseblümchen
 

Etwas zurücklassen was bisher lebenslanger Inhalt war.
Etwas  vergessen was ein ausgefüllt hat mit Freude oder auch Leid.
Sich trennen von Gewohnheiten die eigentlich gewöhnlich waren.
Für den Einen den es trifft schmerzend,
für den Anderen den es trifft hoffend.
Aber nur so kann der Tot funktionieren, um einen Neubeginn zu schaffen in
einer anderen Welt.

Alle Religionen sagen es gibt eine Wiedergeburt.
Alle Glaubensrichtungen sagen nicht wie es geht.
Dabei ist nur ein einziger offener Blick nötig der die Frage beantwortet!
Das Gänseblümchen erscheint Jahr für Jahr an der gleichen Stelle.
Die Natur bietet uns Jahr für Jahr den Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
Wenn wir im Herbst in unserer Farbpracht des Lebens stehen, folgt der Winter mit weißem Haar, und danach erscheint wieder das
Gänseblümchen um seinen Platz wieder einzunehmen in den unermesslichen Kreislauf der Natur.
Mit unserem Leben sind wir ein fester Bestandteil  der Natur, denn wir sind ein funktionierendes Glied in dieser Kette.
Nur ein einziger Unterschied  besteht:
Wir müssen unser Handeln verantworten
H.L.17

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (04.10.2019)
Borek, der Text schlägt dem Fass den Boden aus, so viele Grammatik- und Rechtschreibfehler hast Du bisher nicht gemacht, dieses Ding ist deswegen stellenweise völlig unverständlich, und an anderer Stelle konfus.
diesen Kommentar melden
Borek meinte dazu am 04.10.2019:
Eine interessante Kritik
von einem niedlichen Holzklotz…wie in Deinen Leserbeiträgen
zu lesen ist
Grammatikfehler entstehen durch die Übertragung von Monptyp 28
auf die Kleinstschrift von KV
Wenn Dich der Text erschlägt oder nicht begreifen kannst. bedauere ich es
viele andere Leser haben es verstanden. Er stammt aus dem Jahr 2017.
Ich würde Dir empfehlen, einen weisenden Text von mir zu lesen:
Der Weg durch die Wüste bei KV.
Ich schreibe schon sehr lang jede Woche mich mit Herrn Prof. Dr. Prantl
von der Süddeutschen Zeitung.
Mir ist bewusst, dass ich mit fast 85 Jahren an der Grenze der geistigen
Belastung liege, deshalb habe ich ihm mehrfach gebeten nicht mehr Antworten
zu dürfen. Er hat es abgelehnt. Komma und andere flüchtige Fehler entstehen
in der Zeit des Vergessens. Aber der Grundinhalt im Leben besteht.
Wir haben eine zweite Chance wie das Gänseblümchen nur wir müssen unser Leben und Kritiken und Verletzungen einst verantworten.
HL19
diese Antwort melden
Dieter_Rotmund antwortete darauf am 05.10.2019:
Meine Kritik an Deinem Text ist kein Grund mich persönlich zu beleidigen.
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de