Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
maiapaja (26.11.), mary (19.11.), NachtGold (16.11.), Rahel (10.11.), Anaïs-Sophie (05.11.), Palytarol (02.11.), AbbieNauser (02.11.), Enni (01.11.), Sadikud (28.10.), nadir (23.10.), Alabama (15.10.), Harry (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 595 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.074 Mitglieder und 440.778 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.12.2020:
Short Story
Die klassische Short Story hielt in abgewandelte Form unter dem Namen "Kurzgeschichte" Eingang in die deutsche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Schulbeginn von Teichhüpfer (26.11.20)
Recht lang:  Herr Müller und sein Berghof von Viriditas (5237 Worte)
Wenig kommentiert:  not be opend no more von redangel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Bevor es anfing, war es schon beendet. von Teichhüpfer (nur 27 Aufrufe)
alle Short Storys
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

all over heimat
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine Gedanken und Gefühle ausdrücken kann." (Schattenmaler)

Übergangsweise

Sonett zum Thema Grenzen/ Grenzen überschreiten


von Ralf_Renkking

Die Wahrheit ging fort zu den Binsen,
worauf die Lüge rief: "Ich bins!",
doch angesichts solch Zugewinns
verdampften selbst der Röhre Linsen.

Die Zukunft aber lernte grinsen,
denn schon am Ende des Beginns
befreite sie sich jeden Sinns,
ganz ohne Rücksicht auf die Zinsen.

Die Sonne schaute müde ins
Gemüse vor den Fidschiinseln,
da erst begann die See zu winseln.

Aus allen Wolken schoss der Zins
bis an die Grenze seines Kinns,
und Palmen glichen nassen Pinseln.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Stelzie
Kommentar von Stelzie (02.04.2020)
Vor den Fidschiinseln gibts Gemüse? Der Zins des Kinns? Der Dax ist nach seiner Talfahrt jedenfalls langsam wieder am Steigen...

Liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 02.04.2020:
Warum denn nicht? Junges Gemüse gibt es doch überall und wenn es kein Knock Out war, dann ist der Dax wohl ein verdammt schlauer Fux.

Ciao, Frank

P.S.: Danke auch für Deine Empfehlung.
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de