Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
zahn (14.10.), Navarone (07.10.), EngelArcade (04.10.), Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 87 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.240 Mitglieder und 450.128 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.10.2021:
Aufruf
Öffentliche Aufforderung im Dienste einer Sache, Idee, Initiative etc.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  ZJ 21: Wer besser ist von Terminator (30.09.21)
Recht lang:  Die drei Basisgesetze der Natur und die Einzigartigkeit der Erde von Nachtpoet (1381 Worte)
Wenig kommentiert:  Madonnenschnitzer von Theseusel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  TRINKSPRUCH AUF DIE VEREINIGTE GROSSLOGE DER FREIMAURER VON DEUTSCHLAND von Dieter Wal (nur 56 Aufrufe)
alle Aufrufe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Poetry
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier wohl alle willkommen sind, oder?" (Ganna)
Humanitärer ImperativInhaltsverzeichnis

Heliogabal oder das Ende der SPD-Nazis

Absurdes Theaterstück zum Thema Neuanfang/ -orientierung


von toltec-head

In den Wirren der Flüchtlingskrise kam im Jahre 2015 ein unbegleiteter 15jähriger Syrer über Lesbos nach Berlin, der sich bis dahin seinen Lebensunterhalt in Homs als Strichjunge oder Tempelprostituierter des lokalen Moscheevereins verdient hatte und tatsächlich wunderbar schön war. Ein jungenhaftes Katzengesicht mit schwarzen Haaren, grünen Augen und einem ganz zarten Oberlippenbärtchen auf einen katzenartigen Jungenkörper gepflanzt, der in einem erstaunlich behaarten Fußballerarsch und erstaunlich behaarten Fußballerbeinen endete - voilà ein Bild des jungen Mannes; sogar noch seine behaarten Zehen waren unglaublich sexy.

In der Nähe der Siegessäule traf er in den Büschen einen seinerzeit prominenten Grünen-Politiker, der ihn mit Extasy und Amphetaminen zu sich nach Hause lockte und zu seinem Hausgott machte. Vom simplen Trophäen-Boy stieg er so in kurzer Zeit zum Jesus Christus des Kit-Kat-Clubs auf, dem es keinerlei Skrupel bereitete, wo Not am Mann war, auch mal die ein oder andere altgediente Grünenpolitikerin, wenn es gar nicht mehr anders ging, zu fisten und ganz nebenbei eine Art Privatreligion zu entwickeln, welche Queerness, den Islam und die Ökologie aufs allerschönste miteinander vereinte. Bald sprach sich rum, dass diese seine Privatreligion, DIE Antwort auf ALLE Fragen der aktuellen Menschheit war. Mit knapp 18 fand er sich als Parteivorsitzender wieder und noch im selben Jahr hatte das Dritte Himbeerreich endlich einen würdigen Nachfolger für seine Mama gefunden.

Zu einer seiner ersten Großtaten gehörte es mittels einer Notverordnung zur Rettung des Weltklimas das Geschlecht von Sonne und Mond zu begradigen. Von nun an durfte es nur noch "der Sonn" und "die Mondin" heißen und der jahrtausendelange germanische Sonderweg in diesen Dinge ward endlich beseitigt. Wer weiterhin die Sonne und der Mond sagte, dem drohte Dauerquarantäne mit Fußfessel, was sich als derart erfolgreich erwies, dass er eben jenes probate Mittel zu Implementierung seiner Privatreligion in ihrer Gesamtheit als neuen Staatskult in den Gesetzesbüchern festschreiben ließ. Endlich blühte mit la luna und  le soleil auch die EU wieder auf.

Während seine Vorgängerin, was die Ernennung ihrer Minister anging, eine seltsame Vorliebe für früh gealterte, beliebig formbare konturlose Fleischberge aufgewiesen hatte, gab es unter Ilaah-ha-Gabab, oder Heliogabal wie er sich jetzt nannte, nur noch zwei Kriterien für die höchsten Staatsämter: Schwanzgröße und Stoßfestigkeit. Die Art und Weise der Auswahlgespräche stieß zunächst auf allgemeine Ablehnung, aber setzte sich, nachdem selbst die Bundeswehr sich nach kurzer Zeit zur Verwunderung sämtlicher in- wie ausländischer Beobachter wieder als einigermaßen funktionstüchtig erwies, sehr schnell sogar auf kommunaler Ebene durch.

Zur Rettung des Klimas kam es jedoch auf folgende Wiese: Auch zur Verschönerung der Innenstädte wurden aus allen Fahrzeugen die Motoren entfernt und statt dessen nackte Friday-for-Future Kiddies mit Blumengehänge mittels einer Deichsel zwecks Transports unter lautem Gejohle aller Herumstehenden eingespannt. Der gesamte "Straßenverkehr" bekam nur einen ganz neuen Sinn und das Elend der Fußgängerzonen mit ihrem Konsumterror war abgeschafft. Von nun an gab es keinen Personennahverkehr mehr sondern nur noch Loveparade.

Heliogabal wurde indes immer stranger und schließlich zum Diktator. Auf einer Bundestagssitzung zum Thema "Gaia - In Einklang mit Mutter Natur leben" ließ er von der Kuppel des Reichstags zentnertonnen Rosenblätter auf alle Anwesenden regnen bis diese im Einklang mit einer der Hervorbringungen von Mutter Natur alle jämmerlich erstickten. Das Bundeskanzleramt wurde der neue Kit-Kat-Club und der Reichstag zu einer Art Versailles des neuen Sonnenkönigs umgebaut. Auf der Mitte der Reichstagswiese wurde ein Riesenphallus als schwarzer Stein errichtet, den alle mekkahaft anbeten mussten. Nachrichtenansagsprecherinnen wurde durch aufgeblasene Penisse ersetzt. Wer sich nicht im öffentlichen "Straßenverkehr" vergewaltigen lassen wollte, dem wurde die Fotze zugenäht.

Alles endete damit, dass der neue Kaiser sich endlich selbst eine eigene Fotze machen und alle anderen Fotzen verbieten ließ. Es kam zu einer Palastrevolution, während der Heliogabal von seinen Faghags zerfleischt wurde. Viele der angeblichen Skandale seiner Regierungszeit, während der die Feinstaubwerte auf ein Allzeittief sanken, gehen auf das Konto böswilliger späterer Geschichtsschreiber, die meist Frauen waren. Jetzt ruht er in der Sonne, falsch!, im Arsch des Sonnenmanns, der Sonnenmann.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von nobbi (63) (16.03.2021)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Humanitärer ImperativInhaltsverzeichnis
toltec-head
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Skandalchronik des großen Europäischen Bürgerkriegs (2024-2333).
Veröffentlicht am 16.03.2021, 8 mal überarbeitet (letzte Änderung am 16.03.2021). Textlänge: 654 Wörter; dieser Text wurde bereits 118 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.10.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über toltec-head
Mehr von toltec-head
Mail an toltec-head
Blättern:
voriger Text
Weitere 10 neue Absurde Theaterstücke von toltec-head:
A - Anstand A wie Anstand, E wie Empörung, M wie Mohrenapotheke - Das Gutmensch-Wörterbuch (Gemeinschaftsprojekt) Der Strichjunge Manlius und die Gutmensch-Demonstranten vor der Porta Nigra Poetische Frauenzimmer, der geistige Geschlechtstrieb und das Technische Bundesrepublikanische Nazi-Literatur im Netz - Die Autorenporträts des Arnshaugk Verlags Was aber nicht bleibt, das stiften die Foren-Autoren Untergang der Welt durch Lit-Foren Magie - Über einen Text von NZT48 Heidegger, Heidenreich und der Holocaust Besuch der alten Dame in Dresden - Großschriftstellerin Lewitscharoff hält Onanieverbot für weise Kenneth Goldsmith - Ein Dichter, der zu einer Lesung in´s Weiße Haus eingeladen wird, bei kV aber sofort gesperrt würde
Mehr zum Thema "Neuanfang/ -orientierung" von toltec-head:
Finsterworld Jocks Reductio ad Hitlerum
Was schreiben andere zum Thema "Neuanfang/ -orientierung"?
und über uns der himmel (Perry) Die Vier Stadtmusikanten. (franky) rückkehr nach hvide sande (Perry) Leistungsfolgeschäden (Ralf_Renkking) Eingesang (Ralf_Renkking) jahresringe (Ralf_Renkking) Die Rose (Mercia) Heut (niemand) U Bahn (jennyfalk78) Dienstag, 07. Januar 2020 (Ralf_Renkking) und 190 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de